Die besten Strategiespiele 2017/2018 - Das sind unsere Top 20

Gleich zwei starke Aufbauspiele platzieren sich in in unseren Top 20 - und es könnten 2018 noch mehr werden!

von Maurice Weber,
27.03.2018 15:06 Uhr

Strategie-Charts 03/2018: Starker Start ins Aufbau-Jahr

Maurice Weber
(@Froody42)

Mit Northgard geht das Aufbau-Jahr 2018 gut los - und wenn wir Glück haben, ist das nur der Anfang! Surviving Mars legte kurz darauf gleich nochmal nach, Survival-Baumeister kamen also bereits voll auf ihre Kosten. Aber so sehr ich gerade Northgard schätze: Eigentlich will ich beim Aufbauen ja nicht unbedingt ums Überleben kämpfen. Ich will einfach nur - naja, aufbauen eben!

Aber dazu könnte ich noch meine Chance bekommen, denn wo Anfang 2018 den Newcomern gehört, haben die etablierten Aufbau-Serien den Rest des Jahres für sich gebucht: Erst kehrt Tropico mit Tropico 6 zurück, dann kommt Anno 1800. Ein Aufbau-Traum, zumindest wenn alles glatt geht!

Und bislang machen beide Spiele einen vielversprechenden Eindruck, jedenfalls unseren weltexklusiven Einblicken nach zu urteilen. Allerdings haben mich meine Hoffnungen auf das RTS-Jahr 2017 auch gelehrt: Man soll den Feldzug nicht vor dem Waterloo loben.

Tropico 6 weltexklusiv gespielt: Unsere große Plus-Titelstory

Neuer Entwickler, neue Ideen, alte Stärken - wird Tropico 6 ein würdiger Nachfolger? Unsere Titelstory klärt auf! Selbstverständlich findet ihr die große Preview auch fein aufbereitet in der nächsten GameStar-Ausgabe, die am 17. 3. für Abonennten und im Online-Heftarchiv erscheint.

15. 3. - Riesen-Preview zu Tropico 6: Angriff auf Anno (Plus)
15. 3. - Preview-Video: Tropico 6 erstmals gespielt (Plus)
15. 3. - Analyse: So will Tropico 6 das Beste aus den Vorgängern vereinen
15. 3. - Aufbauspiel-Showdown im Video: Tropico 6 vs. Anno 1800
16. 3. - History-Video: Die Geschichte von Tropico
16. 3. - Die größte Stärke von Tropico: Dimi erklärt die Faszination der Serie
16. 3. - Entwickler-Interview: Der Lead Content Designer von Tropico 6 bei GameStarTV (Plus)
17. 3. - Die 10 besten Aufbauspiele aller Zeiten: Gebaut für die Ewigkeit
Passend dazu: Plus-Podcast zu Politik in Spielen und Report zu Politik in Spielen

Wie funktionieren unsere Toplisten?
Auf GameStar.de testen wir alle relevanten Strategiespiele, aber nicht jedes hat das Zeug zum Hit. In unserer Topliste der besten Strategiespiele finden Sie auf einen Blick die 20 Titel, die in den letzten zwei Jahren die höchsten Wertungen eingefahren haben. Die Liste wird jeden Monat aktualisiert: Neu erschienene Strategie-Highlights nehmen ihren verdienten Platz ein und alle Spiele, die älter als zwei Jahre sind, machen jüngeren Hits Platz.

Übrigens: Wer sich vor allem für unsere Strategiespiel-Wertungen der letzten sechs Monate interessiert, dem empfehlen wir unsere Charts-Übersicht.

Zur vollständigen Liste: Die besten Strategie-Spiele 2017 in der Übersicht

20. Atlas Reactor - Wertung: 81

Ein Heldenshooter wie Overwatch - aber als Rundentaktik der Marke XCOM? Was zum Geier? Atlas Reactor ist schwer zu beschreiben - umso überraschender also, dass es richtig gut funktioniert! Trotz rundenbasiertem Spielprinzip laufen die Matches gegen KI oder andere Spieler geradezu nervenaufreibend rasant ab. Gerade mal 20 Sekunden haben wir und unsere Mitspieler, Aktionen für unseren Helden festzulegen und etwa eine der fünf Spezialfähigkeiten pro Charakter zu wählen. Danach führen alle Figuren gleichzeitig ihre Befehle in festgelegten Phasen aus. So müssen wir vorausahnen, wie sich der Feind wohl bewegen wird, können ihm dann aber auch Fallen stellen.

Atlas Reactor - Screenshots ansehen

Die Story des Spiels bleibt recht belanglos, zumal wir auch in der Kampagne immer nur den gleichen Deathmatch-Spielmodus spielen. Dafür motiviert Atlas Reactor durch die zahlreichen Möglichkeiten, unseren Helden mit Skill-Modifikationen und Items anzupassen. Und es setzt auf ein faires Geschäftsmodell: Wir können entweder kostenlos mit einer beschränkten Heldenrotation pro Woche spielen oder uns für 30 Euro alle aktuellen und künftigen Recken kaufen. Auch der Ingame-Shop ist fair und unaufdringlich.

Entwickler: Trion Worlds
Release-Datum: 4. November 2016
Plattform: PC
GameStar-Wertung: 81

Zum GameStar-Test von Atlas Reactor

19. Endless Space 2 - Wertung: 82

Die 4X-Weltraumstrategie tritt auf hohem Niveau auf der Stelle: Endless Space 2 ist nach Stellaris ein weiterer würdiger Vertreter, bringt das Genre aber auch nicht groß weiter. Wer sich durch den nicht gerade komfortablen Einstieg arbeitet, wird mit der klassischen Faszination von Forschung, Entdeckung, Flottenbau und Politik belohnt.

Endless Space 2 - Screenshots ansehen

Allerdings ähnelt das Spiel zu stark seinem Vorgänger und wetzt dessen größte Schwächen nicht aus. Vor allem die Diplomatie fällt zu mager aus. Wir hätten uns mehr Möglichkeiten gewünscht, mit anderen Imperien zu interagieren, gar ein Netz aus Intrigen zu spinnen.

Entwickler: Amplitude Studios
Release-Datum: 19. Mai 2017
Plattform: PC
GameStar-Wertung: 82

Zum GameStar-Test von Endless Space 2

18: Surviving Mars - Wertung: 82

Die Tropico-Macher fliegen ins All: Surviving Mars von Haemimont schickt uns auf den roten Planeten, um dort eine überlebensfähige Kolonie aus dem Boden zu stampfen. Was anfangs wie ein recht einfaches Aufbauspiel, entfaltet schnell überraschende Komplexität. Mit Robotern schaffen wir den Grundstein, aber für die anspruchsvollsten Arbeiten brauchen wir Menschen - die dann ganz ähnlich wie in Tropico alle eigene Bedürfnisse und Persönlichkeitseigenschaften mitbringen, auf die wir achten müssen. Außerdem müssen wir den begrenzten Platz in unseren Sauerstoff-Kuppeln schlau nutzen, die Stromversorgung überwachen und natürlich Ressourcen sammeln.

Surviving Mars - Screenshots ansehen

Allerdings plagt uns Surviving Mars noch mit überraschend krampfiger Bedienung. Vor allem unsere Arbeiter machen, was sie wollen, statt die Jobs zu erledigen, für die sie am besten qualifiziert - selbst, wenn wir sie denen manuell zugewiesen haben! Zu allem Überfluss bietet das Spiel auch kein Tutorial an, was den Einstieg erschwert.

Entwickler: Haemimont Games
Release-Datum: 15. März 2018
Plattform: PC, Playstation 4, Xbox One
GameStar-Wertung: 82

Zum GameStar-Test von Surviving Mars

17. Bridge Constructor Portal - Wertung: 82

Was sich zuerst wie ein Witz anhörte, entpuppte sich als überraschend gelungenes Puzzlespiel. In Bridge Constructor Portal ziehen wir Brücken durch zunehmend knifflige Level, um ein Testfahrzeug sicher ins Ziel zu bringen. Und weil die Bauwerke tatsächlich physikalisch tragfest sein müssen, gibt's dabei einiges zu knobeln.

Bridge Constructor Portal - Screenshots ansehen

Das klassische Bridge-Constructor-Prinzip profitiert überraschend stark vom Portal-Anstrich: Die berühmten verlinkten Portale und weitere Rätsel-Bausteine wie Beschleunigungs-Gel, Trampolin-Oberflächen und Selbstschuss-Anlagen geben den Leveldesignern jede Menge Raum zum Austoben. Und während wir uns da durchrätseln, feuert die Originalstimme von GlaDOS bissige Kommentare aus dem Off - herrlich!

Entwickler: Clockstone Software
Release-Datum: 20. Dezember 2017
Plattform: PC, Playstation 4, Xbox One, Nintendo Switch
GameStar-Wertung: 82

Zum GameStar-Test von Bridge Constructor Portal

16. Battlefleet Gothic: Armada - Wertung: 83

Nach Dawn of War 2: Retribution mussten Warhammer-Strategen eine lange Durststrecke ertragen. Battlefleet Gothic: Armada beendete die mit einem Paukenschlag. Das Weltraumstrategiespiel schickt uns als imperialer Flottenkommandant in einen Feldzug gegen den Chaos-Kriegsfürsten Abbadon.

Wer bei Schlachten im All sofort an Homeworld denkt, sollte schleunigst umdenken: Die Kähne hier sind alles andere als schnell und wendig. Unsere kilometerlangen Kriegskathedralen steuern sich eher wie altmodische Segelschiffe. Jeder Pott will klug positioniert, jedes Manöver wohl bedacht werden, um dem Feind eine volle Kanonenbreitseite auf den Pelz zu brennen. Dadurch entfalten die Raumgefechte ihren ganz eigenen Tiefgang und werden zur reinsten Strategenfreude.

Battlefleet Gothic: Armada - Screenshots ansehen

Zwischen den Missionen rüsten wir unsere Flotte hoch, kaufen Upgrades, trainieren die Crew und schalten neue Kreuzer freu. Das motiviert enorm und eröffnet zusätzlichen Anspruch. Aber das Spiel hat auch seine Macken. In der Kampagne wechseln sich coole Story-Einsätze ab mit zu vielen Standardmissionen, deren Ziele sich schnell wiederholen. Außerdem hapert es stellenweise an der Balance. Nicht alle Einsatztypen wirken völlig durchdacht und während einige richtig Spaß machen, fühlen wir uns in anderen mit bestimmten Völkern - besonders denen mit langsamen Schiffen - unfair benachteiligt. Battlefleet Gothic: Armada hat seine Ecken und Kanten, ist insgesamt aber trotzdem ein sehr gelungenes Strategiespiel.

Entwickler: Tindalos Interactive
Release-Datum: 21. April 2016
Plattform: PC
GameStar-Wertung: 83

Zum GameStar-Test von Battlefleet Gothic: Armada

1 von 5

nächste Seite



Kommentare(155)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.