Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Adventskalender 2019

Seite 2: Postapokalypse ohne Ende - Survival-Spiele im Überblick

DayZ

DayZ - Preview-Video zur Standalone-Version 5:04 DayZ - Preview-Video zur Standalone-Version

Das Szenario: Der Klassiker: In einer von Zombies heimgesuchten Welt starten wir mit fast leeren Taschen in der Wildnis. Der Kampf um Nahrung, Waffen und Tarnklamotten beginnt entweder irgendwo im Dickicht oder an der Küste der osteuropäisch angehauchten Region Chernarus.

Die Gefahren: In der Theorie sollen die Zombies in DayZ eine ständige Bedrohung darstellen. Nachdem die Untoten durch die Behebung diverser Clippingfehler aber einiges von ihrer ungewollten Unberechenbarkeit verloren haben, sind sie aktuell eher dekorativ als wirklich gefährlich. Auch Nahrung findet sich in der Spielwelt reichlich, Überleben ist deshalb erstmal keine allzu hohe Hürde. Wie in Rust sind die maximal 49 Mitspieler pro Server unser größtes Problem. Eine der wohl häufigsten Todesursachen in DayZ: unter Zwang verspeiste Batterien, faule Früchte oder Desinfektionsmittel. Auf den 225 Quadratkilometer Fläche der Spielwelt begegnet man so manchem sadistischen Psychopathen. Zwar trivial, aber ebenfalls sehr häufig: tödliche Schussverletzungen.

Die Besonderheit: Neben den psychologisch interessanten Interaktionsmöglichkeiten zwischen den Spielern bietet DayZ auch eine der authentischsten Spielwelten des Genres. Egal ob in abgelegenen Wäldern, auf der Gefängnisinsel oder in den heruntergekommenen Städten: Endzeit-Atmosphäre kommt einfach überall auf.

Entwicklungsstand: In den letzten Jahren haben die Entwickler hauptsächlich am Engine-Grundgerüst gefeilt. Die Früchte dieser Arbeit sollen 2015 geerntet werden. Hoffentlich. Das aus der technisch sicher nicht einwandfreien Mod-Version bekannte Survival-Feeling kommt nämlich noch nicht auf. Zombiebalance und Loot-Verteilung wirken noch unausgereift, Schlüsselfeatures wie persistente Fahrzeuge sind erst teilweise integriert. Und der Gebäudebau fehlt noch komplett.

Empfohlen für: Psychologiestudenten, Fans osteuropäischer Landschaften und Genre-Enthusiasten mit ein wenig Geduld. Vor Ende 2015 wird es mit dem authentischen Survival-Feeling wohl nichts. Die grandiose Spielwelt lässt sich aber bis dahin auch so genießen. Allerdings: Mit 28 Euro ist DayZ auch der momentan teuerste Genrevertreter.

DayZ - Screenshots der Standalone-Version ansehen

2 von 17

nächste Seite



Kommentare(46)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen