Für wen lohnt sich EA Play (Pro)? Das bekommt man im Abo

FIFA, Sims, Battlefield und mehr gibt es im Abo bei EA Play. Wir klären, was nur im Pro-Abo steckt und wer lieber gleich zum Game Pass greifen sollte.

von Elena Schulz,
24.03.2021 16:54 Uhr

Das Singleplayer-Highlight Jedi: Fallen Order ist unter anderem Teil von EA Play. Das Singleplayer-Highlight Jedi: Fallen Order ist unter anderem Teil von EA Play.

Wer bei Battlefield, Sims, FIFA oder auch einzelnen EA-Blockbustern wie Star Wars Jedi: Fallen Order gerne zugreift, könnte auch das zugehörige Abo EA Play ins Auge fassen - vor allem jetzt, wo die Basis-Version auch auf dem PC Teil des Game Pass ist:

So funktioniert der Xbox Game Pass mit EA Play   421     13

Mehr zum Thema

So funktioniert der Xbox Game Pass mit EA Play

Man erhält dort nicht nur komplette Spiele, sondern auch Prozente auf Shopkäufe, Zusatzinhalte und bei vielen neuen EA-Spielen über Testversionen und einen Vorabzugriff, während sich andere Spieler erst gedulden müssen.

Das klingt auf dem Papier natürlich gut - gerade, wenn man das Abo nach einem Monat wieder kündigt und damit nur 15 Euro für neue Blockbuster bezahlt. Aber was bekommt man eigentlich im zweistufigen Abo-Komplettpaket von EA? Was kostet wie viel? Für wen lohnt sich die Basis-Version und wer profitiert wirklich von EA Play Pro oder dem Game Pass?

Wir fassen hier alle wichtigen Infos zum Abo-Service von EA zusammen und erklären, wer einen Blick darauf werfen und wer lieber die Finger davon lassen sollte.

EA Play Basis vs. Pro - Alle Infos zu den Abos

Was steckt im Abo von EA alles drin?

EA Play entspricht Origin Access, beziehungsweise EA Access und EA Play Pro war früher Origin Access Premier oder EA Access Premier. Unter den neuen Namen bekommt ihr in etwa das gleiche Angebot spendiert. Wie das aussieht, dröseln wir hier mal auf:

EA Play

EA Play Pro

Auf dem PC umfasst die »Play List« über 200 Spiele, die im Abo ohne Zusatzkosten spielbar sind. Dazu gehören EA-Spiele und einige Titel anderer Publisher.

Auf dem PC umfasst die »Play List« über 200 Spiele, die im Abo ohne Zusatzkosten spielbar sind. Dazu gehören EA-Spiele und einige Titel anderer Publisher. Im Vergleich zum Basis-Abo sind alle neuen EA-Spiele zum Launch mit dabei.

Es gibt eine zehn Stunden lange Trial-Version bei ausgewählten Neuerscheinungen. Der Spielfortschritt wird übernommen.

Es gibt eine zehn Stunden lange Trial-Version bei ausgewählten Neuerscheinungen. Der Spielfortschritt wird übernommen.

10 Prozent Rabatt auf digitale EA-Käufe (bei Spielen, Season Passes, DLCs und Point-Packs)

10 Prozent Rabatt auf digitale EA-Käufe (bei Spielen, Season Passes, DLCs und Point-Packs)

Deluxe-Editionen in der Spielebibliothek inklusive Boni und Zusatzinhalte wie DLCs.

Unbegrenzter Zugriff auf die neusten EA-Spiele, sobald sie erscheinen.

Pro-Vorteile wie exklusive Ingame-Belohnungen.

Wie viel kosten die beiden Abo-Versionen?

  • EA Play kostet monatlich 3,99 Euro oder jährlich 24,99 Euro.
  • EA Play Pro kostet monatlich 14,99 Euro oder jährlich 99,99 Euro.
  • Der Game Pass für PC kostet monatlich 9,99 Euro oder 12,99 Euro in der Ultimate-Variante. Beide enthalten die Basis-Version EA Play.

Wie kündige ich das Abo?

Kündigen ist jederzeit möglich. Loggt euch dazu einfach über Origin ein oder nutzt Origin.com und wählt in der Navigationsleiste EA Play an. Navigiert darunter zu »Meine Mitgliedschaft verwalten« und anschließend zum Link »Mitgliedschaft kündigen«.

Kündigt unbedingt vor dem nächsten Abbuchungszeitpunkt, damit euch der folgende Monat oder gar das folgende Jahr nicht mehr berechnet wird. Ihr könnt euer Abo trotzdem weiter vollumfänglich nutzen bis der bezahlte Zeitraum abläuft.

Beim Xbox Game Pass funktioniert es ähnlich. Meldet euch im Store oder Browser bei eurem Microsoft-Account an und navigiert unter Abonnements zu Game Pass, beziehungsweise »Verwalten«. Dort könnt ihr eure Zahlungsmethode ändern, die wiederkehrende Abrechnung deaktivieren oder gleich das Abo (inklusive EA Play) beenden.

»Game Subscriptions sind raffinierte Werbeplattformen« - Deutsche Entwickler über Spiele-Abos PLUS 19:34 »Game Subscriptions sind raffinierte Werbeplattformen« - Deutsche Entwickler über Spiele-Abos

Ich will das Abo nur anpassen - wie geht das?

Wollt ihr nicht kündigen, sondern einfach nur die Mitgliedschaft wechseln, funktioniert das auch über den Punkt »Meine Mitgliedschaft verwalten« bei Origin. Dort könnt ihr Zahlungsplan und Art des Abos wechseln. Wechselt ihr von EA Play Pro auf EA Play, beginnt die neue Variante am nächsten Zahlungstag. Springt ihr umgekehrt zur höheren Abo-Stufe, stehen euch die zusätzlichen Boni aber sofort zur Verfügung.

Für wen lohnt sich das Basis-Abo EA Play?

Das Basis-Abo glänzt vor allem durch Vielfalt. Neben EA-Blockbustern wie Mass Effect: Andromeda, Battlefield 1 oder Jedi: Fallen Order findet man hier auch viele kleinere Spieleperlen von EA wie das Koop-Abenteuer A Way Out oder den atmosphärischen Plattformer Fe. Außerdem sind einige Spiele enthalten, die nicht von EA stammen. Strategie-Tipps wie Into the Breach und Frostpunk oder auch das ungewöhnliche Rollenspiel Pyre der Hades-Macher sind Teil des Pakets. Eine komplette Liste findet sich bei EA.

EA Play allein eignet sich für euch, wenn ihr für kleines Geld eine große Menge an Spielen ausprobieren und vor allem EA-Titel nicht missen wollt. Ihr bekommt eine gute Auswahl und spart im Vergleich zum Game Pass immerhin sechs Euro im Monat. Oder ihr nutzt das Abo dazu, neue EA-Spiele anzutesten und im Zweifel so Geld zu sparen, wenn euch das neue FIFA oder Battlefield doch nicht taugt.

Ihr könnt auch ältere EA-Spiele für einen guten Preis nachholen, wenn ihr nur einen oder zwei Monate abonniert und dann fleißig zockt. Allerdings müsst ihr in der Basis-Variante auf DLCs und andere Zusatzinhalte verzichten.

Was Triple-A-Blockbuster angeht, sind in der Basis-Version alle älteren großen EA-Spiele enthalten. Was Triple-A-Blockbuster angeht, sind in der Basis-Version alle älteren großen EA-Spiele enthalten.

Für wen lohnt sich das Premium-Abo EA Play Pro?

EA Play Pro schlägt mit rund 15 Euro pro Monat deutlich teurer zu Buche. Deshalb lohnt es sich vor allem, wenn ihr bei aktuellen Releases wie FIFA 21 und Co. zuschlagen und sofort zum Release spielen wollt. Ihr könnt außerdem schon vorab losspielen und den Fortschritt dann gleich ins Spiel übernehmen.

Das Abo bietet sich außerdem an, wenn ihr wirklich das komplette Spielerlebnis haben wollt, weil die Deluxe-Editions samt (wenn verfügbar) DLCs und andere Ingame-Inhalte Teil des Abos sind. Das können neben richtigen Story-Erweiterungen auch kosmetische Items sein.

Während Spiele oft irgendwann viel günstiger werden, behalten DLCs meist den vollen Preis oder werden nur wenig reduziert. Könnt ihr auf bestimmte Erweiterungen nicht verzichten und wollt sie nicht teuer separat kaufen, könnte sich EA Play Pro hier also besonders lohnen. Oder ihr wollt einfach ein paar Ingame-Goodies abgreifen: Bei FIFA 21 bekommt ihr aktuell zum Beispiel Ingame-Skins für Straßen-Partien und haufenweise Boosts und Boni für FUT.

Kleiner Wermutstropfen für alle Sims-Fans: Die teuren Erweiterungspakete oder günstigeren Addons für Sims 4 sind gar nicht im Abo dabei. Expertin Géraldine vermutet eine eigene Strategie für die Zukunft von Sims dahinter. Bei EA findet ihr eine Übersicht dazu, welche der wechselnden aktuellen Spiele und Editionen ihr gerade exklusiv mit EA Play Pro bekommt. Vorherige Pro-Spiele wandern mit der Zeit teilweise in den regulären Play-List-Vault.

Game Pass, Origin Access und Co. - Sind Cloud Gaming und Spieleabos die Zukunft? PLUS 24:50 Game Pass, Origin Access und Co. - Sind Cloud Gaming und Spieleabos die Zukunft?

Was bietet die Steam-Version?

EA Play wird in der Basis-Variante nicht nur über Origin, sondern auch bei Steam angeboten. Unter enthaltenen Spielen wie Jedi: Fallen Order steht euch neben dem Kauf der Vollversion auch das Abo als Button zur Wahl - mit Monats- oder Jahresoption.

Achtung: Weil längst nicht alle EA-Spiele bei Steam verfügbar sind, fällt der Play-List-Vault hier deutlich kleiner aus. Außerdem fehlen die Zusatztitel von anderen Publishern. Selbst wenn das Angebot in Zukunft noch erweitert wird, solltet ihr aktuell wirklich nur zur Steam-Variante greifen, wenn ihr unbedingt bei Valves Store bleiben wollt. Allerdings müsst ihr manche Spiele trotzdem noch über Origin starten.

Was EA überhaupt zur Rückkehr auf Steam bewogen hat, klären wir hier:

Warum EA wirklich zu Steam zurückkehrt   136     3

Mehr zum Thema

Warum EA wirklich zu Steam zurückkehrt

Wann sollte ich zum Game Pass greifen?

Logischerweise punktet der Game Pass mit noch viel mehr Auswahl als EA Play. Die komplette Liste der PC-Spiele könnt ihr euch hier anschauen:

Xbox Game Pass: Liste aller PC-Spiele 2021   550     26

Mehr zum Thema

Xbox Game Pass: Liste aller PC-Spiele 2021

Der Game Pass kostet aber natürlich auch 10 statt der 4 Euro im Monat für EA Play. Schaut euch am besten das Spiele-Angebot genau an und entscheidet, was euch am meisten reizt. Im Microsoft-Abo bekommt ihr neue Produktionen wie Crusader Kings 3 oder den Flight Simulator direkt zum Release.

Darüber hinaus bietet das wechselnde Angebot viele hochkarätige Titel wie zum Beispiel 18 große Bethesda-Spiele wie Skyrim, Doom Eternal oder Fallout 4, das Rollenspiel Nier Automata oder einige Yakuza-Teile. Auch die oben aufgelisteten Spiele von EA Play für PC sind dabei. Ihr müsst allerdings ein paar Sachen beachten, wenn ihr sie mit dem Microsoft-Abo verknüpft und dort nutzt. Wenn ihr viel querbeet spielt, statt euch auf einzelne Reihen oder Genres zu spezialisieren, seid ihr hier besser bedient.

Mehr zum Game Pass und weiteren Abos:

Kann ich EA Play auf allen Plattformen nutzen?

Theoretisch ist EA Play für Steam, Origin, Playstation und Xbox verfügbar. Einfach hin- und herwechseln dürft ihr aber nicht. Das Abo gilt nur auf der Plattform, auf der ihr es abgeschlossen habt. Das heißt, dass ihr nur auf PC, Playstation oder Xbox auf die jeweiligen Vorteile zugreifen könnt. Vorsicht: Auf dem PC wird noch zwischen Steam und Origin unterschieden. Auch zwischen diesen beiden Clients könnt ihr nicht einfach wechseln.

Auch beim Game Pass existiert ein wichtiger Unterschied: Während auf dem PC die normale Variante für 10 Euro schon Zugriff auf EA Play gewährt, müsst ihr auf der Konsole den Game Pass Ultimate kaufen.

Wann ist das Abo gar nichts für mich?

Interessieren euch weder die Basis-, noch die Premium-Spiele wirklich, stehen die Chancen natürlich gut, dass sich auch das Abo für euch nicht lohnt. Gerade wenn ihr wenig mit Shootern oder Sport-Spielen anfangen könnt, fällt das Triple-A-Angebot in beiden Varianten eher dünn aus.

Einzelne Rollenspiel-Highlights wie Dragon Age Inquisition oder Mass Effect Andromeda sind immer wieder für sich stark reduziert. Spielt ihr nur gerne kleine Indietitel, lohnen sich womöglich Einzelkäufe oder andere Abos wie der Xbox Game Pass mehr, gerade weil EA Play sowieso ohne Aufpreis dabei ist.

Generell von einem Abo absehen solltet ihr, wenn ihr einfach nicht genug Zeit oder Lust habt, viel zu spielen. Spielt ihr manchmal über Wochen oder Monate hinweg gar nicht oder nur wenig, kommt es im Zweifel günstiger, euch hin und wieder die Spiele zu kaufen, die euch wirklich interessieren. Oder ihr probiert nur einen Monat lang ein paar Spiele aus, kündigt das Abo und kauft sie euch dann.

zu den Kommentaren (129)

Kommentare(129)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.