WoW Shadowlands Guide: So macht der Wildheits-Druide richtig Schaden

Schnell wie der Wind zerfetzen Wildheitsdruiden als Katze mit scharfen Krallen ihre Gegner.

von Oliver Hartmann,
07.12.2020 20:00 Uhr

Wildheits-Druiden verbreiten in Katzengestalt Angst und Schrecken unter ihren Feinden. Wildheits-Druiden verbreiten in Katzengestalt Angst und Schrecken unter ihren Feinden.

Druiden können unter anderem mit der Wildheits-Spezialisierung Schaden austeilen. Die Alternative dazu ist der Gleichgewichts-Druide, während Wiederherstellungs-Druiden als Heiler fungieren. Die Wächter-Druiden dienen als Tanks.

Noch mehr Guides zu Shadowlands:

Die wichtigsten Änderungen

Wildheitsdruiden haben wieder Zugriff auf die Fähigkeiten Baumrinde, Eisenfell und Wirbelsturm. Die Talente Mondinspiration (Stufe 15), Wildes Brüllen (Stufe 40) und Wilde Raserei (Stufe 50) sowie die Fähigkeit Zerfetzen haben eine deutliche Verstärkung bekommen.

Die Cooldown-Fähigkeit Berserker sorgt dafür, dass Schreddern und Krallenhieb so Schaden verursachen, als wärt ihr in Verstohlenheit. Zudem erhalten Finishing-Moves eine pro eingesetztem Combopunkt erhöhte Chance, zwei Combopunkte zu erstatten.

Setzt ihr Schreddern in Verstohlenheit ein oder wenn Berserker aktiv ist, ist der Schaden davon um 60% erhöht, die kritische Trefferchance verdoppelt und ihr bekommt einen zusätzlichen Combopunkt. Das Talent Säbelzahn verlängert die Dauer des Effektes Zerfetzen auf dem Ziel pro verbrauchtem Combopunkt um eine Sekunde.

Kaum sichtbar schleicht ihr euch von hinten an den Gegner ran und schlagt zu Kaum sichtbar schleicht ihr euch von hinten an den Gegner ran und schlagt zu

Herz der Wildnis ersetzt auf Stufe 35 Taifun, das nur noch über die Gleichgewichtsaffinität verfügbar ist. Inkarnation: König des Dschungels gewährt jetzt alle Effekte von Berserker, um 20% verringerte Energiekosten sowie die Möglichkeit, einmal im Kampf Schleichen einzusetzen. Brutales Schlitzen trifft nur noch fünf Ziele.

Das Stufe-50-Talent Blutkrallen hat eine Überarbeitung erfahren. Wenn ihr drei verschiedene, Combopunkte erzeugende Fähigkeiten innerhalb von vier Sekunden einsetzt, wird der Schaden der nächsten zwei Einsätze von Zerfetzen oder Wilder Biss um 30% erhöht.

So spielt ihr die Katze

Eure Attributs-Priorisierung sollte als Wildheits-Druide folgendermaßen aussehen:

  1. Beweglichkeit
  2. Kritische Trefferchance
  3. Meisterschaft
  4. Vielseitigkeit
  5. Tempo
Startet den Kampf möglichst aus der Verstohlenheit. Beginnt mit Krallenhieb. Setzt Berserker immer ein, wenn es verfügbar ist. Tigerfuror nutzt ihr stets dann, sobald ihr 30 oder weniger Energie habt oder Berserker aktiv ist. Bei fünf Combopunkten greift ihr mit Zerfetzen das Ziel an, sofern die Blutung von Zerfetzen nicht noch auf dem Ziel aktiv ist.

Empfohlene Talente

Stufe

Talent

Beschreibung

15

Raubtier

Wenn ein Ziel stirbt, auf dem einer eurer Blutungseffekte aktiv war, wird die Abklingzeit von Tigerfuror abgeschlossen. Außerdem hält Tigerfuror fünf Sekunden länger an.

25

Wilde Attacke

In Katzengestalt springt ihr hinter einen Gegner und macht ihn drei Sekunden lang benommen.

30

Gleichgewichtsaffinität

Erhöht die Reichweite aller Fähigkeiten um drei Meter. Außerdem erhaltet ihr die Fähigkeiten Mondkingestalt, Sternensog, Sternenfeuer, Sonnenfeuer und Taifun.

35

Herz der Wildnis

Der Schaden eurer Wildheits-Fähigkeiten wird um 30 Prozent erhöht und kritische Treffer mit Angriffen, die Combopunkte erzeugen, gewähren einen zusätzlichen Combopunkt.

40

Seele des Waldes

Die Finishing-Moves gewähren pro verbrauchtem Combopunkt fünf Energie und verursachen 5% mehr Schaden.

45

Urzorn

Finishing-Move, der sofort Schaden verursacht und alle Gegner innerhalb von acht Metern mit Zerfetzen belegt. Hält pro Combopunkt länger an und macht mehr Schaden.

50

Blutkrallen

Wenn ihr drei verschiedene Fähigkeiten, die Combopunkte erzeugen, innerhalb von vier Sekunden einsetzt, wird der Schaden der nächsten zwei Einsätze von Zerfetzen oder Wilder Biss um 30% erhöht.

Der ahnungslose Gegner ist durch Krallenhieb betäubt, zudem blutet er und ist von Infizierte Wunden geschwächt. Der ahnungslose Gegner ist durch Krallenhieb betäubt, zudem blutet er und ist von Infizierte Wunden geschwächt.

Haltet die Blutung vom Krallenhieb auf dem Ziel am Laufen und tragt diese vor Ablauf neu auf. Wenn alle Blutungen auf dem Ziel aktiv sind, baut ihr Combopunkte mit Wilder Biss ab. Neue Combopunkte bekommt ihr mit Schreddern.

Gegen mehrere Gegner geht ihr ähnlich vor, ersetzt Zerfleischen dann jedoch mit Urzorn und setzt zudem Hauen ein.

zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.