Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 4: Geforce RTX 2060 - Fast so schnell wie die RTX 2070, aber deutlich günstiger

Lautstärke, Temperatur und Leistungsaufnahme

Anschlüsse und Maße Die zwei Slot hohe RTX 2060 Founders Edition besitzt zwei DisplayPort 1.4-, einen HDMI 2.0b- und einen DVI-I-Anschluss. Sie ist 22,9 cm lang und 11,3 cm breit.

Kühlung Das Kühlsystem der RTX 2060 Founders Edition besteht aus zwei Axial-Lüftern und einem die Platine überragenden Radiator mit zwei Heatpipes.

Rückseite Die Rückseite der Geforce RTX 2060 Founders Edition ziert eine silberne Backplate, die ihr einerseits Stabilität verpasst und andererseits die Optik abrundet.

Die Geforce RTX 2060 Founders Edition ist wie die schnelleren Referenzkarten mit Nvidias neuer Axial-Kühlung versehen, die der Turing-Grafikkarte einen leisen Betrieb und verhältnismäßig niedrigere Temperaturen beschert. Selbst die deutlich langsamere und mit nur 120 Watt TDP ausgewiesene GTX 1060 FE mit der älteren Radial-Kühlung ist einen Tick lauter und heißer.

Die beiden Axial-Lüfter drehen im Leerlauf mit 1.200 Umdrehungen pro Minute (32 Prozent Lüfterleistung) und erzeugen so kaum wahrnehmbare 38,9 Dezibel. Der Grafikchip der RTX 2060 bleibt währenddessen mit 27 Grad gut gekühlt. Unter Spielelast drehen die Lüfter mit 1.710 Umdrehungen pro Minute (46 Prozent), die Grafikkarte agiert mit 40,4 Dezibel weiterhin leise und dürfte aus einem geschlossenen Gehäuse nicht heraushörbar sein.

Beim Blick auf die Leistungsaufnahme von 269 Watt unter Last werden wir einmal mehr daran erinnert, dass die RTX 2060 in dieser Generation mehr eine Ober- als Mittelklasse-Grafikkarte ist. Der Wert enspricht ziemlich genau einer GTX 1080 FE. Im Vergleich zur GTX 1060 FE besitzt die RTX 2060 eine um 45 Prozent höhere Leistungsaufnahme, ist aber auch mindestens im gleichen Ausmaß schneller.

Die nicht übertaktete MSI RTX 2070 Armor hat hingegen nur eine sieben Prozent höhere Leistungsaufnahme und ist im Durchschnitt 14 Prozent schneller. Die höhere Effizienz lässt sich vermutlich mit dem um rund 100 MHz niedrigeren Takt von durchschnittlich 1.725 MHz sowie den zusätzlichen Recheneinheiten erklären.

Lautstärke
gemessen im schallisolierten Raum. Angabe in Dezibel (dBA)

  • Spielelast
  • Leerlauf
Testraum
38,0
38,0
MSI RTX 2070 Armor 8.192 MByte
39,3
38,0
MSI RTX 2070 Gaming Z 8.192 MByte
39,8
38,0
40,2
38,0
Geforce RTX 2060 6.144 MByte
40,4
38,9
MSI RTX 2080 Duke 8.192 MByte
40,4
38,0
40,8
38,0
Geforce GTX 1060 6.144 MByte
40,8
38,5
Geforce RTX 2080 8.192 MByte
41,0
38,9
41,6
38,0
Asus GTX 970 DC Mini 4.096 MByte
41,6
38,5
KFA2 RTX 2080 OC 8.192 MByte
42,2
38,9
42,2
39,2
42,2
39,2
Geforce GTX 1070 8.192 MByte
42,4
38,5
Geforce RTX 2080 Ti 11.264 MByte
42,6
38,9
Geforce GTX 1080 8.192 MByte
43,4
38,7
Geforce GTX 1080 Ti 11.264 MByte
43,6
38,5
Geforce GTX 980 Ti 6.144 MByte
44,6
38,4
XFX R9 380X DD OC 4.096 MByte
47,2
39,4
Radeon RX Vega 56 8.192 MByte
47,7
38,5
Radeon RX Vega 64 8.192 MByte
48,4
38,5
MSI R9 390X Gaming 8.192 MByte
49,2
38,0
  • 0,0
  • 10,0
  • 20,0
  • 30,0
  • 40,0
  • 50,0

Temperatur
gemessen mit MSI Afterburner

  • Spielelast
  • Leerlauf
MSI RTX 2070 Armor 8.192 MByte
64
38
64
30
65
27
Geforce RTX 2060 6.144 MByte
69
27
MSI RTX 2070 Gaming Z 8.192 MByte
69
38
71
42
MSI RTX 2080 Duke 8.192 MByte
71
47
Geforce GTX 1060 6.144 MByte
71
32
XFX R9 380X DD OC 4.096 MByte
72
42
Geforce RTX 2080 8.192 MByte
73
32
73
35
73
42
KFA2 RTX 2080 OC 8.192 MByte
75
29
Asus GTX 970 DC Mini 4.096 MByte
75
33
Radeon RX Vega 56 8.192 MByte
75
36
Geforce RTX 2080 Ti 11.264 MByte
77
37
Geforce GTX 1070 8.192 MByte
79
28
MSI R9 390X Gaming 8.192 MByte
80
37
Geforce GTX 1080 8.192 MByte
82
31
Geforce GTX 980 Ti 6.144 MByte
83
36
Geforce GTX 1080 Ti 11.264 MByte
84
32
Radeon RX Vega 64 8.192 MByte
85
36
  • 0
  • 18
  • 36
  • 54
  • 72
  • 90

Leistungsaufnahme
für komplettes Testsystem

  • Spielelast
  • Leerlauf
Geforce GTX 1060 6.144 MByte
185
38
Asus GTX 970 DC Mini 4.096 MByte
223
46
Geforce GTX 1070 8.192 MByte
224
40
238
43
XFX R9 380X DD OC 4.096 MByte
239
48
Geforce GTX 1080 8.192 MByte
266
40
Geforce RTX 2060 6.144 MByte
269
41
276
52
Geforce GTX 980 Ti 6.144 MByte
278
51
MSI RTX 2070 Armor 8.192 MByte
284
43
MSI RTX 2070 Gaming Z 8.192 MByte
287
44
287
43
294
43
296
46
Geforce GTX 1080 Ti 11.264 MByte
298
44
Geforce RTX 2080 8.192 MByte
318
45
321
45
MSI RTX 2080 Duke 8.192 MByte
322
49
KFA2 RTX 2080 OC 8.192 MByte
328
45
Radeon RX Vega 56 8.192 MByte
331
52
MSI R9 390X Gaming 8.192 MByte
352
62
Geforce RTX 2080 Ti 11.264 MByte
375
46
383
47
Radeon RX Vega 64 8.192 MByte
405
52
  • 0
  • 82
  • 164
  • 246
  • 328
  • 410

Preis-Leistungs-Verhältnis

Die RTX 2060 Founders Edition besitzt für 369 Euro angesichts der hohen Performance ein solides Preis-Leistungs-Verhältnis. Der Vorgänger in Form der GTX 1060 ist zum Preis ab 220 Euro preislich deutlich attraktiver, aber auch klar langsamer. Noch mehr Leistung zum möglichst kleinen Preis gibt es bei den Radeon-Grafikkarten der RX-500-Serie.

Die langsam aber sicher aus dem Handel verschwindende GTX 1070 ist zum Preis von rund 340 Euro im Vergleich zur RTX 2060 teils auch noch eine Überlegung Wert. Die 1070 ist zwar nicht so schnell wie die RTX 2060 und unterstützt kein Raytracing oder DLSS, bietet dafür aber mehr Videospeicher. Die im Vergleich zur RTX 2060 etwa gleich schnelle GTX 1080 ist derzeit kaum mehr verfügbar und mit über 500 Euro auch nicht mehr empfehlenswert. Die RTX 2070 bietet ab 490 Euro etwas mehr Leistung und besitzt den größeren Videospeicher, kostet aber auch 120 Euro mehr als die RTX 2060 – ein relativ hoher Aufpreis angesichts des Performance-Vorteils.

Euro pro fps
Stand der zugrundeliegenden GPU-Preise: 09.01.2019

  • Euro/fps
Radeon RX 570 4.096 MByte
3,4
Radeon RX 580 8.192 MByte
3,6
Geforce GTX 1060 6.144 MByte
3,9
Geforce RTX 2060 6.144 MByte
4,0
Geforce GTX 1070 8.192 MByte
4,5
Geforce RTX 2070 8.192 MByte
4,7
Radeon RX Vega 56 8.192 MByte
4,7
Geforce RTX 2080 8.192 MByte
5,4
Radeon RX Vega 64 8.192 MByte
5,7
Geforce RTX 2080 Ti 11.264 MByte
8,2
  • 0,0
  • 1,8
  • 3,6
  • 5,4
  • 7,2
  • 9,0

4 von 6

nächste Seite



Kommentare(207)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen