New World: Leere Server sorgen dafür, dass die Spielwelt von NPCs zerstört wird

Auf Servern mit geringer Population werden aggressive NPCs zu einem immer größeren Problem in New World. Die Entwickler kündigen eine baldige Lösung an.

von Sören Diedrich,
16.11.2021 12:32 Uhr

In New World werden leere Server immer mehr zu einem Problem. Und damit ist ausdrücklich nicht gemeint, dass das MMO unbedingt an einem allgemeinen Spielermangel leidet, auch wenn es in den vergangenen Wochen durchaus schon einige Federn lassen musste, was die Anzahl an Abenteurern angeht, die sich durch die neue Welt schlagen.

In diesem konkreten Fall liegen die Ursachen aber vermutlich an anderer Stelle. Wo genau es hakt, welche Probleme dadurch im Detail entstehen und was die Entwickler dagegen unternehmen wollen, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Falls ihr aber viel lieber wissen möchtet, was Petra zum holprigen Start von New World zu sagen hat, solltet ihr unbedingt ihre Kolumne lesen. Die kommt auch garantiert ohne die Nennung von Guild Wars 2 aus. Oder doch nicht?

New Worlds Scheitern: Auf der Suche nach den Gründen   109     41

Kolumne

New Worlds Scheitern: Auf der Suche nach den Gründen

Spielermangel lässt NPCs die Städte verwüsten

Kommen wir zunächst zu den angesprochenen Problemen, die sich durch zu leere Server in New World ergeben:

  • Die Verderbnis: In New World kommt es in regelmäßigen Abständen vor, dass wahre NPC-Gegnerhorden verschiedene Gebiete und die sich darin befindlichen Städte angreifen. Es liegt dann an den Spielern, diesen Angriff zurückzuschlagen und größere Schäden zu vermeiden. Wenn ein Server zu leer wird, fehlen logischerweise die Verteidiger, wenn die NPCs anrücken. Die Folge: Die Städte werden teilweise zerstört, wodurch auch die wichtigen Crafting-Stationen all ihre Ränge verlieren. Spieler können dort also keine hochwertige Ausrüstung mehr herstellen.
  • Die Wirtschaft: Auch der Handel zwischen den Spielern ist negativ von zu leeren Servern betroffen. Das sollte sich eigentlich von allein erklären. Da New World auf eine komplett von den Spielern gestaltete Ökonomie setzt, leidet die Wirtschaft entsprechend stark unter einer zu geringen Population. Hier entsteht eventuell ein Teufelskreis, denn eine schlechte Wirtschaft dürfte viele Spieler auch davon abhalten, auf diesen Server zu wechseln.

Woran liegt der Spielermangel?

Wie wir oben bereits betont haben, sollten die leeren Server nicht vorschnell als einsetzender Abgesang auf das Spiel fehlinterpretiert werden. Ja, New World hat seit seinem Release einiges an Spielern eingebüßt, was aber ein ganz normaler Vorgang ist, wie wir euch in unserer Analyse erläutern:

Das MMO verliert Spieler, aber ist das wirklich schlimm?   175     7

New World

Das MMO verliert Spieler, aber ist das wirklich schlimm?

Insgesamt einfach zu viele Server: Vielmehr dürften die Ursachen vor allem an der Art und Weise liegen, wie der Release Ende September 2021 ablief. Damals herrschte enormer Andrang auf das Amazon-MMO und die Entwickler schalteten viele Server hinzu, um die Spielermassen verteilen zu können und die Warteschlangen abzubauen.

Seitdem haben zwei Effekte dafür gesorgt, dass diese große Anzahl an Servern nicht mehr notwendig ist. Zum einen die für ein großes MMO ganz normale Abschwächung des Hypes, was bereits einiges an Spielern gekostet haben dürfte. Und natürlich auch die zahlreichen Probleme, die potenzielle neue Spieler abschrecken und bestehende Kunden vergraulen.

Erst am 15. November schalteten die Entwickler die enorm wichtigen Wirtschaftsfeatures vorübergehend ab - und das bereits zum wiederholten Male aufgrund eines Exploits, der von Betrügern ausgenutzt wurde, um sich Reichtum zu verschaffen:

New World muss schon wieder den kompletten Handel abschalten   43     0

Exploit bedroht die Wirtschaft

New World muss schon wieder den kompletten Handel abschalten

Entwickler kündigen Zusammenlegung von Servern an

Community Manager Luxendra hat im offiziellen Forum bereits Besserung in Aussicht gestellt, damit die Probleme auf den leeren Servern schon bald der Vergangenheit angehören. Einen konkreten Zeitplan gibt es dafür noch nicht, da die Entwickler erst ausführliche, interne Tests durchführen wollen.

Wenig überraschend plant man, viele Server miteinander zu verschmelzen, damit die Spielerzahlen wieder ansteigen. Negative Effekte sollen die betroffenen Spieler durch diesen Vorgang nicht zu befürchten haben, ihr verliert also keine Items oder ähnliches.

Anders sieht es hingegen bei den Gilden und deren territorialen Besitztümern aus. Denn wenn zwei Kompanien das gleiche Stück Land besitzen, wem gehört es dann im Falle einer Zusammenlegung? Hier hat man folgendes beschlossen:

  • Vor dem Server-Merge wird man schauen, welche zwei Server am besten zusammenpassen, eben vor allem bei den Gebietsansprüchen.
  • Wird ein Server als Kandidat für eine Zusammenlegung ausgewählt, hat dieser das Nachsehen gegenüber der Zielwelt. Das heißt im Klartext: Wird Server X ausgewählt, um mit Server Y zu verschmelzen, haben die Kompanien auf X das Nachsehen, wenn sich ein Gebietsanspruch mit einer Kompanie auf Y überschneidet.

Es wird also durchaus die ein oder andere Gilde geben, die mit einer gewissen Form von Zwangsenteignung rechnen muss. Ob die Entwickler hier noch irgendeine Art von Kompensation planen, ist derzeit nicht bekannt.

Mehr Spaß in New World - mit unseren Guides:

Ob voller Server oder leerer Server, eines steht fest: Läuft alles wie gewünscht, kann New World eine Menge Spaß machen. Damit ihr eine gute Zeit im Spiel habt und gleichzeitig noch das Maximum aus eurem Charakter herausholen könnt, haben wir eine ganze Reihe an hilfreichen Guides für euch zusammengestellt:

Wie steht ihr zu dem Thema Server-Zusammenlegung in New World? Spielt ihr auch auf einem Server, der mehr und mehr mit Spielerschwund zu kämpfen hat, und fändet ihr es gut, mit einer anderen Welt zu verschmelzen? Lasst es uns gerne in den Kommentaren wissen!

zu den Kommentaren (75)

Kommentare(75)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.