Elden Ring: Runen farmen, ohne am PC zu sein? So geht’s!

Das Aufleveln in Elden Ring erfordert viele Runen. Wie praktisch, dass es einen Ort gibt, an dem ihr davon mehr als genug sammeln könnt, ohne am PC sein zu müssen!

von Sören Diedrich, Rémy Bournizel,
07.03.2022 12:30 Uhr

Wer in Elden Ring wieder und wieder das Zeitliche segnet, wird irgendwann zu dem Schluss kommen: Ich muss aufleveln! Das Problem ist nur, dass man dafür bekanntlich Runen benötigt - je höher euer Level, desto mehr Runen braucht ihr, um euch weiter zu steigern. Da wäre es doch super praktisch, wenn es einen Weg gäbe, ohne viel Arbeit an viele Runen zu gelangen.

Ein Trick ermöglicht euch genau das! Die gute Nachricht: Sobald ihr den Dreh raus habt, müsst ihr euch nicht mal mehr am PC aufhalten, um (fast) endlos tausende Runen zu farmen. Die schlechte Nachricht: Ihr müsst dafür einiges an Vorarbeit leisten. Aber keine Sorge, wir erklären euch detailliert, was ihr machen müsst.

Elden Ring beginnt das Spielejahr 2022 mit einem Knall und kassiert die zweithöchste Wertung der GameStar-Geschichte. In unseren Guides geben wir euch die essenziellen Tipps und Tricks, um das knüppelharte Soulslike zu bewältigen. Von blutigen Anfänger-Tipps über nützliche Klassen-Guides bis hin zu praktischen Technik-Kniffen - wir machen euch fit für Elden Ring.

Und das ist längst nicht alles: Noch mehr Hilfestellungen findet ihr in unserer Guide-Übersicht.

Schnellnavigation

Update: 12. Mai 2022

AFK Runen farmen - PvE Methode

Schritt 1 - Besiegt den Boss Radahn

Ja, ein Bosskampf bleibt euch leider nicht erspart. Denn nur, wenn ihr Radahn auf die Matte geschickt habt, könnt ihr den Dungeon betreten, in dem der Farm-Trick funktioniert. Der Boss teilt ordentlich aus, und noch dazu müsst ihr ihm scheinbar ohne Hilfe auf einem offenen Feld entgegentreten.

Wie besiege ich Radahn? Ihr müsst aber an dieser Stelle nicht verzweifelt abwinken. Wir haben auch für diesen Fall einen Guide vorbereitet, der euch verrät, wie ihr Radahn fix besiegt:

Mit diesem Zauberspruch wird Radahn zum Kinderspiel   13     0

Guide

Mit diesem Zauberspruch wird Radahn zum Kinderspiel

Schritt 2 - Holt euch den goldenen Skarabäus

Dieser Schritt ist zwar eher optional, dennoch hilft er euch dabei, die Ausbeute an Runen zu maximieren. Der goldene Skarabäus gewährt euch nämlich einen Bonus von knapp 20 Prozent auf alle durch das Besiegen von Feinden gewonnenen Runen, wodurch ihr euren Ertrag auf einfache Art und Weise erhöht.

Wo finde ich den goldenen Skarabäus? Ein Item, dass unsere gewonnenen Runen erhöht, liegt natürlich nicht einfach so mal am nächsten Baum herum. Wie schon im ersten Schritt kommt ihr auch hier um einen knackigen Kampf nicht herum.

An diesem Ort findet ihr den goldenen Skarabäus. An diesem Ort findet ihr den goldenen Skarabäus.

Begebt euch in die Verlassene Höhle in Caelid, die genaue Position entnehmt ihr dem obigen Bild. Dort warten zwei besonders starke Ritter auf euch, die ihr besiegen müsst. Als Belohnung erhaltet ihr dann den goldenen Skarabäus.

Schritt 3 - Begebt euch in die War-Dead Catacombs

Radahn ist besiegt, der goldene Skarabäus ist in eurem Besitz - endlich kann das Runen farmen losgehen! Dafür begebt ihr euch in den Nordosten von Caelid, in die War-Dead Catacombs. Den Eingang findet ihr direkt am Meeresufer, er ist kaum zu übersehen.

Im Nordosten warten die Katakomben darauf, euch mit Runen zu überhäufen. Im Nordosten warten die Katakomben darauf, euch mit Runen zu überhäufen.

Begebt euch die Treppen in die Katakomben hinab und ihr seht schon von weitem, wie sich geisterhafte Krieger einen erbitterten Kampf liefern. Ihr mischt euch gar nicht erst in das Gemetzel ein, sondern lauft an der linken Seite vorsichtig um das Geschehen herum und begebt euch eine kurze Treppe hinunter, um die Geistkämpfer in die hintere Ecke zu lotsen.

Anschließend lauft ihr die Treppe wieder hoch. Der obere Bereich des Raumes sollte nun frei von Gegnern sein. Nehmt die linke Treppe nach oben und stellt euch an deren Ende einfach hin, um von dem Geschehen unter euch zu profitieren.

Denn die Geister kämpfen gegen die menschlichen Soldaten, die ständig neu spawnen und sich sofort mit gezogenem Schwert an der Schlacht beteiligen. Und wer kassiert die Runen, sobald ein Gegner das Zeitliche segnet? Richtig: Ihr!

Den ganzen Vorgang könnt ihr euch auch im Video des YouTube-Kanals TagBackTV anschauen. Wir haben bereits an die richtige Stelle vorgespult, an der das Hoch- und Runterlaufen der Treppen beginnt:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube-Inhalt

Durch diese Methode könnt ihr tausende Runen in wenigen Minuten farmen, und das sogar ohne die Notwendigkeit, am PC sitzen zu müssen.

Einen Haken hat die Sache aber: Ab und zu kann es passieren, dass die respawnenden Ritter euch sehen und angreifen, oder sich der Kampf doch in eine Ecke verlagert hat, die zu weit entfernt von der Spawn-Position ist. Dann bleiben die Ritter an Ort und Stelle stehen und ihr müsst den Kampf der beiden Parteien erst von neuem anstoßen.

Versteckte Arena lässt auf DLC-Inhalte hoffen   10     0

Elden Ring

Versteckte Arena lässt auf DLC-Inhalte hoffen

Ein Kampf zweier Parteien, das klingt stark nach PvP. Dieser Aspekt von Elden Ring könnte in Zukunft eventuell ausgebaut werden, und zwar in Form von spektakulären Arenen, in denen ihr euch wie Gladiatoren bekämpfen könnt. Alle Infos dazu findet ihr in dem obigen Artikel.

Und wenn ihr den ganzen Hype um Elden Ring noch immer skeptisch betrachtet, legen wir euch unsere fast 50 Minuten lange Wertungsdiskussion ans Herz. Darin sprechen unsere Tester Elena und Michi Obermeier darüber, warum sich Fromsoftware mit ihrem neuen Spiel selbst übertroffen haben.

zu den Kommentaren (63)

Kommentare(63)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.