Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Flight Simulator DC-6 Guide: So bringt ihr ein altes Propellerflugzeug in die Luft

Die Propellermaschine Douglas DC-6 ist dank eines neuen Addons jetzt auch im Microsoft Flight Simulator spielbar. Aber das braucht Übung - oder unsere Tipps.

von Mario Donick,
27.06.2021 05:00 Uhr

Die DC-6 ist ein legendäres Flugschiff, das dank dem Addon von Hersteller PMDG jetzt auch im Microsoft Flight Simulator spielbar ist. Dank unserem Profi-Guide behaltet ihr den Durchblick. Die DC-6 ist ein legendäres Flugschiff, das dank dem Addon von Hersteller PMDG jetzt auch im Microsoft Flight Simulator spielbar ist. Dank unserem Profi-Guide behaltet ihr den Durchblick.

Am PC können Hobby-Piloten jetzt einen Klassiker der Luftfahrt erleben. Der für hochwertige (und hochpreisige) Addons bekannte Hersteller PMDG hat jetzt eine Simulation der Propellermaschine Douglas DC-6 für den Microsoft Flight Simulator veröffentlicht - und wir erklären euch im Guide, wie man dieses altertümliche Biest überhaupt fliegt.

PMDG hatte dasselbe Flugzeug vor einigen Jahren bereits für X-Plane 10, Flight Simulator X und Prepar3D veröffentlicht. Die DC-6-Version für den MSFS ist nicht nur optisch der Höhepunkt dieser Entwicklung. Das Flight-Simulator-Addon kostet im PMDG-Shop umgerechnet circa 50 Euro. Klingt nach viel, ist aber tatsächlich weniger als für die älteren Versionen fällig wurde!

Achtung: Die PMDG DC-6 ist eines der systemtiefsten Flugzeuge für den Flight Simulator, und das ganz ohne Bordcomputer! Die Komplexität entsteht durch die alte Triebwerkstechnik, die viel Umsicht erfordert, die im ersten Moment überfordernde Instrumentenvielfalt im Cockpit und durch die altmodische Form der Navigation. In diesem Guide machen wir zusammen die ersten Schritte mit dem Modell. Und wenn ihr auf der Suche nach weiteren Addons seid, hat Autor und Hobbypilot Mario Donick eine wichtige Botschaft für euch:

Vorsicht vor diesen dreisten Abzock-Addons für MSFS!   39     22

Mehr zum Thema

Vorsicht vor diesen dreisten Abzock-Addons für MSFS!
Rollbahn Rollbahn
Treppen Treppen

Links: Das Flugzeug wartet auf die Passagiere. Rechts: Eine DC-6 der United Airlines rollt in Santa Barbara, Kalifornien (KSBA) zur Startbahn.

• Assistenz-Systeme: Welche Flughilfen brauche ich wirklich?
• Instrumentenkunde: Die Cockpit-Anzeigen und was sie bedeuten
• Wetter-Warnung: Sicher fliegen bei Sturm, Frost und Turbulenzen
• Manuelle Navigation: So navigiert ihr auf Sicht ohne Hilfen
• GPS-Navigation: Das müsst ihr beim »Flugzeug-Navi« beachten
• Autopilot: So stellt ihr den Autopiloten richtig ein
• Flugplanung: So plant ihr einen Flug wie ein echter Pilot
• Richtig funken: Die Grundlagen des Funkverkehrs
• Platzrunde und mehr: Schritt für Schritt zum ersten Profiflug
• Verhalten im Notfall: So klappt die Notlandung nach Motorausfall
• Realistischer Multiplayer: So belebt ihr das Online-Spiel mit VATSIM
• Abschlussprüfung: Ein Expertenflug Schritt für Schritt erklärt
• So fliegt ihr einen Jet: Mit dem Airbus A320 starten, fliegen und landen
• Der bessere Airbus: Die Fan-Mod zum A32NX macht es besser als Microsoft
• Luxus-Jet als Mod: So installiert und fliegt ihr die Cessna CJ4
• Aerosofts CRJ 550/700: So fliegt ihr einen Profi-Jet mit 500 Seiten Handbuch

Ein Relikt aus vergangenen Zeiten

Die von 1946 bis 1958 gebaute Douglas DC-6 steht für die Goldene Ära der Luftfahrt, als Fliegen noch Luxus war sowie Wohlstand und technischen Fortschritt symbolisierte. Draußen erzeugten vier Propeller-Kolbenmotoren dröhnenden Lärm, das Cockpit war ein unergonomischer ›Uhrenladen‹, aber in der Kabine ließ man es sich gut gehen.

Die Dame von Welt wachte mit Frühstück am Bett auf und zog sich danach für eine ausgedehnte Zigarette in die »Ladies' Lounge« zurück - vielleicht auch, um dem werten Gatten zu entkommen, der sonst wieder zu ›mansplainen‹ begann, um seine Flugerfahrung zu beweisen, wie in diesem alten DC-6-Werbefilm der US-Fluggesellschaft United: