Elden Ring: Neuer Patch behebt ein nerviges Gamepad-Problem

Das dritte Update für Elden Ring kümmert sich um einige Probleme mit Gamepads und Controllern. Wir haben alle Änderungen für euch.

von Sören Diedrich,
04.03.2022 08:15 Uhr

Seit dem Launch von Elden Ring werden viele PC-Abenteurer von technischen Problemen geplagt. Das führte unlängst dazu, dass das neue Spiel von From Software auf Steam von enttäuschten Usern schlecht bewertet wurde und sich der Entwickler sogar zu einem Statement gezwungen sah.

Update vom 4. März 2022: Ein weiterer Patch zu Elden Ring wurde in der Nacht auf den 4. März veröffentlicht. Dieser behebt lediglich ein Problem, welches allerdings bei einigen Spielern für großes Kopfzerbrechen sorgte: Die fehlerhafte Erkennung von angeschlossenen Gamepads.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

Update vom 02. März 2022: Mittlerweile veröffentlichte das Team von From Software einen weiteren Patch 1.02.2. Das Update fällt erneut klein aus und nimmt sich laut den dokumentierten Änderungen nur wenige Verbesserungen vor.

Alle Infos zu Patch 1.02.2

Wann erscheint der Patch? Das Update ist am 2. März 2022 bereits live und kann via Steam heruntergeladen werden. Entweder automatisch oder ihr startet den Download manuell.

Wie groß ist der Patch? Erneut ist es nur ein kleiner Patch, der circa 13 MB auf die Waage bringt.

Was ändert der Patch? Laut den offiziellen Patchnotes gar nicht so viel. Für den PC werden drei spezifische Änderungen gelistet:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

  • Die Grafikkarte wird jetzt korrekt benutzt. Dieser Fehler hatte vorher zu langsamer Performance geführt.
  • Ein Bug wurde behoben, durch den das Spiel manchmal während des kampfes gegen den Feuerriesen abstürzte.
  • Weitere ungenannte Fehler wurden gelöst.

Wer auf große Performance-Verbesserungen hoffte, der muss sich vermutlich noch ein wenig länger gedulden.

Originalmeldung vom 28. Februar: Jetzt ist der zweite Patch für Elden Ring live, der sich unter anderem den Performance-Problemen annehmen soll. Doch auch andere Problemstellen werden angegangen, um die Spielerfahrung zu verbessern. Wir haben alle Infos für euch.

Welche technische Figur Elden Ring auf unseren Rechnern machte, und weshalb auch wir uns in unserem Test zu einer Abwertung gezwungen sahen, erfahrt ihr im Technik-Check:

Die Technik kann nicht mit dem Rest des Spiels mithalten   355     7

Elden Ring im Technik Check

Die Technik kann nicht mit dem Rest des Spiels mithalten

Alle Infos zu Patch 1.02.1

Wann erscheint der Patch? Keine Wartezeit vonnöten, das neue Update ist bereits erschienen und wird von Steam automatisch heruntergeladen und installiert, sofern ihr diese Option nicht manuell deaktiviert habt.

Wie groß ist der Patch? Klein, aber fein: Patch 1.02.1 ist gerade einmal knapp 10 MB groß, bringt dafür aber einige dringend benötigte Verbesserungen mit sich.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

Was ändert der Patch? Das offizielle Changelog listet alle Änderungen auf, also auch jene, die nur für die PlayStation- bzw. Xbox-Versionen gelten. Folgende Highlights werden explizit für den PC genannt:

  • Optimierte Performance: Natürlich werden sich die meisten PC-Spieler für die in den Raum gestellten Performance-Verbesserungen interessieren. Diese sollen dadurch erreicht werden, dass die Menge der bei einem Gebietswechsel zu ladenden Dateien reduziert wurde.
  • Bessere Maus-Steuerung: Wer zudem mit der Maussteuerung hadert, kann ebenfalls aufhorchen. Denn auch hier hat From Software nachgebessert und die Steuerung optimiert.
  • Abstürze durch EAC: Explizit für den PC wird zudem ein Fix genannt, der die zum Einsatz kommende Software Easy Anti Cheat betrifft. Der Kopierschutz sorgte nämlich bislang dafür, dass das Spiel entweder gar nicht startete - oder kurz nach dem Start wieder abstürzte. Auch dieses Problem soll nun der Vergangenheit angehören.
Was gegen Ruckler und Frame Drops auf dem PC helfen kann   97     1

Elden Ring

Was gegen Ruckler und Frame Drops auf dem PC helfen kann

Wenn ihr zu den Betroffenen gehört, die mit einbrechender Framerate und anderen Problemen auf dem PC zu kämpfen haben, solltet ihr einen Blick in unseren kleinen Ratgeber werfen, der euch einige potenzielle Lösungsvorschläge bietet.

Und falls ihr nicht mit der Technik hadert, sondern vielmehr mit der großen Open World und ihren zahlreichen Geheimnissen, haben wir ebenfalls schon den passenden Guide für euch parat. Der verrät euch nämlich die Fundorte der goldenen Saat und heiligen Tränen.

Wie sieht es bei euch nach dem Patch aus? Habt ihr die angestrebten Performance-Verbesserungen feststellen können, oder ist bei euch alles beim Alten geblieben? Schreibt uns eure Erfahrungsberichte gerne in die Kommentare!

zu den Kommentaren (125)

Kommentare(125)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.