Die Map von AC Valhalla: Größe, Schauplätze, Landschaft und mehr

Regionen, Städte, Map-Größe, Landschaft und mehr: Wir sammeln alles, was wir bereits über die Karte von AC Valhalla wissen und werfen einen Blick auf das reale Vorbild England.

von Elena Schulz, Stephanie Schlottag,
12.10.2020 09:05 Uhr

Das wissen wir bereits über die Karte und Spielwelt von Assassin's Creed Valhalla. Das wissen wir bereits über die Karte und Spielwelt von Assassin's Creed Valhalla.

Laut den Entwicklern soll Assassin's Creed Valhalla eine größere Open World haben, aber nicht so lange dauern wie das ziemlich überladene Assassin's Creed: Odyssey. Klingt erstmal etwas widersprüchlich - doch mittlerweile verstehen wir durch unsere eigene Gameplay-Session, was Ubisoft damit meint.

Letztes Update: 14. Oktober 2020
Was ist neu? Infos und Screenshots zu Asgard & Jotunheim

Ein erstes Bild vom Spiel bekommt ihr im Cinematic-Trailer zu AC Valhalla, den wir für euch hier im Video analysieren (wahlweise auch umfangreich im Rahmen der Trailer-Analyse in Textform), inzwischen gibt es auch offizielle Spielszenen:

Assassin's Creed Valhalla zeigt im Trailer 6 Minuten Gameplay - und diesmal wirklich 6:00 Assassin's Creed Valhalla zeigt im Trailer 6 Minuten Gameplay - und diesmal wirklich

Alle Infos zur Karte von AC Valhalla

Wann und wo spielt Assassin's Creed Valhalla?

Abweichungen von der realen Geographie wird es wie bei den Vorgängern auch in Valhalla geben. Ein paar Infos zu den Ländern, Regionen und Städten im Spiel haben wir aber schon. Anhand derer lässt sich auf Basis der realen Vorbilder zumindest ansatzweise nachvollziehen, wie die riesige Map aussehen wird und welche Landschaften uns in der Open World erwarten.

Das Assassin's Creed mit Wikinger-Setting ist zu großen Teilen im England des 9. Jahrhunderts angesiedelt, konkret zur Zeit von König Alfred dem Großen. Der wurde 871 König von Wessex und 886 n. Chr. schließlich zum Herrscher von ganz England. Er einte das Land so unter sich erstmals zu einem Königreich.

  • Hauptschauplätze sind Norwegen als Heimat der Wikinger im Spiel und das frühmittelalterliche England, zwischen denen ihr im Spiel jederzeit hin und her reisen könnt (per Schiff und vermutlich auch via Schnellreise).
  • In Britannien sind vier große Regionen im Spiel erkundbar: Nordhumbrien im Norden, Mercien in der Mitte, Ostanglien im Osten und Wessex im Süden Englands. So hießen damals die wichtigsten Königreiche auf der britischen Insel, bevor England geeint wurde.
  • Innerhalb der Regionen dürft ihr mit London, Winchester und Jórvík (heutiges York) drei größere Städte besuchen. Es wird aber noch viele kleinere Ortschaften und Siedlungen in der Open World geben.
  • Laut Entwickler sind »weitere Überraschungen« geplant, was die Spielwelt angeht. Dahinter verbergen sich offenbar ein oder mehrere Schauplätze aus der Wikinger-Sagenwelt, zum Beispiel das Götterheim Asgard.
  • Es wird definitiv auch eine Rückkehr in die Gegenwart geben. Die Geschichte um Layla wird in Valhalla weitererzählt.

Wie groß wird die Map im Vergleich zu Odyssey?

Laut Ubisoft soll die Spielwelt noch größer ausfallen als im riesigen Odyssey. Besonders England soll ein weitläufiges Gebiet als Open World zum Erkunden mitbringen.

Wie passt das zur Aussage, dass Valhalla kürzer als der Vorgänger werden soll? Laut Malek Teffaha von Ubisoft habe man aus Fehlern des Vorgängers gelernt. Vielen Spielern war die Welt von Odyssey zu groß, daher solle Valhalla nicht das größte oder längste Assassin's Creed werden.

Zumindest was die Map-Größe angeht, klingt folgende Aussage von Producer Julien Laferriere aber anders: Er gab in einem Interview an, die Welt von Valhalla werde »ein wenig größer« ausfallen als Odyssey.

Konkrete Maße für die Spielwelt sind noch nicht bekannt, allerdings wissen wir ungefähr, wie groß die vier realen Königreiche damals waren:

  • Nordhumbrien: circa 20.175 Quadratkilometer
  • Mercien: circa 28.627 Quadratkilometer
  • Ostanglien: circa 19.120 Quadratkilometer
  • Wessex: circa 23.800 Quadratkilometer
  • Englisches Gebiet gesamt: circa 91.722 Quadratkilometer

Die Angaben umfassen dabei nur die Landmassen. Allerdings wissen wir bereits, dass wir auch auf dem Schiff und damit zusätzlich auf hoher See unterwegs sein werden, was die Spielwelt natürlich noch entsprechend vergrößert.

Assassin's Creed Odyssey bildete mit den griechischen Inseln ein Gebiet ab, das in der Realität etwa 233.000 Quadratkilometer umfasst. Im Spiel wurde das auf eine Map-Größe von 233 Quadratkilometern übertragen, die tatsächlich zu Fuß oder eben per Schiff erkundbar waren.

Die Map von Odyssey verteilte sich auf viele kleine und große Inseln in der Ägäis. Die Map von Odyssey verteilte sich auf viele kleine und große Inseln in der Ägäis.

In Valhalla scheint uns noch mehr Open-World-Fläche zu erwarten. Die Größe allein sagt allerdings nicht unbedingt etwas über den Inhalt oder Umfang des Spiels aus. Laut Ubisoft soll die Welt von Valhalla weniger vollgestopft sein.

Unsere eigene Einschätzung zur Map-Größe

Für unsere neue Valhalla-Preview konnten wir bereits drei Stunden lang im Gebiet Ostanglien spielen. In dieser Zeit haben wir etwas weniger als die Hälfte abgeschlossen, für das gesamte Gebiet brauchen wir also wahrscheinlich sechs oder sieben Stunden.

Aufgrund der Ingame-Karte gehen wir davon aus, dass die anderen Königreiche ähnlich groß sind. Ergibt also um die 24 - 28 Spielstunden für England. Das ist natürlich nur eine grobe Hochrechnung, auf die ihr uns bitte nicht festnagelt.

In AC Valhalla spielt die Karte eine wichtige Rolle. Ihr seht darauf eure Verbündeten und plant Raubzüge. In AC Valhalla spielt die Karte eine wichtige Rolle. Ihr seht darauf eure Verbündeten und plant Raubzüge.

Weiterhin sollen noch Teile von Norwegen und »geheime Bereiche« spielbar werden. Insgesamt sieht es danach aus, als würde Valhalla tatsächlich etwas kürzer ausfallen als Odyssey. Die reine Landmasse erscheint uns dabei mindestens gleich groß. Je nachdem, welche bisher unbekannten Gebiete noch spielbar werden, könnte Valhalla weitläufiger als der Vorgänger sein.

Wusstet ihr...
... dass in England heute Dörfer mit »-thrope« oder »-by« am Namensende auf ehemalige Wikingersiedlungen hinweisen?
... dass die Wikinger die zahlreichen Flüsse in England nutzten, um mit ihren Schiffen ins Landesinnere zu gelangen und dort Dörfer zu überfallen?

Mehr interessante Hintergründe zu Spielwelt, Gameplay oder der Story von Assassin's Creed Valhalla lest ihr in unserer umfangreichen Preview bei GameStar Plus, für die wir den Creative Director Ashraf Ismail interviewt haben:

Preview zu AC Valhalla: Gameplay-Evolution statt Wikinger-Revolution   107     47

Mehr zum Thema

Preview zu AC Valhalla: Gameplay-Evolution statt Wikinger-Revolution

Wie sieht die Landschaft in England und Norwegen aus?

Norwegen

Norwegen soll laut Entwickler in AC Valhalla im Vergleich zu England für die raue Schönheit unberührter Natur stehen, aber auch unwirtlich sein - immerhin suchen die Wikinger ja nach einer neuen Heimat zum Besiedeln.

Die Landschaft ist geprägt von den Gletschern der Eiszeit, die ihre Spuren über Fjorde in der Landschaft hinterlassen haben. Im Land begegnen uns viele solcher Meeresarme, genauso wie zahlreiche Seen und Flüsse. Dichte Wälder, hohe Berge und baumlose Hochebenen gestalten die Natur hier besonders abwechslungsreich.

Was zeigen die Screenshots?

Auf den bisher veröffentlichten Bildern zu Assassin's Creed Valhalla ist von Norwegen vor allem eine schneebedeckte Umgebung mit vielen Nadelbäumen zu sehen. Durch die nördliche Lage dürften Schnee und auch Polarlichter in diesem Teil der Spielwelt keine Seltenheit sein - die grünlichen Nordlichter tanzen ebenfalls auf einem Bild über den Himmel.

Die Screenshots zeigen zudem Zelte im Wikingerstil und sogar einen Wikingertempel, der den nordischen Gottheiten gewidmet ist.

Wikingerzelt Im Hintergrund der Kampfszene ist ein Zelt im Wikingerstil zu erkennen.

Wikingertempel Auf diesem Screenshot sind ein nordischer Tempel und Polarlichter zu sehen.

England

Auch Großbritannien bietet viel landschaftliche Vielfalt durch Berge, Hügel, Flüsse, Seen und weitläufige Ebenen.

  • Im Norden erwarten euch mit den Cheviot Hills an der Grenze zu Schottland relativ niedrige Berge und hohe Hügel, über das Mittelgebirge der Penninen zieht sich Hügellandschaft weiter nach Nordengland hinein und teilt das Gebiet in einen nordwestlichen und einen nordöstlichen Teil. Die Gipfelhöhen reichen von 600 bis 900 Meter.
  • Im Westen der Penninen findet sich der Lake District mit zahlreichen Seen und dem Scafell Pike, der den höchsten Gipfel Englands (978 Meter) darstellt.
  • Über Zentral- und Nordengland erstreckt sich der Peak District als ein Hochlandgebiet am südlichen Ende der Penninen. Die Landschaft ist von Mooren, gelblichem Sandstein und hellem Kalkstein geprägt.
  • Weiter südöstlich erstreckt sich Yorkshire mit Mooren, Flüssen und grünen Hügeln.
  • Im Zentrum von Südengland befindet sich die Salisbury Plain, eine kahles Plateau, auf dem sich unter anderem das berühmte Stonehenge befindet.
  • In Südengland finden sich außerdem besondere Felsformationen wie weiße Kreidehügel und -klippen.

Was zeigen die Screenshots?

Ein Bild zeigt eine Steilküste und Papageientaucher, die in Norwegen, aber auch im Norden und Westen Großbritanniens nisten. Zu sehen ist zu dem eine Art Ruine, die durch die roten Banner wie eine der feindlichen Burgen wirkt, die sich im Spiel einnehmen lassen. Ein weiterer Screen bildet eine herbstlich anmutende Landschaft voller Laubbäume und Büsche mit angrenzendem Schneegebiet ab, was eher in den Norden Englands passt. Das hier gezeigte Dorf wirkt zumindest eher englisch als norwegisch.

Ein weiteres Bild zeigt eine Wikingersiedlung an einem See - offenbar unsere eigene Siedlung im Spiel. Warum die sowohl spielmechanisch als auch erzählerisch wichtig wird, erklärt Kollege Peter in seiner Kolumne bei GameStar Plus. Die Optik der Häuser könnte aber auch auf ein Dorf in Norwegen und damit unsere Heimat, aus der wir aufbrechen, hinweisen.

Küste Auch in Assassin's Creed Valhalla sind wir wieder mit dem Schiff unterwegs.

englische Ortschaft Neben großen Städten wie London gibt es in England viele kleine Örtchen.

Wikingerdorf In Valhalla bauen wir auch eine eigene Siedlung auf. Die wird zu einem wichtigen Gameplay-Mechanik und einem Ankerpunkt für die Story.

Alles, was es aktuell über das Wikinger-Open-World-Spiel rund um Gameplay, Story, Setting und auch Release und Editionen zu wissen gibt, findet ihr in unserer umfangreichen Übersicht zu AC Valhalla.

Bestätigte Regionen und Provinzen

Im Rahmen der Anspiel-Session zu Assassin's Creed Valhalla, sind uns folgende Grafschaften und Regionen auf der Ingame-Karte ins Auge gesprungen:

  • Lincolnscire (Lincolnshire)
  • Cent (Kent)
  • Eurviescire (Yorkshire)
  • Essexe (Essex)
  • Suthsexe (Sussex)
  • Snotinghamscire (Nottinghamshire)
  • Oxenefordscire (Oxfordshire)
  • Grantebridgescire (Cambridgeshire)
  • Glowecestrescire (Gloucestershire)
  • Sciropescire (Shropshire)
  • Hamtunscire (Hampshire)
  • Ledcestrescire (Leicestershire)

Mit der richtigen Idee in die falsche Richtung - Assassin's Creed: Valhalla Gameplay-Preview 13:47 Mit der richtigen Idee in die falsche Richtung - Assassin's Creed: Valhalla Gameplay-Preview

Welche konkreten Orte sind bereits bekannt?

Natürlich werdet ihr in England auch berühmte und geschichtsträchtige Orte besuchen können. Welche bereits bekannt sind, listen wir euch hier auf:

  • Die Heimat von Robin Hood: Ihr könnt Nottinghamshire und den berühmten Sherwood Forest im Spiel entdecken. Ob ihr dort mehr als Wald vorfindet (zum Beispiel ein Easter Egg zum Meisterdieb oder gar eine Quest) ist aktuell noch nicht bekannt. Treffen werdet ihr Robin Hood allerdings auf keinen Fall. Der Gesetzlose lebte gut 300 Jahre später dort.
  • Stonehenge: Das mysteriöse Bauwerk aus der Jungsteinzeit könnt ihr in Valhalla ebenfalls besuchen. Ihr dürft die Ruine erklimmen und euch laut Entwickler auf die Spuren der Erbauer begeben - irgendeine Form von Quest oder Hinweis scheint es dort also zu geben.
  • Burgh Castle: Das römische Kastell in Norfolk diente im 9. Jahrhundert als Siedlung für Mönche und war in einem Trailer zu Valhalla der Schauplatz für einen Bosskampf.
  • Medeshamstede/Peterborough: Ein Kloster in Mercien, das im Ingame-Material auf einer Karte sichtbar wurde. Es wurde 864 von Wikingern angegriffen und zerstört und erst im späten 10. Jahrhundert wieder aufgebaut.
  • Kastell Regulbium/Raculf: Ein Teil der Kastellkette an der britischen Sachsenküste, der im Mittelalter mit einem Kloster überbaut wurde, ebenfalls sichtbar auf einer Ingame-Karte.
  • Forest of Dean: Ein historisches Waldgebiet in England zwischen Gloucester, Monmouth und Chepstow, das lange als Jagdgrund genutzt wurde und zum Beispiel auch in »Harry Potter und die Heiligtümer des Todes« zum Schauplatz wird (Ingame-Karte).
  • Maneis Outpost/Monyash: Ein Dorf, das heute vor allem für Tourismus und Landwirtschaft bekannt ist, im Mittelalter aber als Hochburg zum Abbau von Blei galt (Ingame-Karte).
  • Canterbury: Eine Stadt im Südosten Englands (Grafschaft Kent) und Bischofssitz (Ingame-Karte).
  • Lincoln: Eine Stadt im Nordosten Englands (Grafschaft Lincolnshire) mit mittelalterlichen Markthallen, einem römischen Torbogen, einem Schloss, einer Kathedrale und mehr (Ingame-Karte).
  • North Elmham/Elmenham: Ein Dorf in der Grafschaft Norfolk, in dem Eivor laut AC Wiki einer Hochzeit beiwohnt (Ingame-Karte).
  • Theotford/Thetford: Eine Stadt in der Grafschaft Norfolk, die 869 als Winterlager für eine dänische Wikingerarmee diente, die ein Jahr später in der Schlacht von Hoxne ganz Ostanglien in ihr Herrschaftsgebiet, das sogenannte Danelag, eingliederte (Ingame-Karte).
  • Northwic/Norwich: Eine Stadt im Osten Englands, die ihren Ursprung in icenischen und angelsächsischen Siedlungen am Fluss Wensum hat. Die Stadt war eine der größten Englands, bis sie 1004 fast vollständig von den Wikingern zerstört wurde (Ingame-Karte).

Was ist mit mystischen Orten?

Obwohl Valhalla großteils in der realen Welt spielt, besucht ihr auch Gebiete aus der nordischen Sagenwelt. Wenn ihr wissen wollt, wie genau Eivor dort landet, lest den Infokasten mit Spoilerwarnung. Wer sich lieber von der Story überraschen lässt, kann diesen Absatz einfach überspringen.

Asgard: Den Wohnort der nordischen Götter werdet ihr laut Tweet von Art Director Raphael Lacoste zu sehen bekommen. Bisher ist noch nicht bekannt, wie groß dieses Gebiet ausfällt. Ein neuer Screenshot verrät aber schon, dass die legendäre Regenbogenbrücke vorkommt:

So sieht Asgard in AC Valhalla aus. So sieht Asgard in AC Valhalla aus.

Jotunheim: Die eisige Heimat der nordischen Riesen. Hier leben die Jötunn, Frostgiganten, die Menschen und Göttern feindlich gesinnt sind. Laut der Mythologie gibt es hier außerdem Trolle und andere böse Kreaturen. Gemütlich sieht die Gegend auch in Valhalla nicht wirklich aus:

Auch Jotunheim könnt ihr in AC Valhalla besuchen. Auch Jotunheim könnt ihr in AC Valhalla besuchen.

Wie kommt Eivor dort hin?

Spoilerwarnung für Empfindliche! In eurer Siedlung könnt ihr eine Hütte für eine Seherin bauen. Die braut euch Tränke, wenn ihr die entsprechenden Ressourcen liefert. Wenn Eivor das Gebräu trinkt, starten Traummissionen, die euch an die sagenhaften Orte führen, ihr seid also nicht physisch dort.

Mehr zu Valhalla

Inzwischen wissen wir schon wesentlich mehr von Assassin's Creed Valhalla und seine Wikinger-Welt. Wir konnten das Spiel auch selbst schon ausprobieren. Unser bisheriges Fazit fällt noch etwas durchwachsen aus - alles darüber lest ihr in unserer Valhalla-Preview.

Noch mehr Infos, wie Ubisoft diesmal seine Open-World-Formel umschreiben will, lest ihr in unserem Plus-Interview mit den Valhalla-Machern:

Assassin's Creed Valhalla will für seine Open World die Ubisoft-Formel umschreiben   13     7

Mehr zum Thema

Assassin's Creed Valhalla will für seine Open World die Ubisoft-Formel umschreiben
zu den Kommentaren (360)

Kommentare(360)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.