Warcraft Mobile heißt Arclight Rumble: Alle Infos zum enthüllten Gameplay

Warcraft Arclight Rumble soll eine ganz eigene Form der Warcraft-Magie auf mobile Geräte transportieren. Wir haben reichlich Gameplay gesehen und ordnen das Ganze ein.

von Dimitry Halley,
03.05.2022 19:15 Uhr

Dass Mobile Gaming als Markt so richtig boomt, ist als Erkenntnis in etwa so neu wie der Erfolg dieses ominöses Internets, vom dem neuerdings alle reden - aber aktuell zieht sich trotzdem ein Ruck durch die Welt der mobilen Zockerei.

Diverse Publisher unternehmen seit einer ganzen Weile Versuche, ihre traditionellen Konsolen- und PC-Marken aufs Handy zu bringen. Fortnite, Call of Duty Mobile und PUBG leben vor, dass sich damit Millionen scheffeln lassen.

War also nur eine Frage der Zeit, bis Blizzard hier weiter aufsattelt. Mit Hearthstone haben sie ja das Paradebeispiel eines erfolgreichen Mobile-Spiels im eigenen Haus - und nun kommt Warcraft Arclight Rumble! Wir haben mit den Entwicklern gesprochen, uns Blizzards neues Spiel vorführen lassen und schnüren euch hier alle Infos samt erster Bilanz handlich zusammen.

Die Entwickler haben Arclight Rumble auch bereits in einem kurzen Showcase vorgestellt, den ihr euch hier angucken könnt:

Warcraft Arclight Rumble: Showcase erklärt das Spielprinzip der Echtzeitstrategie 7:28 Warcraft Arclight Rumble: Showcase erklärt das Spielprinzip der Echtzeitstrategie

Was ist Warcraft Arclight Rumble?

Jetzt fallt nicht vor Überraschung vom Stuhl, aber Arclight Rumble wird ein Mobile-Spiel - fürs Handy! Blizzard nennt das Konzept Tower Offense, also eine Spielart von Tower-Defense-Klassikern wie Kingdom Rush.

Ihr bestreitet also rund 70 Singleplayer-Missionen mit einem klaren Ziel: den Boss besiegen. Um das zu erreichen, schickt ihr wie in einem MOBA eure Minions entlang fester Lanes Richtung Gegner, während der Boss gleichzeitig versucht, mit seinen eigenen Schergen eure Basis zu zerlegen.

Anders als bei Tower Defense müsst ihr nicht nur verteidigen, sondern gegnerische Bosse legen. Anders als bei Tower Defense müsst ihr nicht nur verteidigen, sondern gegnerische Bosse legen.

Auf dem Weg zum Ziel ringt ihr um Kontrollpunkte auf der Map, beispielsweise erobern eure Einheiten Geschütztürme, Goldadern und so weiter. Eure Truppen rekrutieren sich aus vier Fraktionen, die jeder Warcraft-Fan kennt:

  • Allianz
  • Horde
  • Untote
  • Wildtiere

Um eure Chancen zu verbessern, rekrutiert ihr neben den regulären Truppen auch besondere Anführer, beispielsweise Jaina Proudmoore oder Grommash Hellscream - ebenfalls alte Bekannte für alle WoW-Fans. Diese bis zu 60 Helden- und Schurkenfiguren sollen einen großen Reiz des Spiels ausmachen, denn sie lassen sich sammeln!

Woher die Kultfiguren aus Warcraft überhaupt kommen und warum sie heute für eine Marke stehen, die Millionen Spieler auf der ganzen Welt kennen, beleuchten wir übrigens in unserer Reportage:

Warcraft: So entstand ein Phänomen   9     2

Hinter den Kulissen

Warcraft: So entstand ein Phänomen

Ein Hero Collector

Wer in den letzten fünf Jahren auf YouTube unterwegs war, kennt das berühmt-berüchtigte Raid: Shadow Legends. Coole Helden sammeln, in die Schlacht schicken - dieses Prinzip boomt in Japan seit gefühlten Ewigkeiten als sogenannte Gacha-Spiele und gewinnt auch im Westen mehr und mehr Traktion. Auf Mobile gibt's mittlerweile haufenweise Hero-Collector-Ableger, beispielsweise EAs Gelddruckmaschine Star Wars: Galaxy of Heroes - auch 2022 noch ein gefährliches Spiel!

Auch Genshin Impact setzt seit zwei Jahren sehr erfolgreich auf das Gacha-Prinzip, denn Leute lieben es, neue Charaktere freizuschalten. Warcraft Arclight Rumble schlägt in die gleiche Kerbe. Ihr bestreitet die Kampagne dann anfangs vielleicht mit Jaina, Sylavanas und Co., bekommt dann später aber die Gelegenheit, Arthas und Konsorten freizuschalten.

Die größte Sorge liegt also auf der Hand: In der Regel sind Gacha-Mechaniken in Free2Play-Spielen mit Mikrotransaktionen verzahnt. Lootboxen kaufen, neue Figuren ziehen, echtes Geld ausgeben, um den Prozess zu verkürzen. Doch genau hier geht Arclight Rumble offenbar in eine andere Richtung!

Wie viel kostet Warcraft Arclight Rumble?

Auch Arclight Rumble wird Free2Play, allerdings versichern uns die Entwickler im Gespräch: Das Spiel monetarisiert nur den Fortschritt, nicht die Figuren. Es gibt keine Lootboxen, stattdessen könnt ihr Premium-Währung kaufen, um bestimmte Fortschrittsbalken schneller zu füllen. Denn so ziemlich alles lässt sich in Arclight Rumble aufmotzen - eure Truppen, Anführerfiguren und so weiter.

In Arclight Rumble könnt ihr Einheiten wie Anführer upgraden - mit echtem Geld lassen sich Münzen kaufen, die den Prozess beschleunigen. In Arclight Rumble könnt ihr Einheiten wie Anführer upgraden - mit echtem Geld lassen sich Münzen kaufen, die den Prozess beschleunigen.

Es wird übrigens auch kein Stamina-System geben. Zum Vergleich: Andere Mobile-Spiele beschränken, wie viele Runden ihr am Tag zocken könnt. Arclight Rumble lässt euch spielen, bis der Akku qualmt. Wer echtes Geld bezahlt, kommt allerdings schneller zum Erfolg.

Wann erscheint Arclight Rumble? Gibt's eine Beta?

Arclight Rumble soll irgendwann 2022 erscheinen, ein genaueres Release-Datum teilt uns Blizzard noch nicht mit. Auch eine Beta wird es geben - wir aktualisieren diesen Artikel um weitere Infos, sobald wir sie haben.

Unser erster Eindruck: Für wen wird Arclight Rumble interessant?

Kunterbunte Figürchen, Tower Offense, Hero Collecting - beileibe nicht jeder Warcraft-Fan dürfte sich mit Arclight Rumbles Eigenheiten anfreunden, denn das Spiel spricht trotz aller Anspielungen auf WoW eine ziemlich eigene Sprache. Wir haben die Entwickler nach ihrer Zielgruppe gefragt, allerdings bloß ein recht vages Hey, wir wollen so viele Leute wie möglich erreichen - Neueinsteiger wie Veteranen als Antwort bekommen.

Sollte das Gameplay so spaßig werden, wie Blizzard verspricht, dann könnte Arclight Rumble aber tatsächlich ein ziemlich netter Zeitvertreib für all diejenigen werden, die sich mit der Art Mobile Game anfreunden können. Bekommt ihr hier genauso einen portionierbaren Zeitfresser wie Hearthstone? Wahrscheinlich backt Arclight Rumble etwas kleinere Brötchen.

In puncto Multiplayer startet das Spiel beispielsweise eher überschaubar. Es gibt ein Gildenfeature und Koop-Möglichkeiten mit Freunden, aber keinen Matchmaking-PvP. Trotzdem sollen wöchentliche Dungeons, Raids und derlei Spezialmissionen für Abwechslung und Langzeitmotivation sorgen.

Klage gegen Activision Blizzard: Activision Blizzard sieht sich aktuell einer Klage wegen Sexismus und ungleicher Behandlung von weiblichen Mitarbeitern ausgesetzt. Falls die Missstände für eure Kaufentscheidung eine Rolle spielen, haben wir für euch alle Infos zur Sexismus-Klage in einem ausführlichen Artikel zusammengefasst. Unsere Haltung und Konsequenzen zu den Vorgängen könnt ihr in einem Leitartikel zum Blizzard-Skandal von GameStar-Chefredakteur Heiko Klinge nachlesen.

zu den Kommentaren (244)

Kommentare(244)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.