Deutscher Entwicklerpreis 2018 - Die Gewinner: FAR wird bestes Spiel, Desperados 3 ist "Most Wanted"

Der Deutsche Entwicklerpreis 2018 wurde in Köln verliehen. Zu den Gewinnern gehören FAR, Railway Empire und Hunt: Showdown mit je zwei Auszeichnungen.

von Martin Dietrich,
06.12.2018 14:38 Uhr

Der Deutscher Entwicklerpreis 2018 wurde am 5. Dezember in Köln verliehen.Der Deutscher Entwicklerpreis 2018 wurde am 5. Dezember in Köln verliehen.

Die deutsche Entwicklerszene kürte am 5. Dezember die besten Vertreter ihrer Zunft. Im Kölner Flora wurden die Gewinner in 18 Kategorien bekannt gegeben. Zu den am häufigsten ausgezeichneten Spielen gehören FAR: Lone Sails, Railway Empire und Hunt: Showdown mit jeweils zwei Preisen. FAR konnte sich dabei den Hauptsieg in der Kategorie »Bestes Deutsches Spiel« sichern, während Crytek die Jury vor allem mit seiner Technik überzeugte.

Bester Publisher wurde THQ Nordic, die in den letzten Monaten emsig ihr Portfolio erweiterten. Darunter etwa die Publisher-Rolle für Through the Darkest of Times, wofür der Entwickler Paintbucket Games den Preis für das »Beste Studio« erhielt. THQ Nordic hat aber auch bei Desperados 3 ihre Finger im Spiel und übernehmen den Vertrieb. Das von Mimimi Productions entwickelte Taktikspiel wird laut der Jury heiß erwartet und bekam daher den Auszeichnung »Most Wanted«.

Felix Falk, Geschäftsführer des Branchenverbands game, überreichte den Preis für das beste Studio. Painbucket Games darf sich aber nicht nur über den Titel freuen. Sie erhielten ein von game und der Kölnmesse gesponsortes Gamescom-Paket im Wert von 12.000 Euro. Damit können die beiden Entwickler von Through the Darkest of Times, Jörg Friedrich und Sebastian Schulz, mehr Werbemittel einsetzen, um ihr Spiel auf der nächsten Gamescom zu präsentieren.

Die nicht selten mit Entwicklerpreisen überhäuften Damen und Herren bei Daedalic Entertainment sind auch dieses Mal nicht leer ausgegangen. Für State of Mind schnappten sie sich den Preis für die »Beste Story«.

Alle Sieger findet ihr in der nachfolgenden Auflistung:

  • Bestes Studio: Paintbucket Games ("Through the Darkest of Times")
  • Bestes Deutsches Spiel: FAR: Lone Sails (Okomotive / Mixtvision)
  • Most Wanted: Desperados 3 (Mimimi Productions / THQ Nordic)
  • Bestes Indie-Game: CrossCode (Radical Fish Games / Deck 13 Interactive)
  • Bestes Mobile Game: Supertype (Philipp Stollenmayer)
  • Bestes PC-/Konsolenspiel: Railway Empire (Gaming Minds Studios / Kalypso Media)
  • Sonderpreis für Soziales Engagement: Streamer-Sammlung Kinderhospiz / Phil & Beppo
  • Beste Marketing-Aktion: The Evil Within 2 Influencer-Kampagne / Zenimax Germany
  • Bester Publisher: THQ Nordic
  • Bester Sound: Hunt: Showdown (Crytek)
  • Beste Story: State of Mind (Daedalic Entertainment)
  • Beste Grafik: Hunt: Showdown (Crytek)
  • Beste technische Leistung: Railway Empire (Gaming Minds Studios / Kalypso Media)
  • Innovationspreis: DRIFT (Nukklear / Sturmkind)
  • Bestes Game Design: FAR: Lone Sails (Okomotive / Mixtvision)
  • Ubisoft Blue Byte Newcomer Award (Kategorie Gründer): Aschenputtel - ein interaktives Märchen (Golden Orb)
  • Ubisoft Blue Byte Newcomer Award (Kategorie Studierende): Out of Place - HAW Hamburg
  • Händler des Jahres: Gamestop

Die besten Rollenspiele aller Zeiten - Video: Die Top 10 RPGs aus den 250 besten PC-Spielen 10:22 Die besten Rollenspiele aller Zeiten - Video: Die Top 10 RPGs aus den 250 besten PC-Spielen


Kommentare(26)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen