Steam & EA: Euer Spielfortschritt wird zwischen den Launchern übertragen

EA-Spiele kommen wieder auf Steam. Anders als bei UPlay wird Steam jedoch nicht einfach Origin starten. Euren Spielfortschritt nehmt ihr dennoch mit.

von Mathias Dietrich,
08.11.2019 10:10 Uhr

Spiele von EA erscheinen nicht nur wieder auf Steam, auch die Launcher der beiden Firmen interagieren miteinander. Spiele von EA erscheinen nicht nur wieder auf Steam, auch die Launcher der beiden Firmen interagieren miteinander.

Kürzlich wurde bekannt, dass EA seine Spiele auch wieder auf Steam anbieten wird. Ein Patenteintrag vom 5. November deutet jedoch an, dass die Zusammenarbeit zwischen EA und Valve noch etwas weitergehen wird. So werden eure Spielstände und Fortschritte anscheinend zwischen beiden Launcher übertragen.

Im Antrag beim Patentamt der vereinigten Staaten von Amerika erklärt EA, dass die Nutzer sich nicht nur mit unterschiedlichen Launchern in das selbe Spiel einloggen und zusammen spielen können, sondern ihr Fortschritt zudem unabhängig von der Plattform sein wird.

Nicht wie bei UPlay

Die Launcher wirken also anders zusammen, als das zum Beispiel bei Uplay der Fall ist. Auch einige von Ubisofts Spielen gibt es bei Steam. Wenn ihr die über Valves Plattform startet, wird jedoch einfach UPlay geöffnet und ihr werdet darüber in das Spiel eingeloggt. So wird auch der »Launcher Launcher« GOG Galaxy 2.0 funktionieren.

Das macht Origin anders: Wenn ihr euch in Zukunft zum Beispiel bei Apex Legends über Steam einloggt, wird EAs Launcher nicht geöffnet. Dennoch behaltet ihr sämtliche freigespielten Skins und ähnliches, die ihr zuvor bereits auf Origin verdient habt. Genauso funktioniert es in die andere Richtung: Wer von Steam zu Origin wechselt, nimmt seinen Fortschritt mit.

Um einen Account bei EA Origin kommt ihr nicht herum. Den müsst ihr nach der Erstellung zudem mit Steam verknüpfen. Durch diesen Patenteintrag verdichten sich jedoch die Hinweise darauf, dass ihr zumindest auf die Installation eines weiteren Launchers verzichten könnt.

EA bekommt die Daten zu den eigenen Spielen: Die Firma hinter Origin wird stets darüber informiert, wie viel Umsatz generiert, virtuelle Währung gekauft und ihre Titel gespielt wurden. Valve wird diese Daten also zwangsläufig an EA übermitteln.

Das erste neue Spiel von EA, das ihr auch auf Steam bekommen könnt, wird das am 15. November erscheinende Star Wars Jedi: Fallen Order. Andere Titel wie zum Beispiel Apex Legends sollen 2020 folgen.

Mehr zu Steam


Kommentare(57)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen