WoW Shadowlands Patch 9.1: Alle Infos zu Chains of Domination

Wir haben euch alle Infos zu Update 9.1 zusammengetragen und die Entwickler mit Fragen zum Fliegen in Shadowlands, der Story und dem Raid gelöchert.

von Marylin Marx,
19.02.2021 23:22 Uhr

Wir haben mit den Entwicklern über Patch 9.1 gesprochen. Wir haben mit den Entwicklern über Patch 9.1 gesprochen.

Der Murloc ist aus dem Sack: Auf der Blizzcon 2021 kündigte Blizzard den ersten großen Content-Patch für World of Warcraft: Shadowlands an. Patch 9.1 trägt den Titel Chains of Domination und setzt die Geschichte der Schattenlande fort.

Wir haben alle Infos für euch zusammengetragen und schon vorab mit Game Director Ion Hazzikostas und Art Director Ely Cannon über den neuen Patch gesprochen.

Alle großen Ankündigungen von der Blizzcon 2021 im Überblick   67     7

Mehr zum Thema

Alle großen Ankündigungen von der Blizzcon 2021 im Überblick

Das kommt mit Patch 9.1

Bevor wir ins Detail gehen, gibt es hier erstmal eine Übersicht aller neuen Inhalte und Features, die mit Patch 9.1 in die Schattenlande kommen:

WoW Shadowlands Patch 9.1 - Chains of Domination ansehen

Wann erscheint Patch 9.1?

Ein genaues Datum konnte Blizzard uns bisher nicht nennen. Aktuell befindet sich Patch 9.0.5 noch auf dem Testserver und wird vermutlich in wenigen Wochen auch den Sprung auf die Liveserver schaffen. Erst danach kann Patch 9.1 auf den PTR aufgespielt werden. Wir vermuten, dass ein Release von Patch 9.1 ab April denkbar ist.

Story: Vereint gegen den Kerkermeister

WoW Shadowlands - Trailer zeigt erste Story-Details zu Patch 9.1 und Anduins Schicksal 3:42 WoW Shadowlands - Trailer zeigt erste Story-Details zu Patch 9.1 und Anduins Schicksal

Nachdem ihr durch eure heldenhaften Taten den Pakten zu neuer Stärker verholfen und euch einer der vier Fraktionen angeschlossen habt, ist es Zeit ein Bündnis zu schließen. Gemeinsam machen sich alle Pakte in den Schlund auf, um den Kerkermeister zu stellen.

Doch zuerst müssen sie herausfinden, was eigentlich sein Plan ist. Der Kerkermeister selbst ist natürlich auch nicht untätig gewesen, sodass er euch neu gewonnene Untergebene und Sklaven entgegenstellen wird. Was wir bereits wissen: Er sucht in den Ruinen der geheimnisvollen Stadt Korthia nach etwas Besonderem.

Was das genau ist, wissen wir noch nicht, Hazzikostas verriet uns aber im Interview, dass wir im Verlauf des Updates erfahren werden, was der Kerkermeister wirklich vorhat. Direkt gegen ihn kämpfen werden wir aber nicht. Neben dem neuen Abschnitt in der der Pakt-Kampagne gibt es auch neue Pakt-Rüstungen, die ihr euch hier ansehen könnt:

Venthyr Die Venthyr bekommen eine edle Abendgarderobe für etwaige Bälle.

Nachtfae Die Nachtfae werden eins mit der Natur.

Nekrolord Die Rüstung der Nekrolords soll an die Nekromanten erinnern, deren Namensvetter sie sind.

Kyrianer Die Rüstung der Kyrianer erinnert an das antike Griechenland.

Die Story für alle vier Pakte ist dank des Zusammenschlusses weitestgehend ähnlich oder sogar gleich. Allerdings soll es wieder einige Pakt-spezifische Abschnitte geben, sodass sich das erneute Durchspielen der Story mit einem anderen Pakt lohnt. Im Verlauf der Geschichte werdet ihr euch aber nicht nur nach Korthia und damit in den Schlund begeben, sondern müsst auch einige bekannte Orte erneut aufsuchen.

Wer übrigens nochmal eine Auffrischung in WoW-Geschichte braucht, wirft am besten mal einen Blick in unsere Story-Recaps. Die Geschichte von WoW Shadowlands haben wir bis Patch 9.1 auch schon zusammengefasst:

WoW Story-Recap: Shadowlands   30     5

Mehr zum Thema

WoW Story-Recap: Shadowlands

Neues Gebiet: Korthia, Stadt der Geheimnisse

Die Stadt selbst war einst ein Ort der gottgleichen Ersten (englisch: First Ones) und trägt den Titel »Stadt der Geheimnisse«. Jetzt ist sie nur noch eine verlassene Ruine. Auf der Suche nach einem Weg seine dunklen Pläne zu erfüllen, verfrachtet der Kerkermeister diese Ruine in den Schlund um dort nach einer Antwort auf sein Problem zu suchen.

Natürlich lassen sich weder die Pakte noch ihr die Chance entgehen und stattet ebenfalls mit Patch 9.1 der Stadt einen Besuch ab, die euch mit neuen Quests und weiteren Aktivitäten versorgt.

Korthia befindet sich im Schlund ist nur noch ein Schatten dessen, was die Stadt einmal war. Korthia befindet sich im Schlund ist nur noch ein Schatten dessen, was die Stadt einmal war.

Hier kommt auch unsere Freundin Ve'Nari wieder ins Spiel, die laut Ely Cannon eine wichtige Rolle im neuen Gebiet spielt. Immerhin nimmt sie bisher eine eher neutrale Position ein und versorgt euch mit Informationen über den Schlund und seinen Herrscher. In Chains of Domination sollen wir aber noch mehr zu ihr und ihrer Position innerhalb der Broker-Fraktion erfahren.

Außerdem soll es im Schlund neue Belohnungen in Form von zwei Reittieren und zwei Haustieren geben, die ihr sammeln könnt. Außerdem können wir ab Patch 9.1 all unsere Reittiere im Schlund benutzen. Fliegen können wir im Schlund angeblich aber nicht.

Raid: Sanktum der Herrschaft

Nachdem wir Schloss Nathria nun bis zum letzten Winkel erkunden konnten und Graf Denathrius schon ganz grün und blau von den Prügelorgien ist, kommt mit Patch 9.1 auch endlich ein neuer Raid mit zehn Bossen.

Das Sanctum of Domination ist das Zentrum der Macht, die der Kerkermeister über den Schlund hat. Es befindet sich in Torghast, dem Turm der Verdammten, den ihr schon von euren wöchentlichen Seelenasche-Sammelaktionen kennt. Anstatt eines einzelnen Korridors erkundet ihr nun aber ein ganzes Sanktum und könnt euch endlich am Tarragrue rächen, der euch sonst immer durch die Korridore jagt, wenn ihr mal wieder zu oft gestorben seid.

Im Sanktum warten wieder eine ganze Menge Bosse auf euch. Im Sanktum warten wieder eine ganze Menge Bosse auf euch.

Auch die Banshee-Königin Sylvannas Windläufer werden wir im Sanktum antreffen. Anscheinend wird sie der Endboss des Raids werden. Auch den Lich Kel'thuzad sollen wir im Raid antreffen und bekämpfen können. Nekrolord-Angehörige, hatten mit dem alten Bekannten bereits in ihrer Pakt-Kampagne zu tun.

Achtung, ab hier gibt es leichte Story Spoiler!

Wenn ihr die Geschichte von Shadowlands noch nicht beendet habt und wir euch nichts verraten sollen, überspringt bitte die nächsten drei Abschnitte! Oder klickt hier.

Anders sieht das bei dem König von Sturmwind aus. Anduin ist zwar noch immer in den Fängen des Kerkermeisters, doch sein Schicksaal ist noch nicht vollkommen besiegelt. Zu ihm verriet uns Game Director Ion Hazzikostas im Interview:

"Anduin ist kein Boss im Raid, er ist niemand, den wir bekämpfen werden. [...] Er wird aber eine sehr zentrale Rolle spielen. [...] Während Chains of Domination werden wir eine Menge über die Mächte lernen, die Anduin umgeben"

Auf die Frage, ob wir Anduin jemals bekämpfen werden, blieb Hazzikostas jedoch vage: »Vielleicht in der fernen Zukunft, wer weiß«. Dafür soll das Sanktum der Dominanz aber noch ein paar andere bekannte WoW-Seelen für uns bereit halten. Wie Anduin aussehen wird verrät ein offizielles Artwork:

Der einst goldene Prinz hat jetzt ein düsteres Antlitz. Der einst goldene Prinz hat jetzt ein düsteres Antlitz.

Wie gewohnt wird der Raid nicht direkt zum Start von Patch 9.1 öffnen, sondern erst etwa eine Woche später. Vermutlich wird es auch wieder so sein, dass der mythische Schwierigkeitsgrad, sowie der Einstieg per Dungeonfinder erst häppchenweise nachgereicht werden.

Mega-Dungeon: Tazavesh

Mega-Dungeons kennt ihr bereits aus früheren WoW-Erweiterungen wie beispielsweise Mechagon in Battle for Azeroth. Diese Instanzen sind zu Beginn nur auf mythischen Schwierigkeitsgrad spielbar und spielen sich ein wenig wie ein fünf-Spieler Raid. Sie sind größer als die klassische Instanz (deswegen auch der Begriff »Mega«) und beherbergen meist einige Bosse mit spannenden und fiesen Mechaniken.

Tazavesh ist ein magischer Basar der Mittler, zu denen auch eure Schlund-Verbündete Ve'Nari gehört. Art Director Ely Cannon verrät uns:

"[In Tazavesh] erfahrt ihr viel über die Fraktion der Mittler, etwa wie sie gelebt haben oder wie sie miteinander umgegangen sind. Es erinnert etwas an einen interdimensionalen Marktplatz."

In Tazavesh sollen wir mehr über die geheimnisvollen Broker erfahren. In Tazavesh sollen wir mehr über die geheimnisvollen Broker erfahren.

Insgesamt wird es im Mega-Dungeon acht Bosse geben, die euch ans Leder wollen. Wie bereits gesagt ist der Dungeon erstmal nur auf dem mythischen Schwierigkeitsgrad spielbar. Traditionsgemäß folgt mit dem nächsten großen Patch - also 9.2 - die Erweiterung um die Schwierigkeitsgrade heroischen, normal und mythisch-plus.

Während der erste Bereich des Mega-Dungeons den Mittler-Basar umfasst, in dem wir gegen verschiedene Mittler-Kartelle kämpfen werden, ist der zweite Bereich wie ein Heist aufgebaut, bei dem wir ein wichtiges Artefakt wiederbeschaffen müssen. Auf eurem Raubzug kämpft ihr gegen allerlei verschiedene Gegner. Unter anderem will euch auch ein Drache im Piraten-Kostüm Feuer unterm Hintern machen:

Auch hier gibt es wieder verschiedene Pets und ein Mount, sowie verschiedene Waffen zu ergattern.

Fliegen in WoW Shadowlands

Dass der Ruf-Grind bereits wegfällt, wussten wir ja schon früher. Dass ihr aber um Fliegen in WoW Shadowlands freischalten zu können einfach nur den Abschluss der Story-Kampagne benötigt, hätten wir dann doch nicht erwartet.

Und um dem ganzen noch ein Sahnehäubchen aufzusetzen: Schaltet ihr Fliegen in den Schattenlanden frei, gibt es als Belohnung sogar noch ein neues Flugmount oder besser gesagt vier neue Flugmounts, denn jeder Pakt bekommt sein eigenes fliegendes Reittier.

Venthyr Die Steingeborenen werden durch Anima in Revendreth zum Leben erweckt.

Nachtfae Die Wolfsschlange wird aus erweckten Anima-Samen geboren.

Nekrolords Die Nekrolords machen es sich einfach: Sie nehmen die nächstbeste Leichenfliege als fliegenden Untersatz.

Kyrianer Dieser fliegenden Zenturionen kehren nach langer Zeit in die Bastion zurück.

Torghast: Neuer Flügel und weniger Frust

Auch der Turm der Verdammten wird überarbeitet. Es soll mit Patch 9.1 nicht nur einen neuen Flügel mit neuen Gegnern geben, auch die bisherige Erfahrung im Turm soll sich verändern und weniger frustrierend sein. Aktuell ist es so, dass ihr einen Flügel auf einem bestimmten Level entweder schafft und als Belohnung Seelenasche und Runenmetz-Erinnerungen erhaltet, oder scheitert und mit leeren Händen einen neuen Versuch starten könnt.

Hazzikostas erklärt:

"Wir haben uns viele Gedanken darüber gemacht, wie wir Erfolg und Misserfolg in Torghast definieren können. [...] Scheitern in Torghast ist aktuell zu harsch: sich bis zum Endboss durchzukämpfen, nur um dann zu merken, dass man ihn nicht besiegen kann und mit leeren Händen wieder von Dannen zu ziehen ist so hart, dass wir uns dazu entschieden haben, einen (Teil-)Sieg nicht immer aber zumindest fast immer zu gewährleisten."

Konkret heißt das, dass es mit Chains of Domination kein hartes Todeslimit mehr geben wird, wie es aktuell der Fall ist. Vielmehr skaliert eure Belohnung damit, wie gut ihr euren Durchlauf in Torghast abschließt. Ihr bekommt also besseren Loot, wenn ihr einen perfekten Durchlauf schafft und kein einziges mal sterbt, als wenn ihr zwanzigmal sterbt.

WoW Shadowlands: Alle Guides, Tipps und Infos in der Übersicht   9     0

Mehr zum Thema

WoW Shadowlands: Alle Guides, Tipps und Infos in der Übersicht

Jetzt seid ihr gefragt: Was haltet ihr von Patch 9.1 bisher? Werdet ihr die neuen Inhalte für WoW Shadowlands spielen? Welche Fragen stellt ihr euch noch und was haltet ihr von den neuen Inhalten? Schreibt es uns doch in die Kommentare.

zu den Kommentaren (14)

Kommentare(14)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.