PUBG ist die Nummer Eins - Die GameStar-Community wählt ihren Battle-Royale-Favoriten

Wir haben euch gefragt, welches Battle Royale euer Favorit ist und Playerunknown's Battlegorunds hat sich klar gegen Fortnite durchgesetzt - trotz heftiger Kritik.

von Thomas Matthies,
09.03.2018 17:15 Uhr

Playerunknown's Battlegrounds hat nicht nur das gesamte Jahr 2017 dominiert, sondern ist auch der beliebteste Battle-Royale-Shooter der GameStar-Community.Playerunknown's Battlegrounds hat nicht nur das gesamte Jahr 2017 dominiert, sondern ist auch der beliebteste Battle-Royale-Shooter der GameStar-Community.

Battle Royale war eines der ganz großen Phänomene im Jahr 2017. Playerunknown's Battlegrounds (kurz PUBG) ist seit Monaten der meistgespielte Titel auf Steam und ein Dauerbrenner auf Twitch. Aber die Konkurrenz schläft nicht und eine Menge andere Studios haben eigene Vertreter des Genres veröffentlicht. Manche mehr, manche weniger erfolgreich.

Welches Battle-Royale-Spiel ist euer Favorit? Bereits im Oktober 2017 hatten wir die GameStar-Community nach ihrem Liebling aus dem Genre gefragt und zum Vergleich haben wir die Frage nun noch einmal gestellt. Das Ergebnis zeigt klar, dass der Steam-König PUBG unangefochten bleibt. Doch langsam aber sicher holt Fortnite auf.

Umfrage-Ergebnisse vom Oktober 2017:

  1. PUBG (32,3 Prozent)
  2. Fortnite: Battle Royale (5,6 Prozent)
  3. H1Z1 und Ark: Survival of the fittest (0,9 Prozent)

Umfrage-Ergebnisse vom März 2018:

  1. PUBG (28,8 Prozent)
  2. Fortnite: Battle Royale (8,9 Prozent)
  3. Ark: Survival of the fittest (0,9 Prozent)

Unbedingt anzumerken ist aber, dass der größte Teil unserer Community angegeben hat, dass sie überhaupt kein Battle Royale spielen (jeweils knapp 58 Prozent). Ebenfalls wichtig beim Betrachten der Ergebnisse ist, dass im Oktober mit knapp 12.600 abgegebenen Stimmen erheblich mehr User an der Umfrage teilgenommen haben als nun im März mit knapp 7.300. Dennoch sind sich damals wie heute Tausende von euch einig.

Neben PUBG und Fortnite gibt es außerdem noch etliche weitere Vertreter des Genres, allerdings konnte nicht einer von ihnen in unserer Abstimmung die Ein-Prozent-Marke überwinden. Hier noch einmal die genauen Ergebnisse beider Umfragen in der grafischen Darstellung:

Die Ergebnisse von 2017 Umfrageergebnisse von Oktober 2017

... und von 2018 Umfrageergebnisse von März 2018

PUBG - Der König des Genres

PUBG hat das geschafft, was so viele andere vorher nicht geschafft haben: Es hat Dota 2 vom Steam-Thron gestoßen. Schon im Early Access war PUBG das meistgespielte Spiel auf Steam und daran hat sich bis heute nichts geändert. Trotz immer wieder aufkommender Kritik wegen schwacher Performance, Cheatern und Server-Problemen erreicht der Shooter regelmäßig mehr als 2,5 Millionen gleichzeitige Spieler auf Steam.

Auch viele GameStar-User sind hin und her gerissen, was sie von PUBG halten sollen.
So schreibt User Hetfield666 unter unserem Test der PC-Version 1.0 von Playerunknown's Battlegrounds:

"PUBG ist einfach ein sehr interessantes Spiel, ich persönlich habe unheimlich viel Spaß an dem Titel, ärgere mich aber auch immer wieder sehr über technische Unzulänglichkeiten."

Auch in unserem Forum haben wir nach euren Meinungen gefragt und User Faulpelz II wünscht sich Battle Royale in "professioneller" Umsetzung:

"Ich mag das Spielkonzept eigentlich schon, PUBG ist wohl der momentan beste Vertreter.
Aber auch PUBG ist technisch, wenn man ehrlich ist, eine Vollkatastrophe. Mich wundert, dass das Genre von den großen Entwicklern nicht angepackt wird. Denn das Spielprinzip professionell umgesetzt wäre sehr interessant."

Plus-Report: Woher kommt das Phänomen Battle Royale?

Fortnite: Battle Royale - Die Free2Play Konkurrenz

Auftritt Fortnite Battle Royale: Comicgrafik und Free2Play-System wirken auf viele Spieler erst einmal abschreckend, aber Entwickler Epic Games hat zumindest technisch die Nase vorn. Das Spiel läuft wesentlich runder als Battlegrounds. Das Spielprinzip bleibt im Kern das gleiche, allerdings spielt sich Fortnite deutlich schneller, vor allem dank kleinerer Maps und kürzerer Rundenzeiten. Zusätzlich kommen hier noch Bauoptionen hinzu, mit denen Spieler ihre eigenen Verteidigungsanlangen bauen können.

In unserer Umfrage liegt Fortnite: Battle Royale weiterhin deutlich hinter PUBG konnte sich aber immerhin von 5,6 Prozent auf 8,9 Prozent steigern, während Battlegrounds von 32,3 Prozent auf 28,8 Prozent gefallen ist. Auch Leser FKFlo ist umgestiegen:

"Fortnite: Permanente Updates, lustige Waffen, tolle Grafik und vor allem alles schön rund. Ich habe PUBG seit dem Release von Fortnite nicht mehr gespielt ... davor aber auch 150 Stunden."

Battle Royale im Überblick: Welche Spiele gibt es neben PUBG und Fortnite?

Deutsche Entwickler über PUBG - »Machen wir jetzt alle nur noch Battle Royale?« PLUS 19:26 Deutsche Entwickler über PUBG - »Machen wir jetzt alle nur noch Battle Royale?«

Ihr wollt Teil der Diskussion sein?

Jede Woche gibt es eine neue Community-Umfrage auf unsere Startseite und diese Woche fragen wir nach eurem Lieblings-Paradox-Spiel. Stimmt jetzt ab!

Wenn euch noch mehr Antwortmöglichkeiten einfallen oder ihr weiter diskutieren wollt, gibt es für euch den Forenthread zur Umfrage.


Kommentare(3)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Sponsored

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen