Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 3: X: Rebirth im Technik Check - Systemanforderungen und Grafikvergleich

Fazit

Lucas Manhardt: Derzeit ist X: Rebirth in einem Zustand, der eher als Beta bezeichnet werden kann. Selbst mit einer Nvidia Geforce GTX 780 Ti und einem Intel Core i7 4770K läuft das Spiel in vielen Bereichen nicht flüssig. Mit einer AMD Radeon R9 290X lief das Spiel sogar noch schlechter. Jeder Prozessor wird durch das Spiel komplett ausgelastet, auch weil das Spiel nicht mehr als vier Threads benutzen kann. So kommen wir im Technik-Check auch mit den schnellsten System nie über 25, maximal 30 fps hinaus, oft fällt jedoch auch hier die Bildwiederholrate immer wieder unter 20 fps, sodass wir derzeit alle Prozessoren in Technik-Tabelle gelb markieren müssen.

Häufig stolpern wir über Bugs und Probleme, die eher nicht von einem fertigen Spiel zeugen. Doch nicht nur die reine Performance des Spiels ist verbesserungsfähig, auch das Gameplay ist von vielen Problemen durchsetzt. Beispielsweise die Menüführung oder das Interface lassen zu wünschen übrig. Allerdings ist man von Egosoft aus der Vergangenheit guten Patch-Support gewohnt, was sich auch diesmal zu bestätigen scheint. Seit der Veröffentlichung sind schon mehrere Updates erschienen, die große Probleme beheben. Sogar aus der Community kommen die ersten Modifikationen, die zum Beispiel das Aussehen von Charaktermodellen verbessern und bestimmte Spielfunktionen deaktivieren oder ersetzen.

Alles in Allem müssen wir uns immer wieder fragen, warum X: Rebirth nicht als Teil von Steams Early-Access-Programms veröffentlicht wurde oder klarer als Beta gekennzeichnet wurde. Potenzial hat das Spiel auf jeden Fall, denn besonders der Weltraum sieht beeindruckend aus. Auch die Schiffsmodelle sind sehr detailliert, die Innenräume der Raumstationen sind aber eher lieblos gestaltet. Alle NPCs sind starr an ihre Plätze gebunden, was nicht den Eindruck einer lebendigen Spielwelt erzeugt. Außerdem wiederholen sich deren Charaktermodelle häufig.

Technik-Tabelle zu X: Rebirth

Technik-Check X Rebirth

Suchen Sie Ihre Grafikkarte [1], Ihren Prozessor [2] und Ihre Speichermenge [3] heraus. Die für Ihr System geeigneten Einstellungen [4] finden Sie über die Farbbereiche. Liegen Komponenten in unterschiedlichen Bereichen, ist der Prozessor ausschlaggebend.

1. Grafikkarte

Geforce 200 GTS 250 GTX 260 GTX 285        
Geforce 400 GTS 450 GTX 460 GTX 470 GTX 480      
Geforce GTX 500 GTX 550 Ti GTX 560 GTX 560 Ti GTX 570 GTX 580    
Geforce GTX 600 GTX 650 GTX 650 Ti GTX 650 Ti Boost GTX 660 GTX 660 Ti GTX 670 GTX 680
Geforce GTX 700     GTX 760 GTX 770 GTX 780 GTX Titan GTX 780 Ti
Radeon HD 4000 HD 4850 HD 4870 HD 4890        
Radeon HD 5000 HD 5750 HD 5770 HD 5850 HD 5870      
Radeon HD 6000 HD 6790 HD 6850 HD 6870 HD 6950 HD 6970    
Radeon HD 7000 HD 7750 HD 7770 HD 7790 HD 7850 HD 7870 HD 7950 HD 7970 GHz
Radeon RX 200 R7 260X R9 270 R9 270X R9 280X R9 290 R9 290X  

2. Prozessor

Athlon X2 4400+ X2 6000+ II X2 250 II X3 450 II X4 640  
Phenom II II X2 510 X3 740 X4 920 X4 965 X6 1050T X6 1090T
FX FX 4100 FX 4170 FX 6200 FX 6300 FX 8150 FX 8350
Core 2 E4300 E6600 E7400 Q8300 Q9400 Q9650
Core i i5 661 i5 750 i7 860 i7 980X    
Core i 2xxx i3 2120 i5 2400 i5 2500K i7 2600K i7 2700K  
Core i 3xxx i3 3220 i5 3450 i5 3470 i5 3570K i7 3770K i7 3960X
Core i 4xxx     i5 4430 i5 4570 i5 4670K i7 4770K

3. Arbeitsspeicher

RAM 1,0 GByte 2,0 GByte 4,0 GByte 6,0 GByte 8,0 GByte 16,0 GByte

4. Grafikeinstellungen

Technisch unmöglich In Full HD (und höher) nicht ausreichend flüssig spielbar Läuft so flüssig:
1920x1080, Minimale Details, 0xAA, SSAO Aus, Sichtweite, LOD und Effektreichweite = 0
Läuft so flüssig:
1920x1080, Normale Details, 4xAA, SSAO An, Sichtweite, LOD und Effektreichweite = 50
Läuft so flüssig:
1920x1080, Maximale Details, 4xAA, SSAO An, Sichtweite LOD und Effektreichweite = 100
In Full HD (und höher) nicht ausreichend flüssig spielbar

3 von 3

nächste Seite



Kommentare(54)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen