New World schaltet wichtige Features wegen neuem Bug ab

Weil ein neuer Bug das Duplizieren von Gold ermöglicht, wurden viele Features zeitweise deaktiviert. Der Handel zwischen Spielern ist kaum noch möglich.

von Sören Diedrich,
02.11.2021 10:23 Uhr

New World kommt seit seinem Launch kaum zur Ruhe, was technische Probleme und Ärger mit Bugs und Exploits angeht. Derzeit sorgt ein neuer Fehler im Spiel für Ärger, der es erlaubt, Gold zu duplizieren. Deshalb sah sich der Entwickler dazu gezwungen, kurzerhand fast die gesamte Wirtschaft des Spiels lahmzulegen.

Woran kann es liegen, dass so viele Fehler in New World auftauchen und für dermaßen schwerwiegende Probleme sorgen? Vor kurzem kam eine Theorie dazu auf, doch Amazon widerspricht vehement:

New World soll anfällig für Exploits sein, Amazon widerspricht   17     1

Schlechte Programmierung?

New World soll anfällig für Exploits sein, Amazon widerspricht

Spieler-Ökonomie ist auf Eis gelegt

Gold duplizieren? Das klingt verdächtig nach dem bereits bekannten und offiziell auch behobenen Exploit, der kürzlich sogar die Server-Transfers zum Stillstand brachte. Es soll sich aber nicht um ein Comeback, sondern einen neuen Exploit handeln.

Natürlich gehen wir an dieser Stelle nicht auf den Exploit ein, vor allem, weil er derzeit noch nicht behoben ist. Daher wurden auch drastische Maßnahmen in die Wege geleitet, um diese Lücke auszuhebeln, bis man sie mit einem baldigen Fix schließen kann. Salopp gesagt wurde die gesamte Wirtschaft zwischen den Spielern lahmgelegt, was der ohnehin nicht gesunden Ökonomie von New World schaden dürfte.

Alle Gold-Transfers wurden gestoppt. Das betrifft sowohl den Handel zwischen Spielern, den Versand von Geld an andere Charaktere, die Kompanie-Bank, aber auch das Auktionshaus. In der Community sorgt dieses Vorgehen für weiteren Frust, und die Rufe nach einem Zurücksetzen des Spiels, quasi einem Neustart, um die Balance wiederherzustellen, werden lauter.

Die einzige Möglichkeit, weiterhin eine gewisse Form von Handel aufrechtzuerhalten, stellt das Tauschen von Gegenständen dar. Diese Form der Wirtschaft wird ohnehin seit geraumer Zeit in New World praktiziert:

In New World wird das Geld knapp, Spieler werden kreativ   95     3

Mehr zum Thema

In New World wird das Geld knapp, Spieler werden kreativ

Harte Strafen für Exploit-Nutzer

Amazon Games hat sich natürlich auch schon zum weiteren Vorgehen in disziplinarischer Hinsicht geäußert und stellt harte Bestrafungen aller Spielerinnen und Spieler in Aussicht, die sich dank dieses Gold-Exploits einen Vorteil verschafft haben. Auf Reddit bereits ist die Rede von ersten Banns:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Reddit, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Reddit angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Reddit-Inhalt

Wann man die Lücke schließen wird, und wie das weitere Vorgehen hinsichtlich der Ingame-Wirtschaft aussieht, ließ man noch offen. Dieses neue Problem kommt zu einem ungünstigen Zeitpunkt, denn New World hat ohnehin mit sinkenden Spielerzahlen zu kämpfen. Doch wie schlimm ist dieser Trend wirklich, und was sagt er über die Zukunft des MMOs aus?

Die Zukunft von New World

Nach turbulenten ersten Wochen seit dem Release haben sich die Entwickler in einem ausführlichen Blog-Eintrag an die Community gerichtet und zu fast allen Aspekten rund um das Spiel Stellung bezogen. Was sie für die Zukunft in Aussicht stellen und welche Verbesserungen sie geloben, erfahrt ihr hier:

Ein Q+A macht Hoffnung für die Zukunft von New World   22     1

Statement des Entwicklers

Ein Q&A macht Hoffnung für die Zukunft von New World

Wie sind eure Erfahrungen direkt aus dem Spiel? Habt ihr euch bereits auf den Handel mit Gütern spezialisiert, oder hofft ihr auf eine baldige Besserung der Ingame-Wirtschaft?

zu den Kommentaren (80)

Kommentare(80)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.