Adventskalender 2019

Drastische Änderungen für Battlefield 5: Neue TTK, 3D-Spotting & Community-Server

Das kommende Update 5.2 krempelt vieles an Battlefield 5 um. Unter anderem verändert sich die Waffen-Balance und endlich erscheinen RSP-Server.

von Philipp Elsner,
19.11.2019 16:53 Uhr

Auch nach dem Launch des Pazifik-Szenarios wird Battlefield 5 weiter mit Updates versorgt. Auch nach dem Launch des Pazifik-Szenarios wird Battlefield 5 weiter mit Updates versorgt.

Das Update 5.2 für Battlefield 5 soll im Dezember erscheinen und einige grundlegende Mechaniken im Spiel verändern. Das hat Entwickler Dice in einem offiziellen Community Broadcast bei Reddit angekündigt. Wir fassen die wichtigsten Änderungen zusammen.

Neue Time To Kill (TTK)

Patch 5.2 für Battlefield 5 wird bei einigen Waffenklassen den Schaden über Distanz überarbeiten, um ein »gesünderes Gameplay auf Objectives« zu gewährleisten, so die Entwickler. Bolt-Action-Gewehre, Sniper und die schweren Anti-Materiel-Rifles sind von den Änderungen nicht betroffen.

Generell wird die TTK (Time to Kill) zunehmen, es werden also mehr Treffer benötigt, um einen Abschuss zu erzielen. Vor allem auf größere Entfernung werden die meisten Waffen tendenziell schwächer, das heißt, ihre Treffer richten weniger Schaden an.

So verändert sich der Schaden: Im Schnitt wird bei den meisten Waffentypen der Schaden ab 20 Metern und mehr spürbar nachlassen. In einigen Vergleichsbildern zeigt Dice die Veränderungen des Schadens im Verhältnis zur Reichweite:

Das MG42 im Vergleich Der rote Balken markiert die in BF5 statistisch am häufigsten vorkommende Kampfdistanz von 20 Metern.

Das StG44 im Vergleich Grundregel der neuen TTK: Je weiter entfernt das Ziel ist, umso mehr Treffer werden benötigt.

Die Thompson MP im Vergleich Die blaue Linie zeigt den Stand mit dem neuen Update 5.2 im Vergleich zum alten Modell in oranger Farbe.

Das Ziel der TTK-Änderungen: Die einzelnen Waffenklassen sollen besser auf ihre ideale Kampfreichweite getrimmt werden. So bleibt zum Beispiel die Thompson SMG auf kurze Distanz ähnlich stark, verliert aber auf höhere Reichweiten stark an Durchschlagskraft: Statt sechs benötigen wir nun 13 Treffer auf 100 Meter und mehr für einen Kill.

3D-Spotting

Update 5.2 verändert die Art, wie wir in Battlefield 5 Feinde angezeigt bekommen und wahrnehmen können. Dazu werden zwei neue Arten von Icons eingeführt, wie wir sie vom 3D-Spotting früherer BF-Teile kennen und die über den Köpfen von Feinden auftauchen.

  • Icon-Typ 1: Befindet sich ein Gegner weniger als 28 Meter von uns entfernt, erscheint ein rotes Klassen-Icon über seinem Kopf, sobald wir in direkt ins Blickfeld nehmen. Dazu muss der Feind in der Bildschirmmitte sein.
  • Icon-Typ 2: Alle Gegner, die 15 Meter oder weniger von uns entfernt sind, erhalten ein rotes Icon ohne Klassenangabe über dem Kopf, sobald sie auf unserem Bildschirm sichtbar sind - also auch am Rand.

Der Unterschied zu 3D-Spotting: Diese Icons sind ausschließlich für den betreffenden Spieler selbst sichtbar und niemals für Team- oder Squad-Kollegen. Wie in alten Zeiten auf die Q-Taste zu hämmern, bringt nichts.

Was will Dice damit erreichen? Spieler sollen deutlich einfacher zwischen Freund und Feind unterscheiden können. Die Entwickler wollen Campern im Gelände, die ihre Opfer oft auf kurze Distanz überraschen, weniger Versteckmöglichkeiten zu geben.

Community Games

Das Rental Server Programm (RSP) kommt nach langem Warten und mehreren Verschiebungen endlich mit Update 5.2 heraus und heißt jetzt Community Games. Private Spiele nach eigenen Regeln werden also ab Dezember endlich möglich sein, zum Beispiel reine Rush-Server.

Und wo bleibt Wake Island?

Kurz nach dem Update 5.2 soll auch die dritte Pazifik-Map erscheinen. Wake Island ist ein von Fans heiß erwarteter Klassiker der Serie und wird aktuell intern bei Dice getestet. Wenn die Karte erscheint, sollen darauf Breakthrough, Conquest, Squad Conquest und Team Deathmatch spielbar sein.

Weitere Änderungen

Update 5.2 bringt noch weitere Änderungen mit sich. So wird die Lunge Mine aktuell überarbeitet und mit dem Patch als neues Gadget für Panzerjäger ins Spiel kommen. Die Fliegerfaust kassiert einen Nerf und es gibt ein neues Trefferwinkel-System für Panzer, wenn sie von Ani-Tank-Waffen getroffen werden. Eine komplette Liste aller Änderungen findet ihr im Blogpost von Dice.

Mehr zum Thema:


Kommentare(80)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen