Call of Duty: Wechselt ihr zu Cold War oder bleibt ihr bei Modern Warfare?

Das neue Call of Duty Black Ops: Cold War ist erschienen und wir wollen von euch wissen, ob ihr es jetzt schon spielen wollt oder doch lieber beim Vorgänger Modern Warfare bleibt.

von Marylin Marx,
13.11.2020 13:30 Uhr

Call of Duty Black Ops: Cold War in unter 10 Minuten - Alles, was ihr zu Setting, Gameplay, Mutliplayer und mehr wissen müsst 9:43 Call of Duty Black Ops: Cold War in unter 10 Minuten - Alles, was ihr zu Setting, Gameplay, Mutliplayer und mehr wissen müsst

Call of Duty Black Ops: Cold War ist endlich da. Seit dem 13. November könnt ihr im nun neusten Call of Duty auf PC, PS4, PS5, Xbox One und Xbox Series X/S Schlachten im Multiplayer ausfechten, eine neue Kampagne spielen oder euch gegen Zombies beweisen.

Aktuell tummeln sich aber noch sehr viele begeisterte CoD-Spieler in Modern Warfare oder Warzone, weswegen wir uns (und nun euch) auch die Frage stellen, ob ihr Call of Duty Cold War überhaupt spielen wollt oder doch lieber bei Modern Warfare oder Warzone, das erst im Dezember 2020 in Cold War integriert wird, bleiben wollt.

Dazu haben wir euch eine kleine Umfrage aufgesetzt:

Wer bisher noch unentschlossen ist oder sich noch nicht mit dem neuen CoD auseinander gesetzt hat, findet hier eine kleine Zusammenfassung, was euch in Cold War erwartet.

Die Wichtigsten Infos zu Call of Duty Cold War

CoD Cold War wird von Treyarch in Kooperation mit Raven entwickelt und spielt zur Zeit des Kalten Krieges in den 70er und 80er Jahren. Auch der Vietnamkrieg spielt in Cold War eine Rolle.

Release-Update: Alle Änderungen im Überblick   0     0

Mehr zum Thema

Release-Update: Alle Änderungen im Überblick

Spielmodi: Neben dem klassischen Multiplayer und der Singleplayer-Kampagne, ist er Koop-Modus mit Zombies wieder zurück. Auch der kostenlose Battle Royale Warzone wird ins Spiel integriert - allerdings erst im Dezember 2020.

Singleplayer-Kampagne: In der etwa fünf Stündigen Solokampagne versucht eine kleine CIA-Spezialeinheit einen sowjetischen Geheimagenten zur Strecke zu bringen. Die Kampagne ordnet sich innerhalb des großen CoD-Kosmos zwischen Teil eins und zwei der Black-Ops-Reihe ein, die ihr aber nicht gespielt haben müsst, um die Story zu verstehen. Wer trotzdem die Hintergründe kennen will, wirft einen Blick in unseren Story-Recap zu CoD.

Wie gut uns die Kampagne gefallen hat, lest ihr in unserem Story-Fazit:

Endlich traut sich die CoD-Story etwas Neues!   105     4

Mehr zum Thema

Endlich traut sich die CoD-Story etwas Neues!

Multiplayer: Ähnlich wie bei Modern Warfare wird der Multiplayer von CoD Cold War auch nach Release mit der Zeit um kostenlose Maps und Modi erweitert. Darüber hinaus gibt es mit dem Fireteam-Modus, der sehr nach Battlefield klingt, eine große 40-Spieler-Karte. Übrigens: Alle Waffen und Unlocks, die ihr in Cold War bis Stufe 55 freischaltet, gelten auch für Warzone.

Welche Vor- und Nachteile der neue CoD-Multiplayer hat, erfahrt ihr in unserem ersten Fazit:

Multiplayer macht einiges richtig - aber viel falsch   63     2

Mehr zum Thema

Multiplayer macht einiges richtig - aber viel falsch

Koop-Zombie-Modus: Ähnlich wie die Kampagne spielt auch der Koop-Modus in den 80er Jahren. Auf der Karte »Die Maschine«, die zu Teilen aus der alten Karte »Nacht der Untoten« aus World at War besteht, soll ein Bunker erkundet werden, der hier oder da eine untote Überraschung bereit hält. Hier ist Teamwork gefragt.

Was an dem alten Modus neu gemacht wurde, lest ihr in unserer Übersicht:

Cold War Zombies: Alle Infos zum Koop-Modus   24     1

Mehr zum Thema

Cold War Zombies: Alle Infos zum Koop-Modus

Nachdem ihr jetzt einen kleinen Überblick bekommen habt, könnt ihr nun ruhigen Gewissens wieder hochscrollen und an unserer Umfrage teilnehmen. Wir freuen uns auch über eure Meinung zu Cold War in den Kommentaren.

zu den Kommentaren (29)

Kommentare(29)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.