Seite 9: Star Wars: The Old Republic - Story-Rückblick: Was bisher geschah ...

Vor 311 Jahren - Die Mandalorianischen Kriege

Als Die Mandalorianischen Kriege werden eine Reihe von Schlachten bezeichnet, welche die Mandalorianer unter ihren Anführer Mand’alor dem Ultimativen schlugen, um die Galaktische Republik und ihre Jedi-Verteidiger in einen Krieg zu zwingen, von dem sich die Mandalorianer Ruhm und Ehre versprachen, doch der insgeheim auch vom Sith-Imperium geschürt wurde.

Zunächst überfielen die Mandalorianer Systeme im Outer-Rim, die nicht unter dem Schutz der Republik standen. Dementsprechend halbherzig ließ der Galaktische Senat das Militär gegen die Aggressoren vorgehen. Erst als der Stadtplanet Taris im Begriff schien, ein Opfer der mandalorianischen Expansionswut zu werden, ging die republikanische Armee entschlossener gegen die sich Neo-Kreuzritter nennenden Streiter von Mand’alor dem Ultimativen vor.

Die Mandalorianischen Kriege 4:00 Die Mandalorianischen Kriege

Trotz erster gewonnener Schlachten, die die Republik nicht zuletzt engagierten Soldaten wie dem Kriegshelden Carth Onasi verdankte, geriet sie zunehmend ins Hintertreffen, als Mand’alor der Ultimative immer größere Truppenverbände aufbot.

Obgleich die Lage mehr als bedrohlich für die Republik zu werden schien, und beim Angriff auf Cathar beinahe die gesamte einheimische Bevölkerung von mandalorianischen Truppen abgeschlachtet wurde, hielt der Jedi-Rat es für angebracht, keine Jedi-Ritter zu entsenden.

Erbost über diese Haltung, verweigerte eine Gruppe von Jedi um Revan und seinen Schüler Malak dem Orden den Gehorsam und eilte den republikanischen Kampferbänden zur Hilfe. Recht schnell konnte die Republik unter ihrer Führung verlorenen Boden zurückgewinnen und schlussendlich war es Revan selbst, der den Anführer der Mandalorianer, Mand’alor den Ultimativen, in einem Duell in die Knie zwang und kurz darauf befahl, den Schattengenerator, eine auf dem Planeten Malachor V befindliche Superwaffe, zu aktivieren. Sie löschte auf einen Schlag beinahe die gesamte Flotte der Mandalorianer und ihre Bodentruppen aus. Jedoch vielen dieser Waffe auch unzählige republikanische Soldaten, Jedi und Raumschiffe zum Opfer. So endeten zwar die Mandalorianischen Kriege, doch gleichzeitig war die Schlacht von Malachor V das Fanal zum Jedi-Bürgerkrieg.

9 von 12

nächste Seite


zu den Kommentaren (62)

Kommentare(62)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.