Crusader Kings 3: Royal Court

Crusader Kings 3: Royal Court
PC

Genre: Strategie

Entwickler: Paradox Interactive

Release: 08.02.2022 (PC)

Läuft gerade Crusader Kings 3: Der Royal-Court-DLC macht den Strategie-Kracher fast zu einem RPG

Das große Addon zum Mittelalter-Strategiespiel Crusader Kings 3 überarbeitet die Funktionsweise des königlichen Hofes und des Kultursystems. Teile des neuen Kultursystems werden nicht nur mit dem kostenpflichtigen DLC Einzug ins Spiel halten, sondern gehören zum größeren Update, dass Paradox parallel zu Royal Court veröffentlicht. Im Addon bekommt ihr als König oder Kaiser einen eigenen Thronsaal, in dem noch viel mehr Platz hat als ein protziger Sitzplatz. Hier stellt ihr errungene Gegenstände aus und dokumentiert wichtige Moment in der Geschichte eurer Dynastie. Damit auch andere Menschen mitbekommen, wie toll und einzigartig ihr seid, könnt ihr sie an euren Hof einladen. Dann trudeln eure Höflinge, Vasallen und Untertanen ein, die bei euch Rat, Tat oder Gerechtigkeit suchen. Ziel der Ausschmückung eures Hofes ist das Erringen von Würde (Grandeur). Je protziger, gemütlicher und geschichtsträchtiger euer Hof, um so mehr Würde strahlt ihr als König aus. Würde entscheidet dann darüber, was für Persönlichkeiten sich an euren Hof einfinden. Ob Künstler, Handwerker oder Denker - sie alle kommen mit möglichen Projekten zu euch. Charaktere können als Aktion nun den Versuch unternehmen, eine fremde Sprachen zu lernen. Das hilft dabei, um kulturelle Abzüge bei der Diplomatie zu halbieren. Kulturen bekommen jetzt eine übergeordnete ethische Grundlage verliehen, die ihre Wertvorstellungen definiert. Dazu gehören kulturelle Eigenschaften wie streitsüchtig, stoisch, erfinderisch, spirituell und höfisch. Es soll noch mehr geben, die aber vorerst geheim bleiben. Kulturen werden wie die Religion modular aufgebaut und setzen sich aus bestimmten Traditionen wie etwa Kriegerpriester, Söldnerwesen oder einer Liebe fürs Meer zusammen. Unter gewissen Umständen können Herrscher Kulturen miteinander verschmelzen. Anstatt die Kultur der Untertanen anzunehmen oder ihnen eure aufzuzwingen, könnt ihr beide vereinen und gewisse Traditionen beider Kulturen behalten. Eine Gesellschaft kann auch komplett ihrer bisherigen Lebensweise den Rücken kehren und eine ganz neue Kultur annehmen. Beispielsweise, da sich die politischen Umständen um euch herum geändert haben und eine friedliche Grundhaltung euch mehr Probleme bereitet als zu helfen.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.