GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Jederzeit online kündbar

Fazit: Nvidia Geforce RTX 2080 und Geforce RTX 2080 Ti - 2080 und 2080 im Test - Performance, Lautstärke, Stromverbrauch

Fazit der Redaktion

Christoph Liedtke
@vAronized
Die neuen Geforce-Grafikkarten mit Turing-Chips sind endlich da, aber das letzte Geheimnis ist noch nicht gelüftet. Sowohl RTX 2080 Ti als auch RTX 2080 schlagen im Test jede derzeit erhältliche Grafikkarte, entthronen damit die GTX 1080 Ti und bieten flüssiges Spielen in 4K/UHD und hohen beziehungsweise sehr hohen Details. Damit erfüllt Nvidia allerdings nur die Erwartungen, doch in Turing schlummert noch einiges an Potenzial durch Raytracing und DLSS.

Es wird aber vermutlich noch eine Zeit brauchen, bis diese Features in Spielen etabliert sind. Doch den Support der Entwickler kann Nvidia für sich verbuchen, so werden bislang über 20 Spiele mindestens eines der beiden neuen Features nutzen. Zwar erscheinen uns die im Test herangezogenen Benchmarksequenzen etwas zu praxisfern, doch lassen sie zumindest das Potenzial von Turing erahnen, mittels exklusiven Rechenkernen für Raytracing und KI-Berechnungen realistischere Grafik zu rendern beziehungsweise Mehrleistung zu genieren.

Am heutigen Tag fällt das Fazit allerdings noch etwas ernüchternd aus. RTX 2080 Ti und RTX 2080 sind zwar sehr schnelle, aber zeitgleich auch sehr teure Spieler-Grafikkarten, die zwar endlich auch schnell genug für 4K/UHD-Monitore sind, dafür aber auch einen sehr tiefen Griff in den Geldbeutel erfordern.

Nvidia Geforce RTX 2080 Ti Founders Edition - Bilder ansehen

10 von 11

nächste Seite


zu den Kommentaren (275)

Kommentare(275)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.