Seite 3: Star Wars: The Old Republic - Story-Rückblick: Was bisher geschah ...

Vor 8 Jahren - Die Rückkehr der Mandalorianer

Die Mandalorianer führen ein Leben für den Kampf. Von klein auf lernen sie das Kriegerhandwerk. Ihre Kultur begreift Stärke, Macht und das Kräftemessen im Krieg mit anderen Spezies nicht nur als Herausforderung, Zeitvertreib oder Überlebensstrategie, nein, die expansionswütigen mandalorianischen Kriegernomaden sehen im Kampf eine Form der kulturellen Weiterentwicklung. So ist es nicht verwunderlich, dass es gerade die kampfgeschulten Jedi-Ritter sind, mit denen die Manalorianer immer wieder ein Kräftemessen suchen. Lange Zeit waren die Nachfahren der Mandalorianer in alle Winkel der Galaxie verstreut, doch…

Gerade erst konnte die Galaktische Republik dem bislang unaufhaltsamen Vormarsch des Sith-Imperiums im Mid Rim Einhalt gebieten, da erhob sich aus dem Staub der Arenen von Genosis ein ruhmreicher junger Gladiator, der sich selbst den lange Zeit ungetragenen Titel Mand’Alor verlieh, der Mandalorianer aus der gesamten Galaxie um sich scharrte, um sich im Kampf gegen die Jedi zu beweisen.

Um die im Outer Rim gegen das Imperium kämpfenden Jedi anzulocken, blockierte der neue Mand’Alor mit seiner binnen kürzester Zeit aufgebauten Raumflotte die Hydianische Handelsstraße und stürzte die Republik, die nun von den wichtigen Rohstofflieferungen aus den Kolonien abgeschnitten war, in eine bedrohliche Versorgungsriese, die den Senat dazu veranlasste sich mit der Bitte an die Jedi zu wenden, dieser ein Ende zu bereiten. Der darauf folgende Angriff der Jedi geriet jedoch zum Desaster – sie erlitten eine bittere Niederlage und die Mandalorianische Blockade blieb bestehen.

3 von 12

nächste Seite


zu den Kommentaren (62)

Kommentare(62)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.