GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Einfach online kündbar

Elden Ring: Patch 1.3 bringt 9 wichtige Verbesserungen und 4 starke Nerfs

Patch 1.3 für Elden Ring ist da. Der bringt aber nicht nur eine Handvoll Balancing-Anpassungen, sondern auch kontroverse Nerfs. Wir liefern euch alle Infos und Patch Notes.

von Vali Aschenbrenner,
17.03.2022 09:08 Uhr

Patch 1.3 ist nicht für jeden Fan von Elden Ring Grund zur Freude - trotz zahlreicher Verbesserungen und Bug Fixes. Patch 1.3 ist nicht für jeden Fan von Elden Ring Grund zur Freude - trotz zahlreicher Verbesserungen und Bug Fixes.

Elden Ring hat ein neues Update erhalten. Patch 1.3 ist ab sofort für PC und Konsolen verfügbar und bringt eine stolze Anzahl an Patch Notes mit sich. Neben Balancing-Anpassungen und Optimierungen müssen sich Fans aber auch auf einen Nerf einstellen: die äußerst mächtige Mimic Tear-Ashes wurde generft.

Wir verraten euch, was es damit auf sich hat.

Mimic Tear Ashes finden und aufleveln   21     3

Elden Ring-Guide

Mimic Tear Ashes finden und aufleveln

Alles, was ihr zu Patch 1.3 wissen müsst

Seit wann ist Patch 1.3 verfügbar?

Das Update für Elden Ring ist bereits live und wurde in der Nacht vom 16. auf den 17. März 2022 ausgespielt. Startet ihr jetzt euren PC oder eure Konsole, könnt ihr das Update bereits herunterladen.

Wie groß ist Patch 1.3?

Das neue Update für Elden Ring ist circa 1,6 GB groß. Der Download sollte euch also nicht zu lange vom Spiel fernhalten. Trotz der überschaubaren Größe stecken in Patch 1.3 allerdings eine ganze Palette an Neuerungen und Änderungen.

Für welche Plattformen ist Patch 1.3 verfügbar?

Das Update für Elden Ring ist auf allen verfügbaren Plattformen erschienen - also PC, PS5, Xbox Series X/S, PS4 und Xbox One

Elden Ring ist das erste große Highlight des Spielejahres 2022 und sackt bei uns im Test gleich mal die zweithöchste Wertung der GameStar-Geschichte ein. Unsere Guides erklären euch, was ihr zum Start wissen solltet, wie die Klassen funktionieren, wo ihr wertvolle Gegenstände in den Zwischenlanden - wie etwa die goldene Saat oder heilige Tränen - findet und was ihr gegen Ruckler tun könnt.

Weitere Tipps und Tricks findet ihr in unserer Guide-Übersicht.

Die wichtigsten Änderungen von Patch 1.3

Die Liste der Änderungen und Neuerungen von Patch 1.3 für Elden Ring ist lang. Wir haben uns durch die Patch Notes gewühlt und für euch die bemerkenswertesten Änderungen herausgesucht. Was das neueste Update sonst noch alles ändert und überarbeitet, findet ihr auf Seite 2 dieses Artikels.

Neuerungen, die Patch 1.3 mit sich bringt

  • NPCs und Händler lassen sich auf der Karte mit bestimmten Icons vermerken
  • der durch Schilde verminderte Schaden wurde verbessert
  • Items wie Sparm Aromatic und Ironjar Romatic, sowie Zauber wie Comet und Star Shower haben einen Buff erhalten
  • die Preise der bei Händlern erhältliche Schmiedesteine wurden reduziert
  • fehlerhafte Quests sollten jetzt richtig funktionieren
  • neuer NPC Jar-Bairn wurde dem Spiel hinzugefügt
  • vier NPCs haben neue Quest-Phasen spendiert bekommen: Diallos, Nepheli Loux, Kenneth Haight und Gatekeeper Gostoc
  • Fehler, bei dem Waffen nicht richtig skalierten, wurde behoben
  • Torrent erhält durch das Heilen mit Items wie Rowa Raisin, Sweet Raisin und Frozen Raisin jetzt mehr Lebenspunkte

Nerfs, die Patch 1.3 liefert

  • die Mimic Tear Ash verursacht jetzt weniger Schaden, ebenso wurde das Verhalten eures Doppelgängers angepasst
  • der Schaden von Hoarfrost Stomp wurde vermindert, die Zeit zur Aktivierung gleichzeitig erhöht
  • Sword of Night and Flame verursacht jetzt weniger Schaden
  • der durch Schild-Barrikade verminderte Schaden wurde abgeschwächt

Das sagt die Community: Auf Twitter und Reddit werden die zahlreichen Änderungen natürlich heiß diskutiert. Die Komfortverbesserungen, Buffs bestimmter Waffen und Zauber und vielen Bugfixes kommen bei Spielern von Elden Ring entsprechend gut an.

Kritik gibt es aber für die Nerfs - allen voran der Mimic Tear Ash. Einige Fans sind nicht gerade erfreut darüber, dass ihre bevorzugten Builds erheblich abgeschwächt wurden.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

Außerdem bemerkenswert: Während vor allem Nahkampf- und Magie-Builds angepasst wurden, blieben Faith-Builds komplett von Änderungen verschont. Wer also Incantations beziehungsweise Anrufungen benutzt, hat mit Patch 1.3 keine Änderungen erhalten. Was ihr zu allen Zaubern von Elden Ring wissen solltet erfahrt ihr in der folgenden Übersicht:

Wie benutze ich Zauber und Anrufungen?   9     4

Elden Ring

Wie benutze ich Zauber und Anrufungen?

Patch Notes auf Seite 2: Was Update 1.3 sonst noch für Änderungen und Bug Fixes mit sich bringt, könnt ihr den offiziellen Patch Notes auf der zweiten Seite dieses Artikels entnehmen. Die Liste ist lang, ihr könnt euch also so durch einige Infos wühlen.

Was haltet ihr von den Änderungen von Patch 1.3 für Elden Ring? Seid ihr mit den Buffs und Nerfs zufrieden? Was gefällt euch und was gefällt euch nicht? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

1 von 2

nächste Seite


zu den Kommentaren (157)

Kommentare(157)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.