Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 2: Battlefield 5 Systemanforderungen - Performance von BF5 auf dem PC samt DLSS-Patch

Technik-Tabelle Grafikkarten

Battlefield 5 - Niedrige, mittlere und ultra Details im Grafikvergleich 3:25 Battlefield 5 - Niedrige, mittlere und ultra Details im Grafikvergleich

Aufgrund der generell sehr guten Performance von Battlefield 5 unterscheiden sich die Kategorien der Technik-Tabelle in diesem Fall nicht nur bei der Detailstufe, sondern auch bei der Auflösung. Da es sich um einen schnellen Shooter handelt, legen wir außerdem 50 fps als Untergrenze für die jeweiligen Stufen fest, da das Spielerlebnis mit niedrigeren Werten unserer Meinung nach spürbar schlechter wird.

Die Basis unserer Angaben sind Benchmarks aus dem Singleplayer-Modus, da sich die Performance hier zuverlässiger unter möglichst gleichen Bedingungen messen lässt als im Multiplayer-Modus. Allerdings haben wir einerseits bewusst eine neue, vergleichsweise anspruchsvolle Sequenz aus der Nordafrika-Kampagne gewählt und andererseits die im Multiplayer-Modus meist etwas niedrigere Performance bei der Farbgebung für die unterschiedlichen Grafikkarten mit einkalkuliert.

Da unsere Accounts nach wie vor gesperrt werden, wenn wir zu häufige Änderungen der Hardware vornehmen, konnten wir mit Blick auf die CPU-Anforderungen nicht genug Messungen durchführen, um eine komplette Technik-Tabelle zu erstellen. Die Prozessor-Benchmarks im folgenden Abschnitt liefern aber dennoch einige interessante Erkenntnisse.

Technik-Check Battlefield 5

Such Deine Grafikkarte [1] und Deine Speichermenge [2] heraus. Die für Dein System geeigneten Einstellungen [3] findest Du über die Farbbereiche. Liegen Komponenten in unterschiedlichen Bereichen, ist die schwächere Komponente ausschlaggebend.

1. Grafikkarte

Geforce GTX 700 GTX 750 Ti GTX 760 GTX 770 GTX 780 GTX 780 Ti          
Geforce GTX 900   GTX 950 GTX 960   GTX 970 GTX 980 GTX 980 Ti      
Geforce GTX 1000     GTX 1050 Ti     GTX 1060 GTX 1070 (Ti) GTX 1080 GTX 1080 Ti  
Geforce RTX 2000               RTX 2070 RTX 2080 RTX 2080 Ti
Radeon RX 200/300/Fury R9 270 / R7 370 R9 270X R9 285 / 380 R9 280X / 380X R9 290(X) / 390 R9 390X / Fury Fury X      
Radeon RX 400/500 RX 460 RX 560 (4GB)     RX 470 / 570 RX 480 / 580 / 590        
Radeon RX Vega             RX Vega 56 RX Vega 64    

2. Arbeitsspeicher

RAM 4,0 GByte 8,0 GByte 16,0 GByte

3. Grafikeinstellungen

Technisch unmöglich In Full HD (und höher) nicht ausreichend flüssig spielbar Läuft so flüssig:
1920x1080, DX11, Grafikqualität: Mittel, 50+ fps
Läuft so flüssig:
2560x1440, DX11, Grafikqualität: Hoch, 50+ fps
Läuft so flüssig:
3840x2160, DX11, Grafikqualität: Ultra, 50+ fps
In Full HD (und höher) nicht ausreichend flüssig spielbar

CPU-Benchmarks

Die Prozessor-Benchmarks haben wir in Full HD mit der extrem schnellen Geforce RTX 2080 Ti durchgeführt, damit die Grafikkarte nicht zum limitierenden Faktor wird. Bei den Messungen im Multiplayer-Modus gibt es zwar erwartungsgemäß etwas größere Schwankungen als im Singleplayer-Modus, unserer Erfahrung nach liefern sie aber dennoch ein durchaus verlässliches Bild der Leistung ab.

Die Performance fällt auf den Multiplayer-Karten »Vernichtung« und »Rotterdam« mit jeweils 64 Spielern sehr ähnlich aus, zumindest in unseren Tests, bei denen wir uns bewusst größtenteils im Freien aufgehalten haben. Im Vergleich mit dem Singleplayer-Modus sind dagegen größere Unterschiede festzustellen.

So liegen der Core i9 9900K (acht Kerne, 16 Threads) und der Core i7 8700K (sechs Kerne, zwölf Threads) in der Kampagne weitgehend gleich auf, während sich der 9900K im Conquest-Modus zumindest ein Stück vom 8700K absetzen kann, vor allem mit Blick auf die minimalen fps (beziehungsweise die 99th Percentile fps).

Auch der Abstand zum langsamsten Prozessor im Testfeld in Form des Pentium Gold G5400 (zwei Kerne, vier Threads) wächst im Multiplayer-Modus klar an: Aus dem ohnehin schon mehr als deutlichen Vorsprung von 220 Prozent bei den minimalen fps werden etwa 280 Prozent.

Die zwei Kerne der Pentium-CPU sind damit für unseren Geschmack insgesamt zu wenig für Battlefield 5. Die minimalen fps machen sich mit Werten im Bereich von 35 fps beim Spielen immer wieder durch ein nicht völlig flüssiges Zielen negativ bemerkbar und kommt teils zu einem störenden Stocken.

Mit vier echten Kernen wie im Falle des Core i3 8100 verbessert sich die Situation bereits spürbar. Um möglichst weitgehend vor einem kurzen Stocken im Spielablauf gefeit zu sein, empfehlen wir aber eine CPU, die mindestens acht Threads gleichzeitig bearbeiten kann.

AMDs Ryzen 7 2700X (acht Kerne, 16 Threads) ermöglicht ebenfalls problemlos flüssiges Spielen, auch wenn er nicht ganz an die Performance der flotteren Intel-Modelle herankommt. Messungen mit weiteren Ryzen-CPUs waren uns zu guter Letzt aufgrund der Sperre der Accounts beim zu Häufigen Wechsel der Hardware leider nicht möglich.

Update: Inzwischen konnten wir Messungen mit weiteren CPUs erstellen, sie sind bereits in das folgende Benchmark-Diagramm integriert.

CPU-Benchmarks: Multiplayer, »Vernichtung«
64 Spieler, DirectX 11, maximale Details, Future Frame Rendering an

  • Ø fps
  • 99th fps
Core i9 9900K 8C/16T, 4,7 GHz All-Core-Turbo
148,5
105,8
Core i7 8700K 6C/12T, 4,3 GHz All-Core-Turbo
135,1
89,5
Core i7 7700K 4C/8T, 4,4 GHz All-Core-Turbo
127,9
84,3
Ryzen 7 2700X 8C/16T, ca. 4,0 GHz All-Core-Turbo
115,2
76,8
Ryzen 5 2600 6C/12T, ca. 3,75 GHz All-Core-Turbo
100,2
69,2
Ryzen 7 1700 8C/16T, 3,2 GHz All-Core-Takt
94,9
70,1
Core i3 8100 4C/4T, 3,6 GHz All-Core-Takt
91,5
54,1
Core i5 6600K 4C/4T, 3,6 GHz All-Core-Takt
89,5
55,3
Pentium G5400 2C/4T, 3,7 GHz All-Core-Takt
66,9
37,6
Ryzen 3 1300X 4C/4T, 3,6 GHz All-Core-Takt
59,6
35,2
  • 0,0
  • 30,0
  • 60,0
  • 90,0
  • 120,0
  • 150,0

Multiplayer, »Rotterdam«
64 Spieler, DirectX 11, maximale Details, Future Frame Rendering an

  • Ø fps
  • 99th fps
Core i9 9900K 8C/16T, 4,7 GHz All-Core-Turbo
142,5
98,5
Core i7 8700K 6C/12T, 4,3 GHz All-Core-Turbo
134,3
81,4
Core i7 7700K 4C/8T, 4,4 GHz All-Core-Turbo
126,5
77,5
Ryzen 7 2700X 8C/16T, ca. 4,0 GHz All-Core-Turbo
112,3
76,2
Ryzen 5 2600 6C/12T, ca. 3,75 GHz All-Core-Turbo
95,7
63,2
Ryzen 7 1700 8C/16T, 3,2 GHz All-Core-Takt
94,3
64,1
Core i3 8100 4C/4C, 3,6 GHz All-Core-Takt
90,6
53,6
Core i5 6600K 4C/4T, 3,6 GHz All-Core-Takt
87,3
54,2
Pentium G5400 2C/4C, 3,7 GHz All-Core-Takt
64,5
36,6
Ryzen 3 1300X 4C/4T, 3,6 GHz All-Core-Takt
61,4
32,6
  • 0,0
  • 30,0
  • 60,0
  • 90,0
  • 120,0
  • 150,0

Singleplayer, »Unter kleiner Flagge«
DirectX 11, maximale Details, Future Frame Rendering an

  • Ø fps
  • 99th fps
Core i9 9900K 8C/16T, 4,7 GHz All-Core-Turbo
167,2
116,2
Core i7 8700K 6C/12T, 4,3 GHz All-Core-Turbo
167,4
116,4
Core i7 7700K 4C/8T, 4,4 GHz All-Core-Turbo
159,3
105,8
Ryzen 7 2700X 8C/16T, ca. 4,0 GHz All-Core-Turbo
138,2
92,5
Ryzen 5 2600 6C/12T, ca. 3,75 GHz All-Core-Turbo
130,1
86,3
Ryzen 7 1700 8C/16T, 3,2 GHz All-Core-Takt
123,1
85,8
Core i3 8100 4C/4C, 3,6 GHz All-Core-Takt
119,1
72,2
Core i5 6600K 4C/4T, 3,6 GHz All-Core-Takt
117,3
70,5
Pentium G5400 2C/4C, 3,7 GHz All-Core-Takt
88,1
51,2
Ryzen 3 1300X 4C/4T, 3,6 GHz All-Core-Takt
87,1
52,5
  • 0,0
  • 34,0
  • 68,0
  • 102,0
  • 136,0
  • 170,0

2 von 3

nächste Seite



Kommentare(164)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen