Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 6: Die Gewinner der GameStars 2019: Das sind eure besten Spiele des letzten Jahres

Bestes Rollenspiel: The Witcher 3: Wild Hunt (Switch)

Entwickler: CD Projekt Red
Publisher: Bandai Namco
Release-Termin: 15. Oktober 2019
Plattform: Nintendo Switch
Wertung GamePro: 87

Natürlich ist The Witcher 3: Wild Hunt nicht erst 2019 erschienen - die Nintendo-Switch-Version allerdings schon. Damit qualifizierte sich das Rollenspiel für die GameStars 2019 und ihr habt es euch nicht nehmen lassen, Geralt (schon wieder) auf Platz 1 zu wählen. Natürlich ist The Witcher 3: Wild Hunt nicht erst 2019 erschienen - die Nintendo-Switch-Version allerdings schon. Damit qualifizierte sich das Rollenspiel für die GameStars 2019 und ihr habt es euch nicht nehmen lassen, Geralt (schon wieder) auf Platz 1 zu wählen.


Linda Sprenger, GamePro: Fünf Jahre ist es nun schon her, dass The Witcher 3: Wild Hunt für PS4, Xbox One und den PC erschien. Und jetzt darf sich der Hexer erneut einen Preis an den Sattel seines treuen Begleiters Plötze hängen, um damit im ganzen Land anzugeben.

Ein ganz schönes Schlitzohr, dieser Geralt. Schließlich hatte zuvor niemand damit gerechnet, dass der in die Jahre gekommene Witcher mir nichts dir nichts zum Switcher wird und das epische Rollenspiel von CD Projekt Red damit auf den Handheld holt.

Entsprechend skeptisch waren viele Spieler im Vorfeld - mich eingeschlossen. »Wie soll ein riesiges und wunderschönes Spiel wie The Witcher 3 nur auf der abgespeckten Switch-Hardware laufen?«, fragte ich mich kurz nach der E3 2019-Enthüllung des Ports.

Letztendlich wurde ich aber eines Besseren belehrt: Natürlich erntet der Switcher in Sachen Technik und Optik auf der Nintendo-Konsole keine Bestnoten, weiß aber trotzdem zu beeindrucken. Hübsche Zwischensequenzen, detaillierte Charaktere und dieselben purpurnen Sonnenuntergänge wie im Original - hier kommt einfach Abenteuer-Stimmung auf, nur dass ich die jetzt eben auch in der U-Bahn ausleben kann.

Aber natürlich begeistert The Witcher 3 nicht nur in Sachen Präsentation. Der Hauptgrund, warum ich den Hexer so sehr liebe, sind die vielen detailverliebten und spannenden Geschichten, die ich abseits seines Weges finde.

Da ist eine alte Dame, die verzweifelt nach ihrer Pfanne sucht, da ist ein alter versoffener Baron, der Frau und Kinder vergrault hat, da ist so viel, das sich zu entdecken und erfahren lohnt. Ganz egal ob nun auf der Konsole, dem PC oder Handheld. Der Witcher findet immer einen Grund, warum man über ihn reden (oder singen) sollte. Toss a coin!

The Witcher 3 auf der Switch - Eine technische Meisterleistung 9:12 The Witcher 3 auf der Switch - Eine technische Meisterleistung

6 von 16

nächste Seite


zu den Kommentaren (323)

Kommentare(323)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen