Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

20% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Metro Exodus Systemanforderungen - Benchmarks der PC-Version

Nach der Aufregung um den gestrichenen Release auf Steam wird Metro Exodus am 14.02. im Epic Store veröffentlicht. Aber wie hoch sind die Systemanforderungen auf dem PC wirklich?

von Nils Raettig, Christoph Liedtke,
13.02.2019 16:00 Uhr

Metro: Exodus setzt wie die Vorgänger auf die 4A Engine, allerdings in einer überarbeiteten Version. Wie hoch die Systemanforderungen des neuesten Metro-Teils sind, haben wir mit Benchmarks überprüft.Metro: Exodus setzt wie die Vorgänger auf die 4A Engine, allerdings in einer überarbeiteten Version. Wie hoch die Systemanforderungen des neuesten Metro-Teils sind, haben wir mit Benchmarks überprüft.

Mit Metro: Exodus erscheint nach Metro 2033 und Metro Last Light der dritte Teil der Reihe von 4A Games. Wir testen die Systemanforderungen und finden heraus, mit welcher Grafikkarte und mit welchen Prozessoren Metro: Exodus in welchen Grafik-Einstellungen flüssige fps liefert.

Während im Vorfeld zunächst Aspekte wie die Unterstützung von Raytracing oder die größeren und offeneren Level im Mittelpunkt standen, hat der kurz vor dem Release erfolgte (temporäre) Rückzug von Steam zu Gunsten des Epic Stores für viel Aufregung gesorgt.

» Metro: Exodus im Test - Der beste Singleplayer-Shooter seit Jahren

Ungeachtet der Vertriebsplattform verspricht Metro: Exodus mit Unterstützung von DirectX 12 sowie Nvidias DLSS, Hairworks und PhysX technisch einiges zu bieten, auch wenn die Basis nach wie vor die 4A Engine ist. Grafische Ähnlichkeiten zu den Vorgängern sind deshalb allen Überarbeitungen zum Trotz nicht von der Hand zu weisen – selbst das separate Benchmark-Tool von Metro: Exodus sieht im Grunde genommen noch genau so aus wie beim Vorgänger Last Light.

Man erkennt auch im Spiel selbst sofort den typischen Metro-Stil, wobei das Art-Design viel zu diesem Eindruck beiträgt. Da stellt sich natürlich die Frage, ob Exodus genau wie seine Vorgänger zu ihrer Zeit ein Spiel mit vergleichsweise hohen Systemanforderungen ist? Genau das haben wir mit Benchmarks überprüft.

Sonderfälle Raytracing und DLSS

Metro Exodus - Ray Tracing und DLSS im 4K Grafik- und Performancevergleich 3:31 Metro Exodus - Ray Tracing und DLSS im 4K Grafik- und Performancevergleich

Update: Wir haben uns Metro Exodus Raytracing und DLSS-Performance sowie die Optik mit Screenshot-Vergleichen in einem separaten Artikel mittlerweile genauer angesehen.

Etwas Hoffnung könnte machen, dass die Optik zwar insgesamt stimmig, aber nicht immer ganz zeitgemäß ausfällt. Das gilt etwa mit Blick auf die nach wie vor nicht so überzeugenden Animationen oder den Detailgrad so mancher Textur.

Folgt Metro dagegen dem Beispiel von Battlefield 5, dürfte aktiviertes Raytracing die Systemanforderungen ordentlich in die Höhe treiben, auch wenn der Einsatzzweck sich unterscheidet: Während Battlefield 5 Raytracing für die Darstellung von Reflexionen nutzt, dient es in Metro: Exodus für die globale Beleuchtung (zumindest mit Blick auf die Sonne und den Himmel).

» Kontroverse um Metro: Exodus - Publisher stellt klar: PC-Versionen kommen auch in Zukunft

Diesem Spezialfall widmen wir uns in einem separaten Artikel (und in einem Video) genauer, was auch für den KI-Algorithmus DLSS gilt, der die fps ohne Verluste bei der Bildqualität erhöhen soll. Erste Eindrücke liefern wir aber bereits an dieser Stelle, zu Beginn dieses Abschnitts ihr außerdem ein Video unseres Partnerkanals Candyland dazu.

So sinken die fps in 4K mit der RTX 2080 Ti auf der Stufe Ultra von etwa 68 fps ohne Raytracing auf knapp 30 fps mit der höchsten Raytracing-Stufe. Aktivieren wir DLSS, steigen die Bilder pro Sekunde wieder auf 52,5 fps an, allerdings bei einem gewissen Verlust an Bildschärfe. Mehr Benchmarks und Vergleichsszenen liefern wir sobald wie möglich nach.

Offizielle Systemanforderungen

Lob verdient 4A Games für die offiziellen Systemanforderungen von Metro: Exodus, weil sie vergleichsweise ausführlich und konkret ausfallen. So sind sie nicht nur in vier verschiedene Kategorien unterteilt, sondern auch mit Angaben zu der anvisierten Auflösung und Bildrate versehen.

Es gibt allerdings einen Wermutstropfen: 4A Games nennt keine Ryzen-Prozessoren von AMD - stattdessen finden sich nur Intel-CPUs in der Übersicht. Grobe Entsprechungen dürften unserer Einschätzung nach etwa der Ryzen 3 1200 (»Minimal«), der Ryzen 5 1600(X) (»Empfohlen«) und der Ryzen 7 2700(X) (»Hoch« & »Extrem«) sein.

Minimal

Empfohlen

Hoch

Extrem

Ø Leistung

1920x1080

30 fps

1920x1080

60 fps

2560x1440

60 fps

3840x2160

60 fps

Grafikstufe

Niedrig

Hoch

Ultra

Extrem

Betriebssystem

Windows 7 / 8 / 10

Windows 10

Windows 10

Windows 10

Prozessor

Intel Core i5 4400

Arbeitsspeicher

8,0 GByte

8,0 GByte

16,0 GByte

16,0 GByte

Grafikkarte

VRAM

2,0 GByte

8,0 GByte

8,0 GByte

11,0 GByte

DirectX

DirectX 11 / 12

DirectX 12

DirectX 12

DirectX 12

1 von 4

nächste Seite



Kommentare(169)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen