Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 11: Die Gewinner der GameStars 2019: Das sind eure besten Spiele des letzten Jahres

Bestes Indie-Spiel: Disco Elysium

Entwickler: ZA/UM Studio
Publisher: -
Release-Termin: 15. Oktober 2019
Plattformen: PC, PS4, Xbox One
Wertung GameStar: 90

Absurd, charmant und unberechenbar: Disco Elysium ist für uns eines der besten Rollenspiele des Jahres 2019 und für euch das beste Indie-Spiel. Absurd, charmant und unberechenbar: Disco Elysium ist für uns eines der besten Rollenspiele des Jahres 2019 und für euch das beste Indie-Spiel.


Elena Schulz, GameStar: Bei Indie denken viele Spieler nur an Walking-Simulatoren oder Pixel-Roguelikes. Von großen Publishern unabhängige Spiele können aber so viel mehr sein. Genau das beweist Disco Elysium für mich eindrucksvoll. Was das nur 20 Personen starke Studio ZA/UM da als Erstlingswerk auf die Beine gestellt hat ist nicht nur beeindruckend, sondern zeigt auch manche Tugenden, von denen selbst Triple-A-Studios noch etwas lernen können.

Da sind zum Beispiel großartig geschriebenen Dialoge, in denen mein Polizisten-Hauptcharakter mit seinem Reptiliengehirn oder seiner Sucht streitet. Oder überraschend klischee-befreite Figuren wie eine junge Anwältin, die einen Schlägertrupp clever berät, sodass der sich nicht nur auf die typische Haudrauf-Taktik verlassen muss, um uns die Stirn zu bieten.

Und dann bringt Disco Elysium noch ganz nebenbei frischen Wind ins Genre der Oldschool-Rollenspiele. Auf Kämpfe verzichtet das Open-World-Spiel nämlich komplett - geprüft werde ich dafür in zahlreichen Würfel-Checks für meine Fähigkeiten. Die können beim Versagen meinen Polizisten in die Verzweiflung und damit ins Game Over stürzen oder aber ganz neue und teilweise herrlich verrückte Lösungswege eröffnen.

Indie bedeutet oft auch Innovation und bietet mit damit gerne auch Überraschungen, die ich so nur selten in Triple-A-Spielen erlebe - sei es mechanisch oder erzählerisch. Liegt in anderen Spielen irgendwo eine Pfütze Alkohol verschüttet, dient das meist nur einem abgehalfterten Ambiente oder vielleicht noch einem passenden Kommentar dazu. In Disco Elysium wird daraus aber eine eigene Mission: Leckt mein virtuelles Alkoholiker-Polizisten-Ich den verschwendeten Tropfen ab, wird daraus die Suche nach noch mehr Stoff, die meinem Streben nach geistiger Klarheit in Zukunft im Weg steht.

So entspinnt sich für mich persönlich ein Meisterwerk aus absurden Aufträgen wie Karaoke zu singen, die Stiefel eines Toten zu klauen oder mit einem Krypto-Zoologen zusammen ein Fabelwesen-Insekt aufzuspüren, während ich Fähigkeiten wie Intellekt, Intuition oder Körperkraft ausbaue, Gedanken in mir wachsen lasse, die als Perks fungieren und schließlich einen ganz neuen Helden vor mir habe - einen, den ich wirklich selbst geformt habe. Und der kann alles sein, vom Drogenjunkie-Supercop mit Wahnvorstellungen bis hin zum chaotischen Ermittler, der das Herz doch irgendwie am rechten Fleck hat.

Und das ist fantastisch.

Das beste Rollenspiel 2019 - Was macht Disco Elysium so gut? 12:53 Das beste Rollenspiel 2019 - Was macht Disco Elysium so gut?

11 von 16

nächste Seite


zu den Kommentaren (323)

Kommentare(323)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen