Flight Simulator: Modder setzen für bessere Grafik auf Google Earth

Spielern das Flight Simulator fiel auf, dass die Daten von Google wesentlich besser aussehen als die von Bing. Kurz darauf wurden neue Mods geboren.

von Mathias Dietrich,
22.10.2020 09:05 Uhr

Mit Google Maps statt Bing sieht der Flight Simulator nochmal besser aus. Mit Google Maps statt Bing sieht der Flight Simulator nochmal besser aus.

Der Microsoft Flight Simulator erreicht den hohen Detailgrad seiner Welt mit den Kartendaten der Suchmaschine Bing. Abgesehen von kuriosen Bugs wie den Todesstacheln von Japan, die Zitadelle von Australien oder den berühmten Abgrund Brasiliens sieht das auch ziemlich gut aus. Doch Modder fanden, dass die Daten von Google Maps und Google Earth wesentlich hübscher zu betrachten sind.

Die Lösung ist offensichtlich: Um gerade die Qualität der 3D-Gebäude zu verbessern, greifen viele Modder einfach auf Daten von Google zurück. Ein Ergebnis der entsprechenden Arbeiten ist der Melbourne Cricket Ground. Den Vergleich zwischen Original und Mod seht ihr im folgenden Post auf Reddit:

Link zum Reddit-Inhalt

Das steckt hinter den Mods

Es handelt sich hierbei um kein einziges großes Projekt. Viel mehr machen mehr und mehr Nutzer von der Möglichkeit des Datenimports gebrauch, um ihre eigenen Mods zu erstellen - ein durchaus komplexes Unterfangen.

Die Modder versuchen jedoch, diesen Prozess zu vereinfachen. Einer von ihnen ist der Reddit-Nutzer Jonahex111, der ein Tool schrieb, das gerade die Implementation ganzer Städte komfortabler gestalten soll.

Link zum Reddit-Inhalt

Höhere Hardwareanforderungen: Wenn ihr entsprechende Mods verwenden wollt, solltet ihr euch jedoch der teilweise höheren Systemvoraussetzungen bewusst sein. Nach dem eigentlichen Import tauschen manche der Mod-Ersteller die 3D-Gebäude deswegen wieder gegen Versionen mit weniger Polygonen aus, um weiterhin gute Frameraten erzielen zu können.

Alle Guides zum Microsoft Flight Simulator
Bei GameStar Plus findet ihr zahlreiche Guides zum Microsoft Flight Simulator, die euch die Grundlagen des Fliegens beibringen - und dann anhand von Expertenflügen testen.

• Assistenz-Systeme: Welche Flughilfen brauche ich wirklich?
• Instrumentenkunde: Die Cockpit-Anzeigen und was sie bedeuten
• Wetter-Warnung: Sicher fliegen bei Sturm, Frost und Turbulenzen
• Manuelle Navigation: So navigiert ihr auf Sicht ohne Hilfen
• GPS-Navigation: Das müsst ihr beim »Flugzeug-Navi« beachten
• Autopilot: So stellt ihr den Autopiloten richtig ein
• Flugplanung: So plant ihr einen Flug wie ein echter Pilot
• Richtig funken: Die Grundlagen des Funkverkehrs
• Platzrunde und mehr: Schritt für Schritt zum ersten Profiflug
• Verhalten im Notfall: So klappt die Notlandung nach Motorausfall
• Realistischer Multiplayer: So belebt ihr das Online-Spiel mit VATSIM
• Abschlussprüfung: Ein Expertenflug Schritt für Schritt erklärt
• Der Airbus A329: Richtig starten, fliegen und landen
• Perfekte Hardware: Dieser Joystick ist der beste für den Flight Simulator

Wo gibt es die Mods?

Wenn ihr mehr entsprechende Verbesserungen für den Flight Simulator sucht, dann werdet ihr auf der Fanseite Flightsim.io fündig. Die auf dieser hochgeladen Szenerien greifen nicht selten auf die Daten von Google zurück.

Zudem bietet die Seite auch noch zahlreiche andere Mods an, wie etwa andere Texturen, komplett neue Flugzeuge oder gar kleinere Tweaks und zahlreiche Tools.

Erweiterungen für den Flight Simulator

Mit entsprechenden Fan-Erweiterungen lässt sich das Spiel durchaus stark abändern. Ein weiteres Modder-Team veröffentlichte beispielsweise eine Art Rollenspiel-Mod, in der ihr mit euren Flügen Geld und Erfahrungspunkte verdient und so euren Charakter stetig weiter verbessert.

zu den Kommentaren (16)

Kommentare(16)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.