Company of Heroes 3: Alle bislang bekannten Infos zu Release, Pre-Alpha, Kampagne und Neuerungen

Es kommt ein neues Company of Heroes und das macht einiges anders. In unserer Übersicht erfahrt ihr alle Details zum Echtzeit-Strategie-Hoffnungsträger.

von Fabiano Uslenghi,
02.08.2021 14:43 Uhr

Company of Heroes 3 wird nach Age of Empires 4 das nächste große RTS-Projekt von den Entwicklern bei Relic. Damit kehrt das Studio zu seiner hauseigenen Marke zurück. Beide Vorgänger gelten als zwei der besten Echtzeitstrategiespiele aller Zeiten.

Company of Heroes 3 befindet sich noch eine ganze Weile in Entwicklung. Aber schon mindestens ein Jahr vor dem Release hat das Studio seinen Angriffsplan nahezu vollständig enthüllt. Über viele Details wurde ausführlich gesprochen, und Company of Heroes 3 war sogar schon spielbar. Was es in der technischen Demo zu sehen gab, wie es sich spielt und noch mehr erfahrt ihr in aller Ausführlichkeit in unserer großen Titelgeschichte zu CoH 3.

In diesem Artikel sammeln wir für euch alle harten Fakten zum neuen RTS und erweitern die einzelnen Punkte, sobald neue Informationen bekannt sind.

Release: Wann kommt es raus?

Rechnet noch mindestens mit zwölf Monaten Entwicklungszeit. Ein konkretes Release-Datum haben die Entwickler nämlich noch nicht genannt. Zur Ankündigung sprachen sie allerdings davon, dass der Release noch »über ein Jahr« entfernt sei. Das könnte Ende 2022 bedeuten. Vielleicht wird es aber auch erst 2023 etwas.

Trailer: Gibt's schon was zu sehen?

Gibt es. Sogar eine ganze Menge. Es gibt sowohl CGI- als auch Gameplay-Trailer und noch mehr. Eine Übersicht zu allen bis veröffentlichten Trailer findet ihr in unserer Video-Übersicht zu CoH3. Oder ihr schaut euch den unserer Meinung nach spannendsten Trailer direkt hier an:

Gameplay-Trailer zu Company of Heroes 3: So läuft die neue Kampagne ab 3:41 Gameplay-Trailer zu Company of Heroes 3: So läuft die neue Kampagne ab

Kampagne: Was wird neu?

Strategiekarte

Die Einzelspieler-Kampagne von Company of Heroes 3 ist die bislang größte, bekannte Neuerung. Es wird nämlich keine stringente Story wie früher geben. Stattdessen erwartet euch eine offene, rundenbasierte Strategiekarte. Dort könnt ihr Armeen bewegen und nach eigenem Ermessen Städte oder feindliche Streitkräfte angreifen. Auch die Versorgung mit Ressourcen und die Aushebung neuer Kompanien wird hier abgewickelt.

Alliierte in Italien

Die erste Kampagne beleuchtet die alliierte Invasion Italiens. Hier spielen wir auf Seiten der Briten und Amerikaner. Dabei könnt ihr stets Einheiten aus beiden Fraktionen rekrutieren. Verteidigt wird Italien von der deutschen Wehrmacht. Was zu diesem Zeitpunkt historisch gesehen korrekt ist. Im Verlauf der Kampagne, könnt ihr euch entweder an den geschichtlich belegten Ablauf halten oder eigene Pläne schmieden.

Es gibt noch Story

Es wird nicht wie früher eine Geschichte über viele Zwischensequenzen erzählt. Die soll es zwar noch geben, aber bei weitem nicht so viele. Im Fokus der Story stehen die Uneinigkeiten zwischen den alliierten Verbündeten.

Für die Dauer der Kampagne stehen uns drei Berater aus verschiedenen Ländern zur Seite, die alle eine eigene Persönlichkeit und eigene Ziele mitbringen. Wir müssen mit ihnen sprechen und können es uns auch mit ihnen verscherzen.

Noch mehr Kampagnen?

Neben der Italienkampagne spricht Relic auch noch von einer Kampagne in Nordafrika. Ob dieser Teil zur Italien-Kampagne gehört oder eigenständig funktioniert, ist noch unbekannt. Eventuell könnte es sich hier um eine Kampagne aus deutscher Perspektive handeln. Das ist aber noch Spekulation. Den Hinweis darauf lieferte der Ankündigungstrailer, in dem wir uns eindeutig in einem deutschen Zelt befinden.

Auf dieser Kampagnen-Karte entfaltet sich in CoH3 die Einzelspieler Kampagne. Auf dieser Kampagnen-Karte entfaltet sich in CoH3 die Einzelspieler Kampagne.

Echtzeit: Was ändert sich am Gameplay?

Anders als bei der Kampagne wird es bei den Echtzeitschlachten zu keinen gewaltigen Umbrüchen kommen. Im Kern bleibt CoH 3 seinen Vorgängern treu. Auch im dritten Teil stehen offensive RTS-Schlachten im Vordergrund, der Basenbau bleibt eher zweckmäßig. Es soll aber so viele Einheiten wie noch nie geben sowie ein paar interessante Detailverbesserungen:

  • Breach: Einheiten können besetzte Gebäude jetzt stürmen.
  • Pause: Die Schlachten lassen sich im Einzelspielermodus pausieren, so könnt wir ihr in Ruhe mehrere Befehle geben.
  • Zerstörung: Gebäude und das Gelände werden noch dynamischer zerstört.
  • Vertikale Karten: Gerade in Italien gibt es viele Bergdörfer, was für etwas vertikalere Karte sorgt.
  • Bewegung: Die Steuerung von Einheiten wurde verbessert. So springen sie in CoH 3 automatisch über Hindernisse.
  • Seitenpanzerung: Panzer haben jetzt auch einen Rüstungswert für ihre Seiten.

Multiplayer: Welche Modi gibt es?

Company of Heroes 2 und sogar der erste Teil werden bis heue gespielt, allerdings hauptsächlich im Multiplayer. Der Mehrspieler hat also auch für CoH 3 eine große Bedeutung. Besonders viel ist hier aber noch nicht bekannt, und spielbar war er ebenfalls noch nicht. Die Entwickler versprechen für Multiplayer mehr Fraktionen, Einheiten, Maps und Spielmodi als in den beiden Vorgängern zum Release.

Zu den neuen Modi gehören wohl verschiedene Skirmish-Typen und eine Vielzahl an PvP-Optionen. Wer lieber mit Freunden spielt, bekommt wieder einen Koop-Modus mit eigenen Missionen spendiert. Aber auch hier bleiben Details noch Mangelware.

Company of Heroes 3 - Screenshots ansehen

Fraktionen: Mit wem kann man spielen?

Sowohl in der Einzelspieler-Kampagne als auch im Multiplayer soll es mehr Fraktionen geben, als irgendein Company of Heroes zum Release je hatte. Bisher sind davon aber nur drei Stück offiziell bekannt.

  • Amerikaner
  • Briten
  • Deutsche Wehrmacht

In der Kampagne gibt es zudem noch italienische Partisanen, die aber als Unterstützungseinheiten fungieren und nicht als eigenständige Fraktion. Trotzdem ist davon auszugehen, dass sich noch ein paar Fraktionen hinzugesellen. Am Krieg in Italien waren auf alliierter Seite immerhin etwa 13 Nationen beteiligt. Die meisten werden aber wohl eher in Form besonderer Kompanien auftreten. Zum Beispiel die indische Artillerie auf Seiten der Briten.

Vermutlich wird es neben der deutschen Wehrmacht in Italien noch eine alternative Version für Afrika geben. Außerdem scheint noch eine richtige Fraktion für die italienische Armee naheliegend.

Demo: Was ist mit Alpha oder Beta?

Company of Heroes 3 wird eng zusammen mit der Community entwickelt. Deshalb konnte jeder, der sich auf der Webseite registriert, so früh schon in eine Version des RTS reinspielen. Diese Pre-Alpha startete bereits zur Ankündigung am 13. Juli und läuft bis zum 4. August um vier Uhr Morgens.

Höchstwahrscheinlich wird es bis zum Release aber noch weitere Testphasen geben. Wir rechnen etwa fest mit einer ausführlichen Multiplayer Beta. Sobald es hier neue Informationen gibt, erfahrt ihr es bei uns zuerst. In diesem Artikel erklären wir, wie ihr euch für solche Testläufe anmeldet.

zu den Kommentaren (20)

Kommentare(20)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.