GameStars 2018: Größter Fail - Ein Spiel, das keiner wollte

Ihr habt eurem Ärger freien Lauf gelassen und den Fail des Jahres bestimmt. Der Gewinner hat leider die falsche Plattform gewählt.

von Robin Rüther,
06.02.2019 19:00 Uhr

Heute vergeben wir die Trophäe, die keiner will: Der Preis für den größten Fail 2018 geht an...Heute vergeben wir die Trophäe, die keiner will: Der Preis für den größten Fail 2018 geht an...

Ach, was haben wir 2018 den Kopf geschüttelt und geflucht. Über Publisher-Entscheidungen, die wir nicht nachvollziehen konnten. Über Spiele, die großartig hätten sein können, uns aber am Ende enttäuschten. Und über Trends, die wir nicht nachvollziehen konnten.

Wir denken zurück an Entwickler Telltale Games, der 2018 seine Pforten schließen musste, werfen mit euch einen abschätzigen Blick auf den Trend der Exklusivtitel und die Fragmentierung der Online-Stores und verziehen das Gesicht beim Chaos-Release von Atlas. Und dann gab es ja auch noch den Hype und das Massensterben neuer Battle-Royale-Spiele, der euch auf den Geist gegangen ist.

Aber damit haben wir gerade mal an der Oberfläche gekratzt. Denn die GameStars-Finalisten für den größten Fail 2018 haben wir noch gar nicht angesprochen. Wir können aber schon verraten: Es war ein knappes Rennen.

Lust auf mehr Genres? Hier sind alle GameStars-Gewinner in der Übersicht

Platz 3 - Command & Conquer als Mobile-Spiel

Die Aufregung war groß auf der E3 2018, als plötzlich ein neuer Command & Conquer-Trailer über die Leinwand flimmerte. C&C ist zurück! Aber die Ankündigung sorgte nicht für Freude, sondern für eine riesige Enttäuschung. Denn anstelle eines vollwertigen PC-Command-&-Conquers, dass den Zauber der einst so glorreichen Echtzeitstrategiereihe zurückbringt, steckte hinter Command & Conquer Rivals lediglich ein Free2Play-Mobile-Ableger.

Das Problem dabei: Auch wenn Rivals kein schlechtes Spiel ist, ist es eben nicht das, was sich die alten Fans erhofft hatten. Stattdessen wirkt es so, als habe EA sie für ein Spiel übergangen, das die C&C-Lizenz lediglich für Aufmerksamkeit und höhere Downloadzahlen nutzt.

Bei den GameStars hat euch dieser Ärger dazu gebracht, C&C Rivals auf Platz 3 der größten Fails zu voten - mit nur vier Stimmen vor dem Frust über Exklusivtitel und die Fragmentierung der Online-Stores.

Command & Conquer Rivals - Screenshots ansehen

Platz 2 - Der Release von Fallout 76

War. War never changes. Aber Fallout ändert sich - zum Frust vieler Spieler. Mit Fallout 76 hat Bethesda aus der beliebten Einzelspieler-Rollenspielreihe ein Multiplayer-Survival-Erlebnis gemacht. Menschliche NPCs fehlen komplett, dafür zieht ihr mit anderen Spielern durch die verstrahlte Ödnis.

Der Multiplayer-Fokus war aber gar nicht das eigentliche Problem von Fallout 76, sondern der Release eines an vielen Ecken noch unausgereiften und verbuggten Spiels. Das Survival-Management nervt, viele Quests sind belanglos, die PC-Steuerung ist ein Graus und die Story, sonst eines der Highlights der Reihe, wird öde präsentiert.

Als ob diese Makel nicht schon genug wären, konnte Bethesda das Image von Fallout 76 auch nach dem Release nicht drehen. Die 200 Euro teure Power Armor Edition enthielt statt einer hochwertigen Stofftasche nur eine Nylon-Plastiktasche und manche Patches brachten mehr Probleme als Lösungen. Damit kommt Fallout 76 bei den GameStars auf Platz 2 der größten Fails 2018 - mit nur rund 60 Stimmen hinter dem Gewinner.

Fallout 76 - Screenshots ansehen

Fallout 76 im Test - Warum Bethesdas mutiges Wagnis nicht aufgeht

Platz 1 - Die Ankündigung von Diablo Immortal

»Habt ihr Leute denn kein Smartphone?«. Dieser Satz steht sinnbildlich für die Ankündigung eines Spiels, das keiner wollte. Kurzer Rückblick zur BlizzCon 2018: Tausende Fans schauen gespannt zu, als die letzte Präsentation der Fanmesse startet. Denn die Hoffnungen sind groß, es könnte schließlich irgendwas Großes zu Diablo angekündigt werden!

Kurz darauf kündigten die Entwickler tatsächlich ein Diablo an. Diablo Immortal ist allerdings kein vollwertiger Serienteil, sondern ein Mobile-Ableger. Ob das ein verspäteter Aprilscherz sei, fragte ein Fan und wurde dafür von der Community als Held gefeiert. Der Trailer von Diablo Immortal wurde mit Downvotes überhäuft, auf Reddit und Co. erntete Blizzard wütende Kommentare. Und die Besucher der BlizzCon buhten die Entwickler aus - ein Novum.

Wie schon bei C&C Rivals war auch bei Diablo Immortal nicht das Spiel an sich das Problem, sondern die Erwartungshaltung der Fans, die die Entwickler übergangen haben. Und dafür habt ihr Diablo Immortal zum größten Fail des Jahres gewählt.

Diablo Immortal - Blizzard ignoriert seine treusten Fans und erntet eine BlizzCon-Katastrophe 7:45 Diablo Immortal - Blizzard ignoriert seine treusten Fans und erntet eine BlizzCon-Katastrophe

Die Top 5 der größten Fails 2019

  1. Die Ankündigung von Diablo Immortal
  2. Der Release von Fallout 76
  3. Command & Conquer zurück als Mobile-Ableger
  4. Exklusivtitel und Fragmentierung der Online-Stores
  5. Das Ende von Telltale Games

Die GameStars: Dieses Jahr ganz anders - Trailer: Ihr wählt die besten Spiele des Jahres! 2:38 Die GameStars: Dieses Jahr ganz anders - Trailer: Ihr wählt die besten Spiele des Jahres!


Kommentare(82)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Gamescom Together

Alle News, Videos und Spiele

Alle Infos zur gamescom

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen