Wie The Witcher 4 von der Unreal Engine 5 profitieren soll

Für The Witcher 4 wechselt CD Projekt Red das Technikgerüst. Jetzt verraten die Entwickler, was genau sie zum Wechsel auf die Unreal Engine 5 veranlasst hat.

von Vali Aschenbrenner,
06.04.2022 11:20 Uhr

Warum wechselt CD Projekt Red für das The Witcher: A New Saga begins auf die Unreal Engine 5? Warum wechselt CD Projekt Red für das The Witcher: A New Saga begins auf die Unreal Engine 5?

Das nächste Spiel von CD Projekt Red steht bereits in den Startlöchern: The Witcher 4 soll kommmen - und wird eventuell gar nicht so heißen. Tatsächlich bleiben die offiziellen Infos zum nächsten Teil der Hexer-Reihe überschaubar. Dafür wissen wir zumindest, dass die Unreal Engine 5 beim geplanten Rollenspiel nach Cyberpunk 2077 zum Einsatz kommt.

Warum eigentlich, das hat CD Projekt Red jetzt erklärt. Alles, was ihr zur Ankündigung des Projekts The Witcher: A New Saga wissen solltet, haben wir in dem folgenden Artikel für euch zusammengefasst:

Alles, was ihr zur Ankündigung wissen solltet   411     56

The Witcher: A New Saga begins

Alles, was ihr zur Ankündigung wissen solltet

Wieso CDPR zur Unreal Engine 5 wechselt

The Witcher 4 mit Unreal Engine 5: Das nächste Hexer-Rollenspiel wird nicht länger auf die hauseigene REDengine setzen, die noch bei Cyberpunk 2077 oder The Witcher 3 zum Einsatz kam. Jetzt wird bei CD Projekt Red gewechselt und dafür eine Partnerschaft mit Epic eingegangen - das war bereits bekannt.

Warum der Wechsel? Laut CDPR soll der technisch holprige Zustand von Cyberpunk 2077 zum Launch nicht für den Wechsel verantwortlich gewesen sein. Stattdessen gibt es andere Gründe dafür, wie CTO Pawel Zawodny, Game Director Jason Slama und Art Director Jakub Knapik auf dem Release-Event der Unreal Engine 5 erklärten.

Demnach soll die Unreal Engine 5 die Arbeit beim Entwerfen und Gestalten einer Open World erleichtern. Knapik beschreibt die Engine als Werkzeugkasten voller Features, bei der die Lösungen für auftretende Probleme bereits bekannt und zugänglich seien. Das Team hätte damit die Chance, sich an vielen neuen Sachen zu probieren.

Dass die Unreal Engine weltweit und bei zahlreichen Entwicklerstudios im Einsatz ist, hilft hier natürlich ebenfalls. Knapik zufolge kann die Arbeit am neuen Witcher von unterschiedlichsten frischen Perspektiven profitieren und fällt so insgesamt wesentlich agiler aus. Dass sich besonders realistische Umgebungen in der Unreal Engine 5 produzieren lassen, spielt natürlich ebenfalls eine Rolle.

Die Unreal Engine 5 in Aktion: Wie überzeugend die Grafik dabei aussehen kann, zeigt beispielsweise die Techdemo The Matrix Awakens:

The Matrix Awakens - In der beeindruckenden Techdemo lässt die Unreal Engine 5 ihre Muskeln spielen. 16:40 The Matrix Awakens - In der beeindruckenden Techdemo lässt die Unreal Engine 5 ihre Muskeln spielen.

Game Director Jason Slama beschreibt übrigens noch eine ganz bestimmte Demo, die sein Entwicklerstudio davon überzeugte, für The Witcher 4 auf die Unreal Engine 5 zu wechseln:

Letztes Jahr gab es eine Demo in einer mittelalterlichen Umgebung, welche eine Anschlagtafel zeigte, die uns verdächtig vertraut vorkam. [Das Brett] verfügte sogar über eine Aufschrift, gemäß der nach einem Monsterjäger gesucht wurde. [...] Wir dachten uns dabei, wollen die uns irgendwie zu verstehen geben, [...] wie toll unsere Spiele in der Unreal Engine aussehen können? Ob diese Demo einen hinterlistigen Zweck verfolgte, kann ich nicht sagen. Aber sie ist uns definitiv in Erinnerung geblieben.

Alle Infos zum Release der Unreal Engine 5 bekommt ihr übrigens in dieser Übersicht:

Bekommen wir jetzt endlich NextGen-Grafik in Spielen?   82     6

Die UE5 ist da!

Bekommen wir jetzt endlich NextGen-Grafik in Spielen?

The Witcher 4 exklusiv bei Epic? Mit dem Wechsel zur Unreal Engine 5 und der Partnerschaft mit Epic könnte natürlich der ein oder andere Fan befürchten, dass das nächste Witcher exklusiv im Epic Store landet. 

CD Projekt Red hat sich dazu aber bereits geäußert und verraten, dass zumindest aktuell keine Pläne bestehen, das kommende Rollenspiel exklusiv in einem Store anzubieten. Immerhin verfügt CDPR auch über den hauseigenen GOG-Store, über den das nächste Witcher zweifelsohne ebenfalls angeboten werden dürfte.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

Was wir bisher zum nächsten Witcher wissen

Das ist bisher bekannt: Das nächste Witcher wird ein Rollenspiel mit Open World und soll eine neu und eigene Geschichte im Hexer-Universum erzählen. Die Story steht dabei für sich alleine - wer die Vorgänger nicht kennt, darf also bedenkenlos zugreifen. Da CD Projekt Red von einer neuen Saga spricht, ist nicht auszuschließen, dass man bereits weit in die Zukunft plant.

Was wir vom vierten Witcher-Rollenspiel erwarten, haben wir in der folgenden Übersicht für euch zusammengefasst:

Was wir vom neuen Rollenspiel erwarten   141     12

The Witcher: A New Saga begins

Was wir vom neuen Rollenspiel erwarten

Ciri als Hauptfigur? Wen wir im kommenden Witcher spielen werden, ist aktuell nicht bekannt. Fans würden unter anderem auf Ciri als spielbare Hauptfigur hoffen. Dass das erste Teaserbild zum Spiel ein Luchs-Medaillon zeigt, könnte diese Theorie untermauern.

Was für Erwartungen und Hoffnungen habt ihr an das nächste Witcher? Begrüßt ihr den Wechsel zur Unreal Engine 5? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

zu den Kommentaren (53)

Kommentare(53)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.