Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

NUR FÜR KURZE ZEIT 
3 MONATE GRATIS

beim Abschluss eines 12-Monats-Abos

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

20% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Finanzierte Kickstarter-Projekte - Was wurde aus Star Citizen, Banner Saga 3 und Co.?

Dank Kickstarter können Fans genau die Spiele unterstützen, die kein Publisher vorfinanzieren wollte. Zahlreiche Projekte haben seit 2012 genügend Geld für ihre Entwicklung eingespielt – und sind nie erschienen. Warum, und werden die Titel noch kommen?

von Jonas Gössling,
04.01.2018 11:25 Uhr

Kickstarter ist eine tolle Möglichkeit für Entwickler, Spiele zu finanzieren. Doch nicht immer halten sie ihre Versprechen.Kickstarter ist eine tolle Möglichkeit für Entwickler, Spiele zu finanzieren. Doch nicht immer halten sie ihre Versprechen.

Als Entwickler Double Fine am 20. Februar 2012 über zwei Millionen US-Dollar für ihren Adventure-Traum Broken Age eingenommen haben, erlebt die Plattform Kickstarter einen nie dagewesenen Aufschwung. Plötzlich scheinen Publisher nicht mehr die einzigen zu sein, die ein Spiel finanzieren können - sondern auch die Käufer in spe.

Wasteland 2, Shadowrun Returns und sogar eine eigene Android-Konsole namens Ouya können alle nur dank des Crowdfunding-Portals finanziert und umgesetzt werden. Der Haken an Kickstarter ist aber nach wie vor die fehlende Sicherheit.

Nur weil ein Entwickler das Blaue vom Himmel verspricht, bedeutet das nicht, dass das Endprodukt auch die Erwartungen erfüllen wird - oder überhaupt erscheint. Wir haben uns deswegen die wichtigsten aktuellen Kickstarter-Projekte angeschaut und berichten, wie es denn nun um erfolgreich finanzierte, aber bis dato unveröffentlichte Spiele steht.

Star Citizen

Star Citizen - Video-Vorschau und Angespielt-Fazit zur Alpha 3.0 4:55 Star Citizen - Video-Vorschau und Angespielt-Fazit zur Alpha 3.0

Genre: Weltraum-Action
Entwickler: Cloud Imperium Games

Um das wohl bekannteste Kickstarter-Projekt muss man sich, zumindest was das Voranschreiten der Entwicklung betrifft, überhaupt keine Sorgen machen. Immerhin hat Star Citizen seit dem Kampagnen-Start im Jahre 2012 über 150 Millionen US-Dollar eingenommen. 2.134.374 Dollar davon stammen von der Kickstarter-Plattform. Begonnen hat der Entwickler Cloud Imperium Games die Kampagne auf der eigenen Webseite, wo sie nach wie vor läuft.

So hat das Studio 300 Mal so viel Geld eingenommen, wie ursprünglich geplant. Mit 500.000 Dollar sollte lediglich das Interesse der Spieler bei weiteren Investoren geweckt werden. Heute ist das Team von Wingcommander-Erfinder Chris Roberts auf keinen Investor mehr angewiesen. Die Finanzierung steht also so gut, wie bei keinem anderen Spiel. Allerdings hat sich das Studio mit der Entwicklungszeit etwas verschätzt.

In Star Citizen spielen unter anderem Mark Hamill und Gary Oldman mit.In Star Citizen spielen unter anderem Mark Hamill und Gary Oldman mit.

Der erste Prototyp des Online-Weltraumabenteuers sollte eigentlich bereits 2013 erscheinen. Erst am 23. Dezember 2017 veröffentlich Cloud Imperium Games die Alpha 3.0, in der ihr den nahtlosen Übergang vom Boden ins All bereits spielen könnt. Auch Berufe und grundlegende Missionen sind mittlerweile im Spiel implementiert.

Eine Kampagne soll es auch geben und die ist mit Schauspielern wie Mark Hamill (Star Wars) und Gary Oldman (The Dark Knight, Harry Potter-Reihe) prominent besetzt. Der Singleplayer hört auf den Namen Squadron 42 und kann unabhängig vom eigentlichen Hauptspiel gekauft und gezockt werden. Die Frage ist also weniger, ob Star Citizen erscheint, sondern wann.

Star Citizen: Squadron 42 Preview - Querschnitt eines Meilensteins

Bis wir in Star Citizen die Weiten des Weltalls erforschen können, wird es noch eine Weile dauern.Bis wir in Star Citizen die Weiten des Weltalls erforschen können, wird es noch eine Weile dauern.

1 von 8

nächste Seite



Kommentare(79)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen