New World: Wie ist der aktuelle Stand bei den Servern?

Zum Start von New World steckten viele Spieler in Warteschlangen fest, da die Server schlicht überlastet sind. Wegen Wartungsarbeiten kommt es immer noch zu Downtime.

von Géraldine Hohmann, Sören Diedrich,
20.10.2021 08:21 Uhr

Update - 20. Oktober 11:25 Uhr: Das war fix, die Server sind schon wieder online. Offenbar waren die Wartungsarbeiten diesmal etwas schneller vorbei als eingeplant. Ihr solltet ab jetzt ganz normal weiterspielen können, müsst aber erstmal das neue Update 1.0.3 installieren.

New World: Patch 1.0.3 bringt Server-Transfers   20     0

Mehr zum Thema

New World: Patch 1.0.3 bringt Server-Transfers

Update - 20. Oktober 08:20 Uhr: Die Server von New World wurden wegen planmäßiger Wartungsarbeiten heruntergefahren, damit das nächste Update 1.0.3 aufgespielt werden kann. Die Downtime begann um 7 Uhr morgens und soll bis ungefähr 12 Uhr andauern. Sollte sich daran etwas ändern, geben wir euch natürlich Bescheid! Letztes Mal dauerte es bei Patch 1.0.2 ja ein bisschen länger als gedacht.

Ursprüngliche Meldung: Die Situation beim Launch

New World ist offiziell an den Start gegangen, und tausende Spieler streifen glückselig durch die virtuellen Weiten des neuen Abenteuerspielplatzes - zumindest in der Theorie. Praktisch gestaltet sich die Situation derzeit leider anders, denn die meisten Käufer kommen derzeit nicht mal ins Spiel rein, sondern stecken in der Warteschlange.

Die Server sind derzeit überlastet. Ein Satz, den man bei vielen Online-Spielen am Tag der Veröffentlichung hört, und New World bildet da leider keine Ausnahme.

Immer aktuell: Wir halten euch in diesem Artikel auf dem Laufenden, was die Server-Situation in New World angeht. Wenn ihr euch also auf Platz 4387 in der Warteschlange befindet, könnt ihr euch hier die Zeit vertreiben. Zum Liveticker geht's direkt hier. Oder ihr lest Peters Kolumne zum Thema:

New World: Dass gerade Amazon Warteschlangen zulässt, ist ein Witz   176     28

Mehr zum Thema

New World: Dass gerade Amazon Warteschlangen zulässt, ist ein Witz

Amazon verspricht mehr Server und kostenlosen Charakter-Transfer

Neue und dickere Server geplant: Nachdem es zum Launch von New World dezent drunter und drüber ging, haben die Entwickler der Amazon Game Studios bereits Besserung versprochen. So sollen immer mehr neue Server geöffnet und gleichzeitig deren Kapazität gesteigert werden, um dem riesigen Spieleransturm Herr zu werden.

Kostenloser Charakter-Transfer kommt: Außerdem wollen die Amazon Game Studios einen kostenlosen Server-Transfer anbieten - also, dass ihr euren Charakter gratis auf einen anderen Server umziehen könnt. Ein konkretes Datum gibt es dafür noch nicht, aktuell ist lediglich davon die Rede, dass es in den nächsten zwei Wochen soweit sein soll.

Wollt ihr die ungeliebte Wartezeit nutzen, um euch schon mal optimal auf euer Abenteuer vorzubereiten? Dann empfehlen wir euch einen Blick in unseren Test, den wir mit steigenden Spielstunden immer weiter aktualisieren:

New World im Test   307     33

Mehr zum Thema

New World im Test

New World Launch Ticker: Wie ist die derzeitige Situation?

Tipp für eine verkürzte Wartezeit: Solltet ihr während eurer Wartezeit einen Verbindungsfehler bekommen, bestätigt diese mit OK und wartet anschließend ein bis zwei Minuten, statt erneut auf Spielen zu drücken. Dann werdet ihr wieder an der vorherigen Warteposition eingereiht. Klingt komisch, funktioniert aber in vielen Fällen als Workaround.

Update - 6. Oktober 18:30 Uhr: Endlich – nach bald sieben Stunden sind die Wartungsarbeiten an den Servern abgeschlossen und der neue Patch wurde aufgespielt. Wer sehnsüchtig darauf wartet, in die neue Welt zurückzukehren, muss eventuell trotzdem noch etwas mehr Geduld aufbringen. Denn nicht alle Server sind sofort wieder online, vielmehr fahren die Entwickler den Betrieb Schritt für Schritt wieder hoch.

Update - 6. Oktober 17:00 Uhr: Die Server bleiben noch zwei weitere Stunden offline. Die Entwickler sprechen auf Twitter von technischen Schwierigkeiten.

Update - 6. Oktober 16:30 Uhr: Laut Entwicklern dauern die Wartungsarbeiten noch etwas länger. Die Server sollen gegen 17 Uhr deutscher Zeit wieder online gehen.

Update - 6. Oktober 12:00 Uhr: Die Server sind down, damit der erste Patch 1.0.1 live gehen kann. Wie lange die Wartungsarbeiten für das Update genau gehen, ist noch nicht bekannt, allerdings solltet ihr mit 2 bis vier Stunden rechnen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

Update - 4. Oktober 11:00 Uhr: Derzeit sind nur noch 2 der 45 deutschen Server für neue Charaktere verfügbar. Bestehende Charaktere betrifft diese Regelung nicht. Dafür kommen am Vormittag aber auch die meisten Server ohne Warteschlangen aus.

Interessant ist vor allem die neue AFK-Regelung, die Warteschlangen-Schummler aus dem Spiel werfen soll: Da viele Spieler aktuell ihre Charaktere gegen Wände laufen lassen oder nur ab und zu einen Schritt tun, um nicht aus dem Spiel geworfen zu werden und sich einen Platz im Spiel zu reservieren, begibt sich Amazon nun aktiv auf die Suche nach solchen Schummlern. Kommt ein solches Verhalten öfter vor, soll es sogar harte Strafen geben. Außerdem wurde der AFK-Timer von 20 Minuten auf 10 Minuten verkürzt.

Update - 3. Oktober 10:30 Uhr: Viele Server sind weiterhin komplett voll, allerdings werden die Wartezeiten kürzer. Zumindest im Durchschnitt, wie ihr euch hier in hübschen Graphen anschauen könnt. Immerhin kennzeichnen die Entwickler jetzt deutlich, welche Server noch Platz haben, welche gerade offline sind und wo Spieler noch reinkommen. Volle Welten sind ab sofort ausgegraut und teilen euch mit , dass derzeit keine neuen Charaktere erstellt werden können, um Überbevölkerung zu vermeiden.

Bereits erstellte Charaktere sind davon ausdrücklich nicht betroffen, ihr könnt eben nur keine neuen Helden in die Welt schicken.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

Update - 1. Oktober 10:50 Uhr: Aktuell warten im Schnitt genauso viele Spieler in Warteschlangen wie Leute spielen. Zu Hochzeiten warten rund 300.000 Leute darauf, in New World zu kommen und 300.000 Leute sind tatsächlich im Spiel. Es sind weitere Server hinzugekommen, in unserer stets aktuellen Liste findet ihr alle deutschsprachigen Server und Weltsets.

Derzeit laufen außerdem Wartungsarbeiten, die sollen sich aber nicht auf Spieler auswirken, die bereits im Spiel oder in der Warteschlange sind.

Update - 30. September 15:45 Uhr: Derzeit gibt es auf beliebten Servern wieder Warteschlangen mit bis zu 3.000 Spielern. Wenn ihr euch allerdings noch für keinen Server entschieden habt, dann findet ihr auch zahlreiche Welten ohne Wartezeit. Es wurden außerdem noch weitere EU-Server angekündigt. Derzeit wurden die ursprünglich 8 deutschen Server auf 35 erhöht.

Update - 30. September 10:00 Uhr: Zur frühen Stunde kommen zumindest einige Server ohne Warteschlangen aus. Über Nacht wurden weitere deutsche Server eröffnet, um der Situation Herr zu werden. Die vollständige und stets aktuelle Serverliste findet ihr hier. Außerdem versprechen die Entwickler via Twitter weitere Welten und die erhoffte höhere Serverkapazität, die aktuell bei 2.000 Spielern liegt.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

Update - 29. September 19:50 Uhr: Auf der offiziellen Website werden zwar alle Server als online und nicht voll angezeigt. Jedoch befinden sich Spieler aus der GameStar-Redaktion in einer langen Warteschlange, obwohl es sich um einen neuen Server handelt. Ihr müsst derzeit also weiterhin damit rechnen, erst warten zu müssen, bevor ihr ins Spiel kommt.

Update - 29. September 15:45 Uhr: Die Warteschlangen haben sich zum Nachmittag wieder gefüllt. Auf gering ausgelasteten Servern habt ihr derzeit circa 700 Spieler vor euch (schätzungsweise 1 Stunde 40 Wartezeit), auf hoch ausgelasteten bis zu 4000 (46 Stunden Wartezeit).

Update - 29. September 11:30 Uhr: Obwohl es je nach Server immer noch zu Warteschlangen kommt, kommen viele mittlerweile ohne Wartezeit aus. Das kann sich allerdings jederzeit ändern, denn die Auslastung ist auf allen extrem hoch. Amazon hat sich mittlerweile mit einem Statement zur Server-Situation gemeldet:

Die Begeisterung für die Veröffentlichung von New World erwies sich für uns als überwältigend, gleichzeitig stehen wir ihr mit Demut gegenüber. Die Resonanz der Spieler:innen und die Anzahl der Besucher:innen in Aeternum an Tag 1 hat unsere Erwartungen übertroffen. Uns ist bewusst, dass es deshalb für einige Spieler:innen Verzögerungen gibt, ins Spiel zu kommen.

Unser einziger Fokus liegt jetzt darauf, dass sich alle einloggen und spielen können. Wir fügen kurzfristig für jede Region nach Bedarf Server hinzu und updaten Spieler:innen, sobald die neuen Server online gehen. Außerdem arbeiten wir an den Log-In-Problemen, die seit dem Launch zum Großteil für die langen Warteschlangen verantwortlich sind.

Update - 29. September 09:15 Uhr: Ein neuer Tag bricht an und zumindest aktuell scheint es mit den Servern von New World recht geschmeidig zu laufen. Unseren eigenen Beobachtungen zufolge fällt die aktuelle Bevölkerung der jeweiligen Server zwar hoch aus, trotzdem kommen bis zu 80 Prozent davon ohne Warteschlangen aus. Kein Wunder, hat sich die Anzahl der deutschen Server seit Launch von acht auf 24 verdreifacht.

Trotzdem sollten sich Fans nicht zu früh freuen. Es ist zu erwarten, dass es zu den Stoßzeiten im Verlauf des Tages wieder zu Problemen kommen könnte. Gerade zu den Mittagszeiten oder spätestens nach Feierabend und Schulschluss dürften wieder Engpässe entstehen. Wir bleiben natürlich dran und halten euch weiterhin auf dem Laufenden!

Update - 28. September, 17 Uhr: Pünktlich zum Feierabend vieler angehender Abenteurer machen wir den Check: Wie sehen die Warteschlangen mittlerweile aus, sind weiterhin Server down oder funktioniert mittlerweile alles?

Die betrübliche Antwort: Leider nein, die Server sind noch immer viel zu voll, um allen Spielern Zugang zu gewähren. Mittlerweile gibt es sogar Personen, die sich auf einer Warteposition jenseits der 11.000 befinden. Besonders ärgerlich ist die Situation auch für Leute, die sich nach langem Warten endlich auf der 1 befanden, nur um dann mit einer Fehlermeldung rauszufliegen und wieder am Ende der Schlange zu landen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

Die Entwickler sind sich der Situation bewusst und stellen noch weitere Server in Aussicht, um die Probleme zu beseitigen. Offenbar sind die Server auf maximal 2000 Spieler gleichzeitig ausgelegt. Wenn dieses Limit stimmt, wäre es kein Wunder, dass vor allem in Europa noch immer viel Geduld gefragt ist. Immerhin sind derzeit keine Server down, was die Situation zusätzlich verschärfen würde.

Update - 28. September, 13:45 Uhr: Erneut werden weitere Server für unsere Region zugeschaltet, wie die Entwickler im Forum und via Twitter bekanntgaben: Aaru, Gladsheim, Pyrandia, Vaikuntha und Panchaia. Jetzt bleibt nur zu hoffen, dass die Warteschlangen endlich merklich kürzer dadurch werden.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

Update - 28. September, 13:20 Uhr: Die Server sind zwar nicht mehr down, die Warteschlangen dafür aber noch immer lang. Auch die zwei gegen Mittag zugeschalteten Server für Deutschland Vimur und Thrudheim konnten daran nichts ändern - auch bei diesen beiden Servern liegen die Warteschlangen nahe der 2000er-Marke.

Update - 28. September, 11:20 Uhr: Mittlerweile sind alle deutschsprachigen Server wieder online. An den langen Warteschlangen hat sich jedoch kaum etwas gebessert, wenn man sich die Reaktionen in den sozialen Medien anschaut. Wir haben bei der verantwortlichen Pressestelle angefragt, ob und wie man die Situation verbessern möchte, und halten euch auf dem Laufenden!

Update - 28. September, 10:25 Uhr: Alle EU-Server werden um 10:30 Uhr neu gestartet! Die einzigen Ausnahmen stellen die Server Baltia, Tanje, Amenti, Ravenal, Utgard, Albraca, Hellheim und Hades dar. Das gaben die Entwickler soeben im offiziellen Forum bekannt. Man rechnet mit einer Ausfallzeit von etwa 15 Minuten.

Update - 28. September, 10 Uhr: Wie die Entwickler via Twitter bekanntgaben, wurde die Twitch-Integration im Spiel vorerst deaktiviert, da man auf Probleme gestoßen sei - ob die mit der Serverauslastung zusammenhängen, ist unklar.

Mehr und mehr Spieler beschweren sich darüber, dass Server ohne Vorwarnung in den Wartungsmodus gesetzt werden und sie plötzlich aus der Warteschlange flogen, nachdem sie schon lange Zeit ausgeharrt hatten.

Ursprüngliche Meldung: Wer New World spielen möchte, braucht momentan einiges an Geduld. Die Warteschlangen sind im vierstelligen Bereich, auf dem Server Utgard konnte man kurzzeitig sogar die 10.000-Marke knacken. Ungeduldigen bleibt daher nur, virtuelles Sitzfleisch zu beweisen und einem der Streams auf Twitch beizuwohnen. Einige Streamer haben ihren Weg ins Spiel bereits gefunden und können loslegen - ein bevorzugendes Whitelisting soll es übrigens nicht gegeben haben.

Einige Server haben bereits zeitweise unter dem Ansturm kapituliert und ihren Dienst zumindest kurzzeitig komplett eingestellt, etwa Utgard, Albraca und Learad. Die Situation wird sich wohl erst bessern, wenn die Serverkapazitäten ausgebaut werden. Den aktuellen Serverstatus könnt ihr hier einsehen.

Die Server von New World können dem Ansturm der Spieler derzeit nicht standhalten. Die Server von New World können dem Ansturm der Spieler derzeit nicht standhalten.

Wie lange muss ich ungefähr warten? Wenn ihr euch auch in der Warteschlange befindet, interessiert euch wohl vor allem, wie lange ihr ungefähr noch ausharren müsst. Eine präzise Umrechnung der Warteschlangenposition in die benötigte Wartezeit gibt es zwar nicht, aber wir versuchen, euch zumindest eine grobe Richtung zu geben:

Ein Spieler berichtete, dass er von Position 7200 bis 6600 ziemlich genau 30 Minuten gebraucht hat. Das ergäbe demnach etwa 20 Plätze pro Minute. Das ist aber wie gesagt nur ein Richtwert, der auch davon abhängig ist, was die Techniker im Hintergrund an den Servern machen.

So reagieren die Spieler

Keine Überraschung: Viele Spieler sind genervt von den Server-Problemen, auch wenn man es angesichts der Erfahrungen mit früheren Online-Spielen bereits erahnen konnte. So wurde in den sozialen Medien bereits häufiger der Vergleich zu Blizzard gezogen - immerhin ist der US-Entwickler beinahe schon berühmt für seine technisch stockenden Veröffentlichungen. Wer kennt nicht noch den berühmten Error 37 von Diablo 3?

Der Twitter-User astropunk fasst die derzeitige Situation für die meisten Spieler mit einem GIF treffend zusammen:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

Unsere Starthilfe in euer neues Abenteuer

Auch, wenn die Wartezeit nervig für euch ist - sie wird ein Ende haben. Bis es so weit ist, haben wir ein paar Lesetipps für euch. Dank unserer Guides könnt ihr das Beste aus eurem Einstieg in die neue Welt herausholen:

Übrigens müsst ihr euch nicht allein in das Abenteuer stürzen. Im Rahmen der Beta-Phasen haben sich auch in Deutschland bereits einige Gilden gegründet, um gemeinsam noch mehr Spaß zu haben. Wir haben euch eine Übersicht der deutsprachigen Gilden aus unserer GameStar-Community zusammengestellt.

Welche Position in der Warteschlange habt ihr derzeit? Und wie lange wartet ihr bereits darauf, endlich loslegen zu können? Schreibt es uns in die Kommentare!

zu den Kommentaren (412)

Kommentare(412)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.