Falls ihr ein bestimmtes Spiel vermisst, einen Fehler findet oder Fragen zum Regelwerk habt, freuen wir uns über euer Feedback im GameStars-Forenthread!

Für diese Kategorie kann nicht mehr abgestimmt werden!


Die Wahl ist beendet, das sind die Gewinner


GameStars 2019 Update
Die Abstimmung ist vorbei, ihr habt gewählt: In der Woche vom 10. Februar bis zum 14. Februar 2020 enthüllen wir die Gewinner der GameStars 2019. Unter dem folgenden Link findet ihr die besten Videospiele des Jahres 2019, die ihr gewählt habt.

Die Gewinner der GameStars 2019

Mit Age of Empires 2: Definitive Edition wuppen Microsoft und Entwickler Forgotten Empires das beliebte Mittelalter-Strategiespiel ins 4K-Zeitalter. Das Remaster soll mit hohen Auflösungen protzen und wird wie die Neuauflage des ersten Teils kleinere Interface-Verbesserungen mit sich bringen. Nach der HD-Edition von Age of Empires 2 ist die Definitive Edition schon das zweite Remaster des legendären Echtzeit-Strategiespiels, bei dem ihr Burgen baut, Soldaten anheuert und Belagerungen ausfechtet. Im Skirmish-Modus und mehreren historischen Kampagnen kämpft gegen KI-Gegner, ein Multiplayer-Modus bietet Schlachten gegen andere Menschen. Die Definitive Edition von Age of Empires 2 enthält alle Addons des Originals von 1999 und der HD-Edition, dazu gibt's eine neue Kampagne namens The Last Khans. Damit soll der Umfang auf über 200 Stunden und 35 spielbare Zivilisationen steigen. Age of Empires 2: Definitive Edition unterstützt Crossplay zwischen Microsoft Store und Steam für Multiplayer-Matches mit bis zu acht Spielern.

»mehr zum Spiel Test lesen Videos ansehen

Age of Wonders: Planetfall ist ein Strategiespiel von Triumph Studios, den Machern der Age-of-Wonders-Reihe. Planetfall bringt den aus der AoW-Serie bekannten rundenbasierten Mix aus Aufbau und Kämpfen in ein neues Science-Fiction-Szenario. Der Spieler übernimmt nach dem Untergang einer großen Zivilisation die Kontrolle über ein selbst erstelltes Volk und muss die Ursache für den großen galaktischen Zusammenbruch ergründen. Dabei trifft man auf andere überlebende Fraktionen, errichtet ein eigenes Imperium, handelt, schlägt Schlachten und erforscht neue Technologien. Die Rundenkämpfe zwischen den Alien-Rassen legen den Fokus auf taktische Entscheidungen und zerstörbare Umgebungen. Neben der Eroberung kann aber auch geschickte Diplomatie zum Erfolg führen.

»mehr zum Spiel Test lesen Videos ansehen

Mit Anno 1800 kehrt die traditionsreiche Aufbauspielreihe nach zwei Science-Fiction-Ausflügen zurück zu den historischen Wurzeln. Zum mittlerweile siebten Mal besiedeln die Spieler Inselwelten, errichten zahlreiche Gebäude und erfüllen mit Hilfe stetig komplexer werdenden Produktionsketten die Bedürfnisse ihrer Untertanen. Spielerisch kombiniert Anno 1800 viele Elemente des bislang besten Serienteils Anno 1404 mit den Stärken des direkten Vorgängers Anno 2205. So kehren sowohl die zufallsgenerierten Inselwelten als auch der Konkurrenzkampf mit KI-Gegnern aus Anno 1404 zurück. Friedlicher Handel ist ebenso möglich wie militärische Konfrontation. Schlachten werden dabei wieder direkt in der Heimatregion ausgefochten, allerdings nur auf dem Wasser. Vom direkten Vorgänger erbt Anno 1800 das Ausdehnen des Imperiums auf mehrere Regionen. Anno 1800 liefert sowohl eine Story-Kampagne, als auch ein frei konfigurierbares Endlosspiel sowie ein Multiplayer-Modus.

»mehr zum Spiel Test lesen Videos ansehen

Gathering Storm ist das zweite Add-On für Civilization 6. Es erweitert das Spiel um Naturkatastrophen wie Vulkanausbrüche, Fluten, Stürme und Dürre, der Klimawandel spielt eine wichtige Rolle. Strategische Ressourcen sind endlich und verbrauchen sich in Kraftwerken, in späteren Zeitaltern schaltet ihr erneuerbare Energien frei. Gathering Storm bringt außerdem den Weltkongress und Diplomatiesieg in einer überarbeiteten Form zurück. Zusätzlich gibt es neun neue Anführer und acht weitere Zivilisationen.

»mehr zum Spiel Test lesen Videos ansehen

Dota Underlords basiert auf der Dota-2-Modifikation Dota Auto Chess. Es handelt sich dabei also sich um einen sogenannten »Autobattler«: Zu Beginn einer Partie kauft ihr Helden und platziert sie auf einem schachbrettartigen Feld. Anschließend beginnt die Kampfphase, in der eure Helden automatisch gegen die eines Gegners kämpfen. In dieser Phase könnt ihr nicht eingreifen. Gewinnt der Gegner, verliert ihr Lebenspunkte. Es treten acht Spieler pro Partie an, wer keine Lebenspunkte mehr hat, scheidet aus. Wenn ihr drei Einheiten desselben Helden habt, steigt er eine Stufe auf und wird stärker. In Loot-Runden kämpft ihr gegen Creeps und erhaltet Items, mit denen ihr eure Helden weiter stärkt. Jeder Held gehört zwei bis drei Allianzen an. Habt ihr mehrere unterschiedliche Helden einer Alianz auf dem Feld, erhaltet ihr zusätzliche Boni.

»mehr zum Spiel Test lesen Videos ansehen

1996 erschien das erste Fantasy General, nach über 20 Jahren folgt jetzt der Nachfolger. Fantasy General 2 setzt weiterhin auf rundenbasierte Hexfeldstrategie. Die Kampagne erstreckt sich über 30 Missionen. Insgesamt gibt es vier verschiedene Gebiete, von Sümpfen über eisige Highlands bis hin zu fruchtbaren Tälern und dem Empire. Die über 75 Einheiten verbessert ihr wie schon im Vorgänger und erschafft so eine immer mächtigere Armee. Das Schere-Stein-Papier-Prinzip haben die Entwickler entschärft, dafür spielt die Bewaffnung nun eine größere Rolle. Fantasy General 2 wird von Owned by Gravity entwickelt und von Slitherine Software gepublisht.

»mehr zum Spiel Test lesen Videos ansehen

In dem Strategie-Rollenspiel Fire Emblem Three Houses kommen wir als Lehrer an eine prestigeträchtige Militäräkademie, die genau in der geografischen und politischen Mitte zwischen drei mächtigen Reichen steht. Die drei Länder finden sich als blaue Löwen, goldene Hirsche und schwarze Adler in der Akademie wieder, und es ist an uns, eins der Häuser auszuwählen und dessen Schüler bestmöglich auszubilden, damit sie in kommenden Schlachten eine Überlebenschance haben. Das Spiel basiert hauptsächlich auf taktischen, rundenbasierten Kämpfen, zwischendurch agieren wir jedoch auch mit diversen Figuren in der Spielwelt.

»mehr zum Spiel Test lesen Videos ansehen

Magic: The Gathering Arena ist nach Magic Duels die nächste Free2Play-Umsetzung des Sammelkartenspiel-Urvaters Magic: Die Zusammenkunft. Diesmal soll es keinerlei Einschränkungen bei den Karten oder Regeln, sodass die komplette Vielfalt der Vorlage auf den Bildschirm transportiert wird - beginnend mit dem Ixalan-Set. Als Spielmodi sind bereits klassischer Standard-Deckbau und Draft (das Vorbild für Hearthstones Arena) bestätigt. Von der Aufmachung her orientiert sich das Spiel stärker an Hearthstone als seine Vorgänger und will es schaffen, die komplexen Magic-Duelle ähnlich flott zu inszenieren.

»mehr zum Spiel Test lesen Videos ansehen

Narcos: Rise of the Cartels ist ein rundenbasierter Taktiktitel, der auf der Netflix-Serie Narcos (2015) basiert. Das Spiel siedelt sich während deren erster Staffel an und behandelt somit den Aufstieg des Drogenbarons Pablo Escobar, der zugleich als Sprecher durch die Story führt. In den einzelnen Missionen können Spieler allerdings auswählen, ob sie auf Seiten der DEA oder des Medellin-Kartells spielen wollen.

»mehr zum Spiel Test lesen Videos ansehen

Phoenix Point ist ein Open-World-Strategiespiel mit Endzeit-Sci-Fi-Setting vom XCOM-Miterfinder Julian Gollop und Einflüssen von XCOM: Apocalypse. Die Kämpfe laufen rundenbasiert ab, außerdem verwaltet ihr mehrere Basen auf einer an Civilization angelehnten Weltkarte (Geoscape). Spielerisch orientiert sich Phoenix Point am klassischen XCOM-Gameplay. Der Spieler übernimmt die Rolle als Anführer des Phoenix Projects, einer Organisation, die sich der Alien-Invasion in den Weg stellt. Die Monster kommen allerdings nicht aus dem Weltraum, sondern wie in X-COM: Terror from the Deep aus dem Meer und verteilen ihren verheerenden Nebel (engl. Mist) auf der ganzen Welt. Durch zufällige Mutationen entwickeln sich die außerirdischen Monster dynamisch weiter. Außerdem spielt bei den Kämpfen die Moral und der Geisteszustand unserer Soldaten eine große Rolle. Manche Aliens greifen direkt die Psyche der Charaktere an. Die Kämpfer von Phoenix kommen im Laufe des Spiels mit drei weiteren Fraktionen in Kontakt: dem militärischen Orden New Jericho, den durch Wissenschaft und Diplomatie geprägten Anhängern von Synedrion und dem religiösen Kult Disciples of Anu. Mit denen könnt ihr Forschungsergebnisse und Technologien austauchen, euch mit ihnen verbünden oder sie bekriegen. Das soll den Wiederspielwert erhöhen.

»mehr zum Spiel Test lesen Videos ansehen

Mit Planet Zoo wagt sich das Entwicklerteam hinter Planet Coaster an ein neues Aufbau-Subgenre: die Zoo-Simulationen. Im Vergleich zum ebenfalls von Frontier entwickelten, spielerisch aber seichten Jurassic World Evolution soll Planet Zoo deutlich anspruchsvoller ausfallen. Denn die Zoo-Simulation trumpft nicht nur grafisch auf, sondern nimmt auch den Begriff »Simulation« ernst: Jede Tierart wird originalgetreu simuliert, inklusive realistischer Bedürfnisse und glaubwürdiger Reaktionen auf die Umgebung. Elefanten etwa können nicht springen, schwimmen aber gerne; Zebras rotten sich in Herden zusammen und schützen ihre Jungtiere. Wie Planet Coaster wird Planet Zoo zudem Modding unterstützen, damit kreative Spieler eigene Safari-, Weltraum- oder andere ausgefallene Eigenbau-Tierparks basteln können.

»mehr zum Spiel Test lesen Videos ansehen

Soul Harvest ist eine Standalone-Erweiterung für SpellForce 3 und fügt die Dunkelelfen und Zwerge als neue Völker hinzu. Die bringen ausgefeiltere Mechaniken mit als die alten Parteien, zum Beispiel sammeln die Dunkelelfen die Seelen gefallener Einheiten als Ressource. Ebenfalls neu ist eine 20-stündige Storykampagne, die mit drei Spielern im Koop spielbar ist. Darin bieten neue Klassen mehr Möglichkeiten für die Charaktergestaltung. Verbesserungen an den alten Völkern sowie allgemeinen Features wie dem Interface gibt es auch kostenlos für Besitzer des Originals. Damit können diese im Multiplayer mit Addon-Käufern spielen, nur dann selbst nicht die neuen Völker auswählen.

»mehr zum Spiel Test lesen Videos ansehen

Steel Division 2 ist die Fortsetzung von Steel Division: Normandy 44 (2017). Das Echtzeitstrategie-Spiel siedelt sich diesmal an der Ostfront des Zweiten Weltkriegs an. In der Kampagne übernehmen Spieler den Oberbefehl über Tausenden Soldaten und Einheiten und können Schlachten im Maßstab 1:1 austragen. Zudem gibt es Mehrspieler- und Koop-Optionen.

»mehr zum Spiel Test lesen Videos ansehen

Teamfight Tactics ist ein Spielmodus von League of Legends und gehört zum Autobattler-Genre. Am Anfang jeder Runde kauft ihr Champions und platziert sie auf einer Art Schachbrett. Nach dieser Kaufphase folgt die Kampfphase, in der eure Helden automatisch gegen die eines Gegners kämpfen. Verliert ihr einen Kampf, verliert ihr auch Lebenspunkte. Wenn ihr keine mehr habt, scheidet ihr aus. Eure Champions könnt ihr zu stärkeren Einheiten fusionieren, wenn ihr drei Versionen von ihnen besitzt. Ihr erhaltet im Laufe der Partie außerdem Items, die eure Kämpfer mit weiteren Boni und Effekten versorgen.

»mehr zum Spiel Test lesen Videos ansehen

They Are Billions ist ein Steampunk-Strategiespiel mit Zombie-Horden von bislang ungekanntem Ausmaß. Der Spieler baut eine Kolonie im postapokalyptischen Ödland auf, sammelt Ressourcen, heuert Söldner an und errichtet Verteidigungsanlagen, um die Siedler vor den Infizierten zu schützen. Und die kommen in Massen: Bis zu 20.000 Einheiten gleichzeitig kann They Are Billions darstellen. Schafft es nur ein einziger in ein Gebäude, verwandeln sich dort die eigenen Arbeiter ebenfalls in Zombies und fangen an, die Basis zu verwüsten. Das oberste Gebot ist also, eine Ansteckung unter allen Umständen zu verhindern.

»mehr zum Spiel Test lesen Videos ansehen

Total War: Three Kingdoms vereint Geschichte und Mythos. Das Echtzeit-Strategiespiel basiert nämlich auf der Zeit der drei Reiche in China, vergleichbar mit dem trojanischen Krieg oder der Artussage im Westen: Ihre eigentlich historischen Figuren sind zur Legende geworden, und das greift das Spiel auf. Total War: Three Kingdoms bietet zwei Spielmodi, den historischen und den romantisierten. Während sich der historische ganz ähnlich spielt wie etwa Medieval 2, werden unsere Generäle im romantisierten zu übermenschlichen Helden der Marke Total War: Warhammer und strecken im Alleingang ganze Regimenter nieder. Auch auf Ereignisse und weitere Spielmechaniken wirkt sich der Modus aus. Auf der Weltkarte soll sich das Spiel ebenfalls um die Charaktere drehen: Sie pflegen dort Beziehungen zueinander, ein General kann etwa Respekt vor einem würdigen Gegner haben oder besonders gut mit seinem besten Kameraden an seiner Seite kämpfen. Es gibt keine klassischen Agenten mehr, stattdessen kann jede Figur jede Rolle übernehmen. Zum Beispiel können wir Generäle als Spione beim Feind einschleusen.

»mehr zum Spiel Test lesen Videos ansehen

Transport Fever 2 ist der zweite Nachfolger der Wirtschafts-Simulation Train Fever. Wie schon im Vorgänger Transport Fever müssen Spieler ein ganzes Transport-Verkehrsnetz aus Zügen, Bussen, LKWs, Flugzeugen und Schiffen planen, aufbauen, unterhalten und optimieren. Das Spielgeschehen findet in verschiedenen Städten statt, deren Wirtschaftskreisläufe dynamisch simuliert werden. Durch das Errichten der komplexen Infrastrukturen schwingt sich der Spieler zum Transport-Tycoon auf. Das Spiel bietet einen Endlosmodus sowie drei historische Kampagnen mit insgesamt rund 200 historischen und modernen Fahrzeugen.

»mehr zum Spiel Test lesen Videos ansehen

Tropico 6 ist der neueste Teil der beliebten deutschen Strategie-Reihe rund um den fiktiven Diktator El Presidente. Anstatt sich wie früher nur um eine Insel zu kümmern, muss der Spieler jetzt eine weitläufige Inselgruppe verwalten, nicht ganz unähnlich der Aufbau-Konkurrenz Anno 1800. Gegenüber der Konkurrenz kommen aber wieder die vier Epochen Kolonialzeit, Weltkriege, Kalter Krieg und Neuzeit zurück. Der größere Spielraum soll neue strategische Möglichkeiten eröffnen, wozu unter anderem der Bau von Brücken und alternative Transportwege zählen. Hinzu kommen Weltwunder, Sehenswürdigkeiten und der typische Tropico-Humor. Die Weltwunder kann der Spieler beispielsweise aus anderen Ländern klauen, um den Ruhm der eigenen Nation zu steigern. Neben der Makroebene kehrt aber auch das persönliche Mikromanagement zurück: Ihr baut euren Presidente per Hand, schwingt Wahlreden mit jeder Menge versprechen und nehmt nach eurer Wiederwahl ordentlich Steuergelder in die Hand, um euren Regierungspalast zu verschönern. Technisch basiert das Spiel auf der Unreal Engine 4 und bot erstmals eine Beta für Vorbesteller vor Release. Entwickelt wurde Tropico 6 nicht mehr von Haemimont Games (die 2018 gerade erst Surviving Mars veröffentlicht haben), sondern vom deutschen Team Limbic Entertainment .

»mehr zum Spiel Test lesen Videos ansehen

WarGroove ist ein rundenbasierter Strategietitel für bis zu vier Spieler, der an den Handheld-Klassiker Advance Wars erinnert. Dank vieler Anpassungsmöglichkeiten lassen sich in dem Fantasy-Szenarion auch eigene Karte, Kampagnen und selbst Zwischensequenzen erstellen, die online geteilt werden können.

»mehr zum Spiel Test lesen Videos ansehen
GameStars 2019: Bestes Strategiespiel

Egal ob auf dem PC oder auf der Nintendo-Switch: Strategie-Fans kamen 2019 durch eine ganze Palette abwechslungsreicher Titel auf ihre Kosten.

So konnten wir in Fire Emblem: Three Houses eines der titelgebenden Häuser zum Sieg führen oder aber in der Definitive Edition von Age of Empires 2 unser Nostalgiker-Herz zum Klopfen bringen. Strategie-Spiele wie Anno 1800, Tropico 6 oder They are Billions dürfen an dieser Stelle natürlich auf keinen Fall vergessen werden.

Doch was war für euch das beste Strategie-Spiel des Jahres 2019? Eure Meinung ist gefragt und solltet ihr in der folgenden Liste euren Favoriten vermissen, könnt ihr diesen auch persönlich eintragen und möglicherweise an die Spitze der GameStars führen.